Aktuelle News

Vernetzung als Ziel: Die JTL-Connect 2015 feiert am 20. Oktober 2015 Premiere

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

(Pressemitteilung): JTL-Software lädt zum Networking und zur ersten eigenen Hausmesse in das Düsseldorfer Congress Center Süd. Die agile JTL-Community und namhafte Vertreter der deutschen E-Commerce-Szene werden am 20. Oktober 2015 auf der 1. JTL-Connect erwartet. Der Name ist Programm.

Wenn die JTL-Connect im Herbst erstmals ihre Tore öffnet, werden sich einige Besucher erstaunt die Augen reiben. Noch vor wenigen Jahren war die JTL-Software-GmbH weitgehend unbekannt und galt nur den Kennern der Szene als Geheimtipp für Softwarelösungen im Versandhandel.

Heute zählt JTL-Software mit seinem modularen Produktportfolio zu den bedeutendsten Anbietern skalierbarer E-Commerce-Software im deutschsprachigen Raum. Mit der JTL-Connect will JTL-Software nicht nur auf die wachsende Nachfrage reagieren, sondern auch eine weitere und neue Möglichkeit des Miteinanders und Austauschs mit seinen Kunden und Partnern installieren.

„Die persönliche Nähe zu unserer Community hat uns dorthin geführt, wo wir heute stehen“ sagt Thomas Lisson, einer der beiden Geschäftsführer an der Spitze bei JTL-Software, um gleich anschließend zu ergänzen: „Das wird auch in Zukunft so bleiben“. (Weiterlesen…)

 

Rückblick: die wichtigsten Urteile und Gesetze im Juni 2015

Von: | 3. Juli 2015 | Recht & Datenschutz
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Im Juni jährte sich die Umsetzung der Verbraucherrechterichtlinie zum ersten Mal. Viele Händler können sich sicherlich noch genau erinnern, wie sie in einer Nacht vom 12. auf den 13. Juni vor ihren Computern geschwitzt haben. Welche rechtlichen News es noch im Juni gab, lesen Sie in unserem Monatsrückblick.

Rechtstexte im Fließtext können abgemahnt werden

Um den Verbraucher über seine zahlreichen Rechte und Pflichten zu informieren, müssen Online-Händler bestimmte Belehrungen erteilen. So muss der Verbraucher in einer Widerrufsbelehrung beispielsweise informiert werden, ob er die Kosten für eine Rücksendung tragen muss. Da Rechtstexte für die meisten Menschen ohnehin sehr schwer verständlich sind, sollte wenigstens die Formatierung stimmen. Besteht eine Widerrufsbelehrung aus einem einzigen Fließtext ohne erkennbare Überschriften und Absätze ist er nicht transparent und deutlich genug, um den Verbraucher zu belehren (Landgericht Ellwangen, Beschluss vom 07.04.2015, Az.: 10 O 22/15). Online-Händler sollte ihre Rechtstexte daher so formatieren, dass klare Absätze zwischen den einzelnen Klauseln zu erkennen sind und die Überschriften möglichst allein gestellt sind.

Massenabmahnung wegen Facebook-Impressum: Verantwortliche freigesprochen

Schon im Jahr 2012 sorgte die Regenstauder Systemhaus Revolutive Systems (vormals Binery Services) für Aufsehen, indem das Unternehmen massenhaft Abmahnungen wegen eines fehlendes Facebook-Impressums versendete. Das rief auch die Strafverfolgungsbehörden auf den Plan. Der Verdacht lautete: gewerbsmäßiger Bandenbetrug. Das Landgericht Amberg hat die die beiden verantwortlichen IT-Spezialisten sowie ihren damaligen Rechtsanwalt nun jedoch von dem Vorwurf freigesprochen. (Weiterlesen…)

 

Kleine Übersicht zu Zielen und Anforderungen bei B2B E-Commerce-Plattformen

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

(Pressemitteilung): Hersteller, Zulieferer und Großhändler im B2B haben die Potenziale des E-Commerce für die Steigerung ihrer Vertriebsergebnisse erkannt. Die Magento Enterprise Edition bietet hierfür eine starke Basis.Der B2B E-Commerce ist aber äußerst komplex und vielschichtig in seinen Erscheinungsformen. Als integraler Bestandteil der Softwarelandschaft eines Unternehmens bildet er den Kern von Multi-und Omnichannel-Strategien. Um aber komplexe B2B E-Commerce-Projekte beherrschbar zu machen, braucht es Erfahrung und Expertenwissen.

Im Whitepaper “Magento Enterprise als Kern eines zukunftsfähigen B2B E-Commerce” beschreibt die E-Commerce-Agentur netz98 welche Ziele im B2B E-Commerce realistisch sind, welche Möglichkeiten Magento Enterprise bietet und gibt Einblick in ein erprobtes Projektvorgehen.

Die folgenden Tipps zeigen das Spektrum der Herausforderungen:

1. Direktvertrieb: Der digitale Vertrieb über E-Commerce-Plattformen ist mehr als ein Kanal. Er soll die Wertschöpfung des B2B-Unternehmens steigern. Durch das Umgehen von Zwischenstufen lassen sich die eigenen Leistungen mit mehr Gewinn verkaufen. Gleichzeitig erhöht er die Reichweite, gibt dem Marketing neue Möglichkeiten und steigert damit in der Regel auch den Umsatz.

2. Neukunden: Der Onlinekanal eignet sich auch im B2B perfekt für kurzfristige Kaufentscheidungen. Ein digitaler Vertrieb kann den Absatz niedrigpreisiger, schnelldrehender Produkte verbessern und hier Neukundengeschäft generieren, wenn etwa die Zielgruppenanalyse eine hohe Onlineaffinität zeigt. (Weiterlesen…)

 

Shopware Community Day 2015 – Ticketverkauf hat begonnen

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)

(Pressemitteilung): Die shopware AG veranstaltet am 4. September 2015 wieder den in der eCommerce-Landschaft als Pflichtveranstaltung geltenden Shopware Community Day. Unter dem diesjährigen Leitthema „Circus eCommerce“ versammelt der Shopsystemhersteller geschätzte 1.400 Händler, Agenturen und Entwickler in Ahaus, um spannende Einblicke in den Onlinehandel von morgen zu geben. Der in den vergangenen Jahren separat veranstaltete Developer Day wird in diesem Jahr in den Community Day integriert, um einen stärkeren Austausch zwischen Händlern, Agenturen und Entwicklern zu ermöglichen. Die Tickets für den Event sind ab sofort erhältlich.      

Das diesjährige Leitthema des Community Days lautet „Circus eCommerce“. Laut Shopware-Sprecher Wiljo Krechting soll „Circus“ dabei im ursprünglichen Sinne verstanden werden, nämlich als Arena, in dem die gesamte Shopware-Community zusammenkommt. „Beim Community Day können sich Händler, Partner, Entwickler und Interessenten beim Networking persönlich kennenlernen und ihre Erfahrungen und Kenntnisse in einem einzigartigen Rahmen austauschen“, so Krechting.SCD Banner (Weiterlesen…)

 

shipcloud und versacommerce kooperieren

Von: | 1. Juli 2015 | Pressemitteilungen
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

(Pressemitteilung): Die auf cloudbasierte Logistikdienstleistungen für den Onlinehandel spezialisierte shipcloud GmbH aus Hamburg und die VersaCommerce GmbH aus Hannover haben eine Technologiepartnerschaft abgeschlossen, die speziell auf die Anforderungen von kleinen und mittleren Onlinehändlern zugeschnitten ist und im Bereich E-Commerce-Logistik für Chancengleichheit gegenüber großen Mitbewerbern sorgt.  

„Kümmern Sie sich um ihren Shop. Nicht um Server und Software“ – ist auf der Website von VersaCommerce zu lesen. Und die dahinter stehende Philosophie verbindet das Unternehmen aus Hannover mit shipcloud aus Hamburg.

„Gerade für kleine und mittlere Onlinehändler ist es wichtig, sich im Tagesgeschäft auf ihre Kernkompetenz, den Handel, konzentrieren zu können. Das Komplettpaket, das VersaCommerce mit seinem Shopsystem entwickelt hat, ist ein überzeugendes Angebot für diese Kundengruppe und unser Angebot im Bereich Logistik eine ideale Ergänzung.“ – erklärt Claus Fahlbusch, Gründer und Geschäftsführer von shipcloud. (Weiterlesen…)

 

Forscher raten zur Retourenverkomplizierung um Retouren zu vermeiden

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Ein Forscherteam der Friedrich-Schiller-Universität Jena, beschäftigt sich bereits seit einigen Jahren mit präventivem Retourenmanagement. Wie etailment berichtet, rät das Forscherteam nun in einer aktuellen Studie, es dem Kunden möglichst umständlich zu machen. So sollten dem Paket keine Retourenscheine beigelegt und der Retourenprozess nicht erklärt werden.

Die Erfahrungen von etailment-Lesern scheinen diese empfohlene Vorgehensweise zu bestätigen:

Wir konnten unsere Retourenquote um ein Drittel senken, indem wir das Retourenformular (!) nicht mehr ins Paket legten. Und ja wir verzichten gerne auf die Klientel, der diese Retourenabwicklung zu kundenunfreundlich ist.

(Weiterlesen…)

 

Interview Christian Blenkers, GOB Software & Systeme

Von: | 30. Juni 2015 | Artikel & Interviews
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 3.0/5 (4 votes cast)

Christian Blenkers 225x300Die GOB Software & Systeme GmbH & Co. KG entwickelt Unternehmenssoftware für den Versandhandel. Das Team des Softwareunternehmens unterstützt seine Kunden von der Beratung über die Entwicklung bis zur Implementierung. Das mittelständische Unternehmen beschäftigt am Standort Krefeld rund 270 Mitarbeiter.

Christian Blenkers spricht im Interview mit shopanbieter.de über den Optimierungsbedarf des Shops als wichtige Schnittstelle zum Kunden und die Notwendigkeit Kernprozesse zu optimieren und zu vereinheitlichen.

1. Was ist Ihr Kernprodukt/-thema im E-Commerce?

Unser Kernprodukt für den E-Commerce heißt „unitop ERP Versandhandel“ – ein ERP-System auf Basis von Microsoft Dynamics NAV, mit dem die zentralen Prozesse im E-Commerce abgewickelt werden können.

2. Wer nutzt Ihr Angebot?

Versandhändler aus dem Bereich B2B und B2C, die ihre Waren über eigene Webshops und Marktplätze, wie z. B. Amazon und ebay verkaufen.

3. Was ist eine typische Konstellation/Problemstellung bei Ihren Nutzern, wenn sie zu Ihnen kommen?

Häufig kommen Kunden zu uns, die ihre wertschöpfenden Prozesse mit der eingesetzten Lösung nicht mehr abbilden können. Oft möchten Kunden aber auch Schnittstellen reduzieren und sind auf der Suche nach einer Software, die auch die Bereiche abdeckt, die bisher über Drittprodukte abgebildet werden mussten.
(Weiterlesen…)

 

Hörenswert: Letzte Morgenshow von Matthias Hell bei Exciting Commerce

Von: | 30. Juni 2015 | Artikel & Interviews
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

In seiner letzten Morgenshow für Exciting Commerce, kommentiert Matthias Hell die jüngsten Ergebnisse von AO.com, Experts und Euronics. Und bestätigt meine Einschätzung, dass die Elektronikbranche vorläufig keine Angst vor dem Etailer aus UK haben muss. Noch interessanter, finde ich jedoch Matthias Ableitungen von der Elektronikbranche auf den gesamten Online-Handel. Einerseits, da diese Branche stets Vorreiter im E-Commerce war und andererseits, da Matthias sicherlich zu den besten Kennern dieser Branche gehört.

Sein Fazit: Die oft zitierte Revolution der Handelslandschaft gibt es nicht. Er spricht stattdessen von einer Handelsevolution. Diese Einschätzung teilen wir ja bereits seit Jahren mit ihm. Aber hören Sie selbst. Die Morgenshow dauert nur gute sieben Minuten und ist recht interessant: http://excitingcommerce.de/2015/06/30/die-morgenshow-uber-die-vorreiterrolle-der-elektronikbranche-im-handel/

 

 

300 Stunden Arbeit und 4m Excel Tabelle

Von: | 30. Juni 2015 | Pressemitteilungen
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

(Pressemitteilung):   Die Bewerbungsphase des Shop Usability Awards 2015 läuft auf Hochtouren. Bekannte Größen wie Zalando und Aboutyou haben sich längst registriert. Auch Weltneuheiten, wie der erste Anbieter mit Frischetheke www.live-frischetheke.de, der Laden bei dem man sich auch im Internet erst einmal anstellen muss, bewerben sich und hoffen mit ihrem außergewöhnlichen Konzept auf viele Punkte in der Kategorie „Innovativster Shop“. shopusabilityaward_LOGO

Alle Bewerber in den zwölf Kategorien und den zwei Sonderkategorien „Bester Markenshop“ sowie „Innovativster Shop“ werden anhand eines ausgefeilten Kriterienkatalogs im ersten Schritt von Usability Experten analysiert und entsprechend der Gewichtung werden Punkte vergeben. Im letzten Jahr dauerte die Bewertung der knapp 500 Bewerber etwa 300 Stunden und ergab eine 4m lange Excel Tabelle!  

Kriterium: Look & Feel (30% Gewichtung)

Das subjektive Empfinden über Professionalität und Vertrauenswürdigkeit eines Online-Shops hängt stark vom Look & Feel des Shops ab. Der erste Blick entscheidet über Vertrauenswürdigkeit und Professionalität und wird innerhalb des Kriteriums Look & Feel mit 60% gewichtet. Dabei wird der Shop sowohl auf einem Desktoprechner als auch auf einem Smartphone getestet. Zur positiven Bewertung trägt ein klar ersichtliches Gestaltungsraster, eine angenehme Farbgebung und eine professionelle Produkt- und Aktionsdarstellung bereits auf der Startseite bei. Ein professioneller Online-Shop hat ein Logo, das nach Usability-Standards links oben platziert und mit der Startseite verlinkt ist. Diese Kriterien werden mit 10% innerhalb des Kriteriums Look & Feel gewichtet. Der User soll durch das Look & Feel, Logo, Shopnamen oder einzelne Abbildungen sofort den Geschäftsinhalt des Online-Shops erkennen. Die Relevanz der Erkennbarkeit wird hier mit 30% gewichtet.

Kriterium: Elemente zur Vertrauensschaffung (10% Gewichtung)

Durch eine optimale Darstellung der Glaubwürdigkeit muss Vertrauen geschafft werden. So wird geprüft, ob Shops ein bekanntes Gütesiegel wie z.B. Trusted Shops, EHI oder TÜV integriert haben (30% Gewichtung) und die Möglichkeit zulassen, dass User den Shop bewerten können und Bewertungen direkt im Shop angezeigt werden (70%). Eine Kundenbewertung wird mit 3 Punkten belohnt, keine Bewertung mit 0 Punkten. Ein Gütesiegel wird mit 2 Punkten belohnt, mehr Gütesiegel mit 3 Punkten. Kein Gütesiegel mit 0 Punkten.

Kriterium: Kundeninformationen zum Shop (10% Gewichtung)

Der User soll im Shop ausführlich informiert werden, um eine positive Entscheidung für den Shop treffen zu können. Allgemeine Informationen in einem Service-Bereich oder Über uns-Bereich werden genauso positiv bewertet wie ein strukturierter Footer. Dabei wird die Auffindbarkeit der Versandkosten über einen eindeutigen Link „Versandkosten“ mit 30%, die Auffindbarkeit von Zahlungsmöglichkeiten mit detaillierten Informationen mit 30%, ein übersichtlicher „Über uns“-Bereich mit Informationen zum Unternehmen mit 25% und die Anzeige der Kontaktmöglichkeiten mit 15% bewertet. (Weiterlesen…)

 

Test der Händlerstimmung: Umfrage für den neuen plentymarkets E-Commerce Geschäftsklimaindex startet mit Verlosung

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)

Unter allen Teilnehmern der Befragung zum plentymarkets E-Commerce Geschäftsklimaindex wird ein kostenloses plentymarkets ERP-System für eine Laufzeit von 12 Monaten im Wert von 1.956 EUR verlost.

Die Zeiten im E-Commerce für kleine und mittlere Händler sind rauer geworden. 90% der Online-Händler sollen es laut E-Commerce-Center Köln sein, die in den nächsten Jahren „aufgrund extrem niedriger Margen“ nicht überleben werden. Grund genug, die Stimmung der Händler regelmäßig zu testen und die Marktentwicklung zu beobachten, denn obwohl momentan der Marktkonsolidierung das Wort geredet wird, fehlt in den aktuellen Studien eine Analyse, wie die Händler selbst die eigene Zukunft sehen und mit der gegenwärtigen Marktsituation umgehen.

Diese Lücke soll demnächst der plentymarkets E-Commerce Geschäftsklimaindex füllen, der in Kooperation mit shopanbieter.de durchgeführt wird. Die Umfrage soll einen Überblick über das aktuelle und zukünftige Geschäftsklima der Online-Händler geben. Der plentymarkets E-Commerce Geschäftsklimaindex wird alle drei Monate erhoben. Die Befragung ist einfach gehalten und thematisiert kurz und knapp die zukünftige Geschäftsentwicklung. Erhoben werden außerdem Branche und Mitarbeiterzahl.

„Es ist unser Ziel, mit dem plentymarkets E-Commerce Geschäftsklimaindex ein Stimmungsbarometer zu etablieren, dass den Online-Händlern verlässliche prognostische Beurteilungen der zukünftigen Marktentwicklung erlaubt“, so Steffen Griesel, Geschäftsfüherer (CHRO) der plentymarkets GmbH.

Alle Interessenten an der Befragung für den plentymarkets E-Commerce Geschäftsklimaindex können hier mitmachen: https://de.surveymonkey.com/r/plentymarkets-e-commerce-geschaeftsklimaindex

Unter den Teilnehmern der Befragung wird ein kostenloses plentymarkets ERP-System für eine Laufzeit von 12 Monaten im Wert von 1.956 EUR verlost. Darin enthalten sind die mtl. Grundgebühr, ein Paket über 500 mtl. Aufträge und mtl. 15 min. kostenloser Support.