Marktplatzreport: Amazon verdoppelt sein Sortiment in nur zwei Jahren auf 280 Mio. Artikel

Von: | 30. Januar 2017
Marktplatzreport: Amazon verdoppelt sein Sortiment in nur zwei Jahren auf 280 Mio. Artikel, 4.3 out of 5 based on 3 ratings
GD Star Rating
loading...

Wie Marketplace Analytics heute berichtet, hat sich das Sortiment von Amazon in Deutschland in nur etwas mehr als zwei Jahren glatt auf 280 Mio. Produkte verdoppelt. Interessanter als diese Zahl ist für Händler jedoch sicherlich, wie viele es in den einzelnen Kategorien sind.

Marketplace Analytics, Analyseplattform für Hersteller und Händler, um erfolgreicher auf Amazon zu verkaufen, ermittelte die aktuelle Sortimentsgröße bei Amazon Deutschland und kommt dabei auf 280 Mio. verschiedene Artikel. Dies entspricht beinahe einer Verdoppelung im Vergleich zum Artikelbestand von 2014. Bestätigt wird diese Entwicklung durch das neuseeländische Software-Unternehmen ExportX. Diese kamen im Dezember 2014 auf 141 Mio. Artikel, ein Jahr später waren es dann schon 237 Mio. Produkte. Im Dezember 2016 waren es, wiederum laut Marketplace Analytics, ca. 279 Mio. Artikel.

 

1701-amazon-sortiment

 

Unser eigenen Recherchen ergeben – Stand heute – einen aktuellen Bestand von etwas über 271 Mio. Produkten bei Amazon in Deutschland. Die Differenz zu Marketplace Analytics von unter drei Prozent (8 Mio.) sind vernachlässigbar, zumal wir diesen Wert auch zu einem anderen Zeitpunkt ermittelten.

 

Stärkstes Wachstum in 2015

Interessanter sind ja sowieso andere Dinge. Beispielsweise die Erkenntnis, dass der stärkste Sprung 2015 geschah. Nämlich um knappe 70%, von 141 auf 237 Mio. Artikel. Amazons Retailabteilung kann diese Steigerungsrate kaum geschafft haben. Also müssten sich doch die Marketplace-Händler dafür verantwortlich zeichnen. Leider haben wir keine Zahlen von 2014 gefunden, aber laut Wortfilter.de waren es Ende 2016 etwa 45% mehr Verkäufer, als im Vorjahr. Dies spricht für ein sehr dynamisches Wachstum, erklärt jedoch noch immer nicht den Artikelsprung 2015.

Wenn alle Zahlen einigermaßen stimmen, was der Fall sein dürfte, hätte es 2016 also zwar etwa anderthalb mal soviel  Marketplace-Händler gegeben, aber nur knapp 18% mehr Artikel. Scheint also, nicht so recht zusammen zu passen.

Franz Jordan von Marketplace Analytics, sieht denn auch verschiedene Gründe für das starke Wachstum, der letzten beiden Jahre:

  • Strategischer Ausbau durch Amazon
  • Amazon Marketplace zieht mehr Händler an
  • Vereinfachter europaweiter und internationaler Verkauf
  • Private Labeling mit FBA

Jede einzelne dieser Annahmen wird im Artikel von Marketplace Analytics natürlich ausführlich besprochen.

 

Elektronik & Foto größer als alle Bücherkategorien zusammen

Wie Marketplace Analytics ermittelte, ist „Elektronik & Foto“ mit 67 Mio. Produkten die mit Abstand frequentierteste Kategorie und damit doppelt so groß, wie die nächstfolgende Kategorie Bücher (ohne fremdsprachige Bücher). Hier die Top 10:

 

1701-amazon-sortiment-kategorien

 

Auffallend, das starke Wachstum – bei bereits hohem Niveau – in den Kategorien „Elektronik & Foto“, „Küche & Haushalt“ sowie „Bekleidung“. Da sich die Anzahl an Modeartikeln in den letzten zwei Jahren beinahe verdreifacht hat, sieht Jordan, dass Amazon verstärkt in den Kernmarkt von Konkurrenten wie Otto oder Zalando drängt.

Die Auswertung von Marketplace Analytics zeigt ebenfalls, dass Amazon in allen Kategorien sein Sortiment ausbaut. So sind bis auf „Software“, alle Produktkategorien seit 2014 gewachsen.

 

Amazon wird auch in Zukunft nicht stillstehen

Dass Amazons Sortiment auch in den nächsten Jahren weiter wachsen wird, gilt als ausgemachte Sache. Dafür wird der anhaltende Zustrom an neuen Marketplace-Händlern genauso sorgen, wie neue bzw. neuere Kategorien, beispielsweise Amazon Handmade oder der Ausbau des Geschäfts mit dem täglichen Bedarf (Amazon Pantry). Gespannt darf man auch sein, wie schnell sich Amazons B2B-Geschäft entwickelt und wie stark es sich auf die Sortimentsgröße auswirken wird. Dass es ein Erfolg wird, daran zweifelt momentan niemand.

 

Weitere Artikel aus der Rubrik Marktplatzreport

Autorenfoto bewegt sich seit 1997 beruflich im Internethandel, gilt als E-Commerce Experte und verfügt über große gelebte Praxiserfahrung. Er ist Autor mehrerer Fachbücher und einer Vielzahl von Fachartikeln zu allen Aspekten des Onlinegeschäfts. Heute berät und begleitet er vor allem mittelständische Unternehmen im E-Commerce.
Newsletter abonnieren
Ähnliche Artikel zum Thema

Jetzt unseren kostenlosen Newsletter abonnieren und frei Haus wöchentlich alle neuen Artikel, Tipps und Links für Ihr Onlinegeschäft erhalten. Gleichzeitig erhalten Sie Zugang zu unserem Download-Bereich mit wertvollen Ratgebern, Praxisleitfäden und Fachartikeln!

Thematisch passende Anbieter und Dienstleister

2 Comments

  1. […] ergeben, eine glaubwürdige Zahl, wie Branchen-Experte Peter Höschl von Shopanbieter.de im Vergleich feststellt. Höschls eigene Recherchen ergaben Ende Januar 271 Millionen Artikel. Das neuseeländische […]

    Pingback by Ebay und Amazon: Die Sortimente der beiden Marktplatz-Riesen im Vergleich — 1. Februar 2017 @ 14:22

  2. […] "größten Online-Kaufhaus der Welt" zu werden. Dies verdeutlichen auch die aktuellen Zahlen des Shopanbieter.de-Marktplatzreports, die eine Verdopplung des Amazon-Sortiments innerhalb von zwei Jahren auf sage und schreibe 280 […]

    Pingback by Amazon-Brandgating: Vom Marktplatz zum Angebotsmonopol - ecomparo.de — 18. Februar 2017 @ 10:25

RSS feed for comments on this post.


Sorry, the comment form is closed at this time.