Große Unterschiede bei der Konversionsrate je Branche und Marketingkanal

Von: | 24. Mai 2016
GD Star Rating
loading...

(Pressemitteilung): Die meisten Online-Händler beschäftigt eine Frage ganz besonders: Wie hoch ist meine Konversionsrate, also Wandlungsrate von Besuchern zu Käufern? Was sich hinter dieser Frage verbirgt, sind primär Zweifel und Sorgen, ob Online-Marketer ihren Job gut machen. Sie wollen bestätigt werden, ob sie wettbewerbsfähig sind und das, was sie täglich tun, auch richtig ist.
Doch wie alle Kennzahlen ist auch die Konversionsrate erst einmal nur eine Zahl ohne große Aussagekraft. 3 Prozent Konversionsrate können hervorragend und zugleich deutlich unterdurchschnittlich sein.

Modebranche mit den niedrigsten, E-Mail-Marketing mit den höchsten Konversionsraten

Dass die Konversionsrate bei Shops für Bekleidung, Textilien und Schuhe in der Betrachtung am schlechtesten abschneidet, überrascht nicht. Zu groß ist hier doch der Stöberfaktor und zu gering das zielorientierte Kaufverhalten seitens der Konsumenten. Auffallend positiv dagegen die Zahlen der Branchen Möbel & Dekorationsartikel sowie Sportartikel.
Wenig Überraschungspotential bieten dagegen die Marketingkanäle. E-Mail-Marketing, also insbesondere Newsletterwerbung schneidet deutlich am besten ab, wohingegen die Displaywerbung bei der Bewertung nach nur diesem Kriterium die schlechtesten Werte erzielt. Interessanter scheinen hier die Ergebnisse der dazwischenliegenden Kanäle, wie SEA, SEO, soziale Medien oder die Direktaufrufe. Ein Vergleich mit den eigenen Werten lohnt allemal.

trendreport-Q2_Cover-250Branchenabhängige Unterschiede in allen Untersuchungen

Doch auch die anderen Auswertungen des aktuellen trendreports belegen, dass Zahlen meist branchenabhängig betrachtet werden müssen. Auch die vom bevh groß angelegte Studie mit 40.000 Konsumentenbefragungen zum Einkaufsverhalten im Online- und Versandhandel belegt deutliche Unterschiede je Branche. Auch Amazons Sichtbarkeit in Google ist von Branche zu Branche äußerst unterschiedlich. Alle Ergebnisse können kostenlos unter www.shopanbieter.de/trendreport als PDF heruntergeladen werden.

Über den trendreport E-Commerce

Um dem Bedarf nach Branchenzahlen gerecht zu werden, veröffentlicht shopanbieter.de, gemeinsam mit Partnern wie dem bevh, idealo, plentymarkets, metoda, Rakuten oder ShopDoc alle drei Monate den trendreport E-Commerce. In diesem Report werden vor allem Zahlen aus der Praxis veröffentlicht, was ihn für Online-Händler, Lösungsanbieter oder Dienstleister als Orientierungshilfe besonders wertvoll macht.

Der trendreport kann kostenlos unter www.shopanbieter.de/trendreport als PDF heruntergeladen werden.

Autorenfoto besteht aus einem Team von Redakteuren, die für uns schreiben und Artikel einstellen.
Newsletter abonnieren
Ähnliche Artikel zum Thema

Jetzt unseren kostenlosen Newsletter abonnieren und frei Haus wöchentlich alle neuen Artikel, Tipps und Links für Ihr Onlinegeschäft erhalten. Gleichzeitig erhalten Sie Zugang zu unserem Download-Bereich mit wertvollen Ratgebern, Praxisleitfäden und Fachartikeln!

Thematisch passende Anbieter und Dienstleister

Keine Kommentare

No comments yet.

RSS feed for comments on this post.


Sorry, the comment form is closed at this time.