Warum Selbstabholer ein Thema für Onlinehändler sind

Von: | 12. April 2012
Warum Selbstabholer ein Thema für Onlinehändler sind, 5.0 out of 5 based on 2 ratings
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 5.0 (2 Bewertungen )

Für gewöhnlich sorgt es in der Branche für Erheiterung, wenn so mancher etablierte Händler großspurig von seiner Multichannel-Strategie spricht und dabei im Detail nicht viel mehr als eine stationäre Abholoption für online bestellte Waren meint. Doch wie der E-Commerce Leitfaden nun mit seiner Studie „Multikanalvertrieb: ganz klar! Aber wie?“ zeigt, steht offensichtlich auch bei den Kunden die Warenabholung hoch im Kurs. So meldeten 47 Prozent der befragten 556 Konsumenten grundsätzliches Interesse daran an, online bestellte Waren im lokalen Ladengeschäft des Händlers vor Ort abzuholen.

Eigenanzeige

Machen Sie mehr aus Ihrem Umsatz!

Erfahren Sie jetzt, wie Sie zum kennzahlengesteuerten Unternehmen werden. Bei renditemacher.de bekommen Sie kostenlose Informationen und praxisorientierte Handlungsempfehlungen zum E-Commerce Controlling.

Jetzt kostenlos erfolgreicher werden

Hier dazu einige weitere Studienergebnisse:

  • Die Bereitschaft zur Warenabholung steigt mit dem Wert der bestellten Produkte: So würden nur rund ein Drittel eine DVD oder ein Buch im stationären Geschäft abholen, können sich aber mehr als die Hälfte die Selbstabholung von TV-Geräten, teuren Rucksäcken oder Uhren vorstellen.
  • Selbstabholer nehmen erstaunliche Wegstrecken in Kauf: Während 56 Prozent 5 km tolerabel finden, würden 38 Prozent sogar bis zu 20 km zurücklegen. Und geht es um die Anschaffung eines teuren Fernsehgeräts, würde der Umfrage zufolge sogar ein Fünftel der Käufer zur Abholung einen Weg bis zu 50 km in Kauf nehmen.
  • An erster Stelle sind praktische Aspekte für die Popularität der Warenabholung verantwortlich: So schätzen es 58 Prozent der überzeugten Selbstabholer, dass sie auf diese Weise Versandkosten sparen. Ebenfalls für 58 Prozent spielt die zeitliche Ungebundenheit eine Rolle: Sie müssen zur Entgegennahme der Lieferung nicht zu Hause sein.
  • Nicht zu unterschätzen sind auch Sicherheitsaspekte: Für 61 Prozent der Selbstabholer ist es ein Vorteil, dass sie so ihre Zahlungsdaten nicht online preisgeben müssen. Und weitere 48 Prozent schätzen es, dass sie bei der Abholung sicher sein können, die bestellte Ware auch wirklich zu erhalten.

Natürlich bedeutet Multichannel entscheidend mehr als nur die Möglichkeit zur Warenabholung. Doch zeigt die Studie des E-Commerce Leitfaden, dass Händler mit einer guten stationären Präsenz mit dem Thema Selbstabholung viele Kunden adressieren können, die sonst dem Einkaufen im Internet noch recht skeptisch gegenüber stehen. Denn Konsumenten, die in den letzten vier Wochen vor der Befragung keine Online-Käufe getätigt haben, zählen zu 73 Prozent zu den Selbstabholern. Bei Kunden mit 1 bis 2 Käufen im Monat sinkt dieser Wert auf 55 Prozent und beträgt bei Konsumenten mit mehr als 3 Online-Einkäufen in vier Wochen nur noch 39 Prozent. „Powershopper lassen sich von der Abholung nicht überzeugen“, meinen die Studien-Autoren. Doch gilt im Umkehrschluss auch: Für ältere Kunden, Online-Nachzügler und Sicherheitsfanatiker ist die Warenabholung eine nützliche Hilfestellung beim Weg in den E-Commerce.

Autorenfoto ist seit Mitte der 90er Jahre als Journalist tätig und betreute von 2006 bis 2011 als Fachredakteur eines Branchenmagazins die Themen E-Commerce- und Einzelhandel. Seit 2012 ist Matthias als Journalist, E-Commerce Experte und Buchautor selbstständig und dabei für eine Reihe namhafter Fachpublikationen, Weblogs sowie Unternehmen tätig.
Newsletter abonnieren
Ähnliche Artikel zum Thema

Jetzt unseren kostenlosen Newsletter abonnieren und frei Haus wöchentlich alle neuen Artikel, Tipps und Links für Ihr Onlinegeschäft erhalten. Gleichzeitig erhalten Sie Zugang zu unserem Download-Bereich mit wertvollen Ratgebern, Praxisleitfäden und Fachartikeln!

Thematisch passende Anbieter und Dienstleister

2 Comments

  1. […] Warum Selbstabholer ein Thema für Onlinehändler sind […]

    Pingback by Handelskraft – Das E-Commerce und Social-Commerce-Blog - E-Commerce Frust bei Media Markt und Zalando – 5 Lesetipps der Woche — 16. April 2012 @ 13:38

  2. […] Warum Warenabholung auch im Onlinegeschäft beliebt ist […]

    Pingback by 09. – 22. April 2012: Immer auf dem neusten Stand mit den aktuellen E-Commerce News! » ePages-Blog (deutsch) | Mehr als 50.000 Unternehmen weltweit vertrauen auf die E-Commerce-Software von ePages. Technologiepartner stellen Anbindungen an Dri — 23. April 2012 @ 18:30

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel.


Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.