Verliert Magento seinen deutschen Vorzeige-Shop Zalando an Hybris?

Von: | 22. Juli 2010
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Lange Zeit wurde ja vor allem der aufmerksamskeitsstarke Mode- und Lifestyle-Versender Zalando hervorgekramt wenn ein Vorzeige-Shop für die Shop Software von Magento gesucht wurde.

Dies wurde oft genug als der möglicherweise letzte noch fehlende Beweis gehandelt, dass sich Magento auch für Onlineshops mit hohem Traffic als Shopsystem der Wahl eigne. Allerdings zogen bereits vor einigen Monaten dunkle Wolken auf, als uns zugetragen wurde dass Zalando beabsichtige die Shop Software zu wechseln.

Zalando wechselt wohl von Magento zu Hybris

Nun bestätigt Jochen Krisch in seinem Exciting Commerce-Blog Gerüchte, dass Zalando sein Shopsystem angeblich wechseln möchte und auf Hybris umsteigen möchte. Grundsätzlich etwas überraschend, da Zalando noch im März seine Zalando-Lounge auf Magento-Basis startete.

Jedoch entging dem aufmerksamen Beobachter nicht, dass kürzlich die Zalando-Präsentation “Ein Leben mit und ohne Magento” (PDF) bereits nach kürzester Zeit wieder offline gestellt wurde. Die Veröffentlichung selbst war für einen Magento-Referenzkunden (-anwender) an sich schon verwunderlich. Wurde hier doch in einer Folie unter anderem aufgezeigt, welch großer Serverpark für den scheinbar sehr ressourcewnhungrigen Magento-Shop notwendig ist.

Anders als erwartet, entwickelte sich nach Jochens Veröffentlichung nun keine Diskussion in den Kommentaren. Diejenigen die es besser bzw. genau wissen halten sich anscheinend zurück – weder Dementis noch Bestätigung was ja eher auf zweiteres Szenario vermuten lässt.

Autorenfoto bewegt sich seit 1997 beruflich im Internethandel, gilt als E-Commerce Experte und verfügt über große gelebte Praxiserfahrung. Er ist Autor mehrerer Fachbücher und einer Vielzahl von Fachartikeln zu allen Aspekten des Onlinegeschäfts. Heute berät und begleitet er vor allem mittelständische Unternehmen im E-Commerce.
Newsletter abonnieren
Ähnliche Artikel zum Thema

Jetzt unseren kostenlosen Newsletter abonnieren und frei Haus wöchentlich alle neuen Artikel, Tipps und Links für Ihr Onlinegeschäft erhalten. Gleichzeitig erhalten Sie Zugang zu unserem Download-Bereich mit wertvollen Ratgebern, Praxisleitfäden und Fachartikeln!

Keine Datenweitergabe!

6 Kommentare »

  1. Wer sich die Präsentation einmal anzuschauen geruht stellt fest das hier lediglich ein paar Probleme aufgezeigt werden und die teilweise Lösung derselben mit Fremdmitteln wie Solr/Lucene aufgezeigt wird. Letztendlich eine Beschreibung für eine Optimierung des Gesamtsystems das im Falle von Zalando offenkundig aktuell aus 35 Servern (leider nicht aufgeführt wieviel Kerne insgesamt zur Verfügung stehen), davon 8 für die Datenbank und interessanterweise 4 allein für memcache, besteht. Bei lediglich 10.000 Produkten ist das natürlich schon ein gewaltiger Hardwareaufwand, selbst wenn die Seite durchaus ordentlich Traffic haben sollte.

    Ein Hinweis das auf hybris umgestellt werden soll findet sich bei Jochens Blog übrigens auch nicht, lediglich ein Hinweis das man eventuell zu wechseln gedenken würde. In diesem Zusammenhang würde ich aber das PDF nicht bringen wollen, schließlich hat man sich hier Gedanken gemacht wie man trotz des offenbar massiven Hardwareaufwandes weiterhin Magento nutzen kann. Bei dem Projekt wurde dann übrigens die Suchfunktion / Filter als Problem ausgemacht, darauf konzentriert sich zumindest die im PDF beschriebene Optimierung bzw. genaugenommen deren Ablösung durch Solr/Lucene. Die Vorteile sind klar, Lucene skaliert schlicht auch über größere Datenbestände, nicht das erste größere Projekt das darauf zurückgreift.

    Ich wüsste übrigens nicht warum man, auch als Nutzer einer Communityversion deren NacÄteile verschweigen sollte. Gerade das PDF zeigt ja auf welche Ansätze für eine Magentooptimierung genutzt werden können, somit eine Hilfe für alle die ähnliche Probleme haben.

    Ich persönlich finde die Serveraufteilung übrigens sehr interessant, wer mag kann da jede Menge Annahmen ableiten. 4 Memcache Server bedeuten das der größte Teil des Shops

    Kommentar by H.P. — 22. Juli 2010 @ 16:17

  2. Hybris und Zalando…

    Die potenzielle Migration von Zalando zur E-Commerce-Plattform Hybris wird in den einschlägigen E-Commerce Blogs eifrig diskutiert. Dies vor allem vor dem Hintergrund, da Zalando häufig als die High-Traffic-Referenz für den Produktiveins…

    Trackback by Digitalhandeln E-Commerce Consultants — 28. Juli 2010 @ 23:24

  3. Hybris und Zalando…

    Die potenzielle Migration von Zalando zur E-Commerce-Plattform Hybris wird in den einschlägigen E-Commerce Blogs eifrig diskutiert. Dies vor allem vor dem Hintergrund, da Zalando häufig als die High-Traffic-Referenz für den Produktiveins…

    Trackback by Digitalhandeln E-Commerce Consultants — 28. Juli 2010 @ 23:24

  4. [...] am August 23, 2010 von fendi911 Die Gerüchte in den einschlägigen Blogs excitingcommerce und shopanbieter sind nicht mehr taufrisch und so kann man mal abseits der allgemeinen Aufregung darüber [...]

    Pingback by Wechselt #Zalando von #Magento zu #Hybris? « ttt – tourismus technik trends — 23. August 2010 @ 23:59

  5. [...] bereits seit Monaten spekuliert wird, ist nun offenbar tatsächlich erfolgt. Nach Bekunden von Shoptrainer.de beendet Zalando die [...]

    Pingback by Zalando steigt scheinbar von Magento auf eigentwickeltes Shopsystem um » Shop Software » Blog für den Onlinehandel — 7. September 2010 @ 16:38

  6. [...] offensichtlich letztes Jahr im September einem Relaunch unterworfen wurde. Gerüchten zufolge ist Hybris oder doch eine Eigenlösung jetzt treibende Software bei dem Zappos Klon. Bestätigt ist nur der [...]

    Pingback by Wie viel Magento steckt noch in Zalando? | Alexander Ringsdorff — 6. Januar 2011 @ 15:29

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URL


Hinterlasse einen Kommentar