Letzte Chance für hochkarätige Unterstützung beim Amazon Förderprogramm

Von: | 14. Dezember 2016
GD Star Rating
loading...

Die Anzahl der Bewerber für das erstmals durchgeführte Amazon Förderprogramm „Unternehmer der Zukunft“ überstieg die Erwartungen bisher schon deutlich. Doch bis 31.12. läuft die Bewerbungsphase noch. Wir haben mit Dr. Markus Schöberl, Director Seller Services Germany bei Amazon, darüber gesprochen, auf was sich die Teilnehmer freuen können und was die Voraussetzungen sind, um vom Erfahrungsschatz der hochkarätigen Coaches und der Unterstützung Amazons profitieren zu können.

Markus, warum hat Amazon dieses Förderprogramm ins Leben gerufen, was ist das Ziel?

amazon-business_markus-schoeberlDas Programm will kleine Händler fit für das digitale Zeitalter machen – den Weg zeigen, wie man von Millionen von Kunden im Netz und auf Amazon entdeckt werden kann.

Und weil Partnerschaft unser Geschäft ist, machen wir das zusammen mit erfahrenen Amazon-Händlern, darunter Chal-Tec, Marktplatz 1 oder Hallingers Genuss Manufaktur – und Ihr, Peter, Mark, seid ja auch dabei.

Alles Profis, welche die kleinen Händler im Förderprogramm als Coaches unterstützen. Ziel ist es, dass sich die Händler den Erfolg selbstständig erarbeiten, aus eigener Kraft und mit einem eigenen E-Commerce-Plan.

Denn weiterhin gilt: Die Schienen, die das Internet und auch Amazon Marketplace bieten, sind da. In Richtung Erfolg fahren, müssen die Händler selbst.

 

Die Bewerbungsphase läuft seit Anfang Oktober, wie zufrieden seid ihr mit dem bisherigen Zulauf?

Wir haben viel mehr Bewerbungen erhalten als erwartet. Darüber freuen wir uns. Es macht aber auch deutlich, dass es noch zu viele kleine Händler gibt, die beim Online-Business Unterstützung benötigen.

Oder die zögern, ihre tollen Artikel auch international, in Italien oder Frankreich, anzubieten. Das Programm soll ermutigen: Na los, probier’s aus! 2016 werden deutsche Amazon-Händler allein 2 Milliarden Euro mit Exporten erwirtschaften. Das kannst Du auch.

Hier setzen wir zusammen mit den Coaches an und suchen die 20 Bewerber aus, die diese Starthilfe am dringendsten brauchen. Übrigens: Händler können sich noch bis zum 31. Dezember für das gratis Experten-Coaching auf der Website bewerben.

Anzeige

Webinar: Warum idealo Direktkauf ein wichtiger Vertriebskanal für Online-Händler sein kann

Das enorme Wachstum im Mobile Commerce ist nur ein Beleg für das sich schnell ändernde Konsumentenverhalten und den technischen Herausforderungen, denen sich Onlinehändler stellen müssen. Unser kostenloses Experten-Webinar am 18. Mai, zeigt in welche Richtung sich der Onlinehandel bewegt und warum idealo Direktkauf ein wertvoller Begleiter auf diesem Weg sein kann.

Übrigens: Wir konnten mit idealo für alle Webinar-Teilnehmer ein attraktives Testangebot vereinbaren.

Jetzt kostenlos anmelden

 

Was sind das typischerweise für Händler, die sich bisher beworben haben?   

Das Spannende ist ja, „typisch“ gibt es bei „Unternehmer der Zukunft“ nicht – es ist so bunt wie das Internet selbst! Es sind alles individuelle Geschichten aus allen Kategorien, die man sich vorstellen kann.

Alle mit ihren individuellen Herausforderungen und Zielen. Da gibt es den stationären Schuh-Händler, der sein E-Commerce Geschäft ausbauen will, den Laden für Berufsbekleidung, der auf Amazon verkaufen möchte oder den Spielwarenhersteller mit dem Ziel, eine Marke aufzubauen und international zu expandieren.

 

Wie wird es dann nach der Bewerbungsphase weitergehen?

Jeder Teilnehmer erhält beim Kick-off-Meeting im Januar bei Amazon seinen Coach. Dann geht’s direkt los. In den ersten vier Wochen entwickeln die Teams einen individuellen E-Commerce-Plan: Kunden, Geschäftsmodell, Produktauswahl, digitale Vertriebskanäle, Marketing, Logistik und Kostenkalkulation.

Das Wissen dafür holen sich die Teilnehmer in Online-Schulungen, welche die Coaches durchführen und natürlich fortlaufend beim eigenen Trainer, der ihnen während des Programms zur Seite steht. Jeder ist Experte für ein Thema.

Peter, Du machst Controlling, Jörg Kundrath von KAVAJ zeigt, wie man online Marken aufbaut, Volker von DOM Handelsservice ist der Portfoliospezialist und so weiter. Sobald der Plan steht, wird er umgesetzt.

Das Programm bietet viel – dafür verlangt es von den Teilnehmern auch einiges: Wir suchen echte Unternehmer, zurücklehnen und weiter abwarten geht nicht. Im Netz sind schnelle Wege und Risikobereitschaft gefragt. Der Wille muss da sein, in den paar Monaten richtig was zu tun. Das schauen wir uns bei der Auswahl der Bewerber mit den Coaches vorab ganz genau an.

 

Wenn das Förderprogramm dann im Juni 2017 abgeschlossen ist, was muss passiert sein, damit Du Dich zufrieden zurücklehnst und auf das erreichte Ergebnis stolz bist?

Unternehmer lehnen sich nicht zurück, und schon gar nicht im Online-Business. Erstens, wenn das Programm für die Teilnehmer die Grundlagen gelegt und ihre Entwicklung beschleunigen konnte. Wer bisher noch nicht im Netz verkauft, hat dann das Zeug dazu. Wer noch nicht exportiert, kann loslegen.

Zweitens, viele weitere kleine Händler und Läden inspiriert zu haben. Eine Erfolgsgarantie gibt es als Unternehmer nicht, aber das Programm soll aufzeigen, dass es sich lohnt, es einfach mal zu machen.

Markus, vielen Dank für das Gespräch.

Infos und Bewerbungsmöglichkeit zum Amazon Förderprogramm: http://www.amazon.de/unternehmerderzukunft

Hinweis: Dieses Interview wird zeitgleich bei www.wortfilter.de veröffentlicht.

Autorenfoto bewegt sich seit 1997 beruflich im Internethandel, gilt als E-Commerce Experte und verfügt über große gelebte Praxiserfahrung. Er ist Autor mehrerer Fachbücher und einer Vielzahl von Fachartikeln zu allen Aspekten des Onlinegeschäfts. Heute berät und begleitet er vor allem mittelständische Unternehmen im E-Commerce.
Newsletter abonnieren
Ähnliche Artikel zum Thema

Jetzt unseren kostenlosen Newsletter abonnieren und frei Haus wöchentlich alle neuen Artikel, Tipps und Links für Ihr Onlinegeschäft erhalten. Gleichzeitig erhalten Sie Zugang zu unserem Download-Bereich mit wertvollen Ratgebern, Praxisleitfäden und Fachartikeln!

Thematisch passende Anbieter und Dienstleister

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel.


Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.