Hamburger E-Commerce Partnerschaft fördert Kosteneffizienz für Onlinehändler

Von: | 30. Januar 2015
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0 (0 Bewertungen )

(Pressemitteilung) Hamburg hat sich zu einem der bedeutenden E-Commerce Standorte in Deutschland entwickelt. Der Geist der alten Handels- und Hafenstadt, seit jeher an kaufmännischer Unabhängigkeit orientiert, bietet ein hervorragendes Umfeld für innovative Unternehmen. Nur folgerichtig erscheint daher die frisch geschlossene Technologiepartnerschaft zwischen e-matters und shipcloud.

Das vor zwei Jahren gegründete Start-up shipcloud hat einen cloudbasierten Service entwickelt, der es kleinen und mittelständischen Online-Händlern ermöglicht, vertragsunabhängig mit allen wesentlichen Logistikdienstleistern zusammenzuarbeiten und auf diese Weise zwischen den günstigsten Versandkonditionen wählen zu können. „Neben der Einbindung der großen Carrier ist es für unser weiteres Wachstum als Start-up sehr wichtig, auch die Hersteller von Shopsoftware von unserem Service zu überzeugen. Dass wir mit e-matters einen weiteren erfahrenen Partner gewinnen konnten, macht uns froh und ist zudem ein schönes Zeichen für die innovativen Impulse, die vom E-Commerce Hotspot Hamburg ausgehen.“ erklärt shipcloud Geschäftsführer Claus Fahlbusch.

Eigenanzeige

Kennzahlen sind wie Zombies
... keiner möchte mit ihnen zu tun haben.


Doch Kennzahlen können auch sexy sein!

Kostenlose Informationen und praxisorientierte Handlungsempfehlungen für besseres E-Commerce Controlling finden Sie auf www.renditemacher.de.

Jetzt kostenlos erfolgreicher werden


Kevin Besthorn, Geschäftsführer von e-matters, sieht in der Zusammenarbeit mit shipcloud einen doppelten Vorteil. „Unser Shopsystem unterstützt den gesamten Prozess vom Online Marketing, über Lager, Versand und Buchhaltung bis in die Filiale hinein. Mit shipcloud werden alle wichtigen Versandhandelspartner nahtlos in unser eCommerce Suite Backend integriert. Damit erreichen wir eine zentrale Datenhaltung, wodurch Shop-Betreiber und Filialisten gleich im mehrfachen Sinne profitieren: weniger Fehler, schnellere Versandabwicklung und direkte Weiterverarbeitung der Daten. Effizienz zeigt sich in der Zeit- und Kostenersparnis im tagtäglichen Versandprozess. Darüber hinaus ergeben sich CRM- und Service-Möglichkeiten, die im harten Wettbewerb immer wichtiger werden: Sobald ein Paket ausgeliefert ist, kann beispielsweise direkt eine Email an den Kunden mit einer Produktbewertung generiert werden. Shopbetreiber mit stationärem Geschäft können in der Filiale ihrem Kunden einen „Versand nach Hause“ mit dem selbst gewählten Logistiker anbieten. Wir freuen uns, dass wir vor Ort in Hamburg mit shipcloud einen Partner gefunden haben, mit dem wir in puncto Effizienz an einem Strang ziehen.“

Autorenfoto bewegt sich seit 1997 beruflich im Internethandel, gilt als E-Commerce Experte und verfügt über große gelebte Praxiserfahrung. Er ist Autor mehrerer Fachbücher und einer Vielzahl von Fachartikeln zu allen Aspekten des Onlinegeschäfts. Heute berät und begleitet er vor allem mittelständische Unternehmen im E-Commerce.
Newsletter abonnieren
Ähnliche Artikel zum Thema

Jetzt unseren kostenlosen Newsletter abonnieren und frei Haus wöchentlich alle neuen Artikel, Tipps und Links für Ihr Onlinegeschäft erhalten. Gleichzeitig erhalten Sie Zugang zu unserem Download-Bereich mit wertvollen Ratgebern, Praxisleitfäden und Fachartikeln!

Keine Datenweitergabe!

Thematisch passende Anbieter und Dienstleister

1 Kommentar

  1. […] Hamburger E-Commerce Partnerschaft fördert Kosteneffizienz für Onlinehändler (Pressemitteilung) Hamburg hat sich zu einem der bedeutenden E-Commerce Standorte in Deutschland entwickelt. Der Geist der alten Handels- und Hafenstadt, seit jeher an kaufmännischer Unabhängigkeit orientiert, bietet ein hervorragendes Umfeld für … Read more on shopanbieter.de – das Portal für den Internethandel (Registrierung) (Blog) […]

    Pingback by Topseller vorne lagern: Ein Interview mit Riccardo-Zigarette.de über Logistik … | eCommerce Alles Info — 1. Februar 2015 @ 18:30

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel.


Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.