Facebook-Digest KW 46: Märchenhafte Woche mit Rittern & Drachen, einem Dornröschen und anderen Schnarchnasen sowie diversen anderen Themen von der E-Commerce-Front

Von: | 22. November 2017
GD Star Rating
loading...

Facebook-DaumenWillkommen zum Facebook-Digest der KW 46/47, die überaus märchenhaft daherkam. Beispielsweise mit der Geschichte des zweijährigen Dornröschenschlafes voller umsatzsteuerfreien Träume. Oder die Fabel vom chaotisch-liebenswerten Alt-Hippy, der plötzlich zum schnieken Hippster werden möchte und darum seinem schnarchigen Gefährten die Freundschaft kündigt. Dazu gesellt sich die Sage um Hilfestellungen zur Bezwingung eines Labyrinths sowie eine kleine David vs. Goliath-Geschichte. Schließlich hält die Märchenwoche noch eine Road-Story bereit, bei der FBA-Waren wild durch die Gegend zockeln, um dann — nach einigen eher bodenständigen Themen — mit einer Geschichte um einen Ritter, der gegen einen Drachen kämpft und einem Edelmann zu enden.

Es war einmal ein Dornröschen…

Hoch her gehen die Wellen, nachdem DPD gemerkt hat, dass es zwei Jahre lang die Umsatzsteuer vergessen hatten zu berechnen. Wie konnte es so weit kommen? Bei den Multichannel-Rockstars wird vermutet, dass DPD bislang davon ausgegangen war, gegenüber Amazon abzurechnen. Dann würde dank Reverse Charge die Berechnung ohne Umsatzsteuer korrekt sein. Nun hat man gemerkt, dass der Kunde doch nicht Amazon, sondern die jeweiligen FBA-Händler sind. Guten Morgen!

Mit einer freundlichen Mail fordert DPD nun die Umsatzsteuer für zwei Jahre FBA-Versand nach, betroffen sind dabei alle Prime-durch-Verkäufer-Nutzer. Die bekamen nun rückwirkend die Rechnung, die irgendwie dann aber auch ganz schön kryptisch ist. Eingezogen wird der Betrag, der bei manchem Händler fünfstellig ist, dann von Amazon. Netterweise aber erst im neuen Jahr. Wer kann, holt sich also jetzt schon mal das Geld über die Vorsteuer und zahlt dann entspannt im Februar. Wer sich die Vorsteuer nicht vor der Bezahlung holen kann, hat ein Problem. Wer bislang in gutem Irrglauben bereits Vorsteuer auf die DPD-Kosten (Rechnungen gab es von DPD ja nicht) gezogen hat, bekommt ein Riesen-Liquiditätsproblem und geht entweder in den Keller, um die Gelddruckmaschine anzuwerfen oder kriecht zum örtlichen Kreditinstitut.

Liquiditätsproblem und Amazon sind ansonsten zwei Worte, die offenbar mittlerweile fest zusammengehören. Denn die Auszahlungen stocken vielfach noch immer. Oder wieder

Schneckenpost

Apropo Logistiker: Hermes und eBay haben sich nicht mehr lieb. Also eBay mag Hermes nicht mehr – jetzt wo die Plattform ganz neu und hip und so ist, passt der schneckige Weggefährte nicht mehr. Darum streicht eBay den Dienst von der Liste der „schnellen Versandmethoden“. Aber nicht so schnell, erst ab dem 15.01.18. Dass Abkühlen der Liebesbeziehung wundert in den Gruppen niemanden, vielmehr gibt es Anlass zu Witzen. Interessanter sind allerdings die Kommentare hier, die aufzeigen, welche wirklich unterschiedlichen Erfahrungen Händler mit den verschiedenen Logistikdiensten machen.

Übrigens, wer sich angesichts der aktuellen Verstopfungssituation sowieso gerade die Frage nach dem „optimalen Logistikdienst“ stellt, interessiert sich evtl. auch für Erfahrungen mit GLS.

Nerviger Verschiebebahnhof

Verzögerungen gibt es aber auch auf der anderen Seite – nämlich bei der Lagerverwaltung von Amazon selbst. Immer mehr Händler berichten, dass ihre eingesendeten Artikel lustigen Reisen zwischen den unterschiedlichen FBA-Lagern unternehmen. Und die können dauern…

Wenn die Speditionen Schlange stehen

Wenn man den Unkenrufern glaubt, kommen im neuen Jahr aber ganz andere Probleme auf Händler zu, nämlich massenhaft ausländische Selbstabholer: Weil eine neue EU-Verordnung vorschreibt, dass es jedem EU-Bürger erlaubt werden müsse, zu kaufen – und auf eigene Faust abzuholen. Aber ob dadurch tatsächlich Staus durch von ausländischen Kunden gesendete Speditionsunternehmen vor den Lagertoren der Händler entstehen werden…?

Amazon Umsatzsteuer-Services (PAN-EU)

Der hiermit verbundene Papierkram und die notwendige Rennerei können sich zu einem minotaurischen Labyrinth verwandeln, vor allem, weil korrekte Informationen Mangelware zu sein scheinen. In diesem Thread beim Forum Online-Handel sollen Hilfestellungen gesammelt werden. Noch gibt es nur eine Beschreibung des Prozederes für eine N.I.E.-Anmeldung für Spanen. Aber falls tatsächlich weitere Länderinfos dazu kämen, könnte daraus ein ganzes Ariadne-Wollknäul werden.

Shop-David vs. Plattform-Goliath

Umfragen, welche Umsatzanteile über welchen Vertriebsweg generiert werden, gibt es immer mal wieder. Bei den Multichannel Rockstars entspannte sich daraus eine Diskussion um Preis- und (Fach-)Handelsstrategien.

Plus = plus?

Erfahrungen sind immer spannend, darum ist dieser Diskussionsstrang bei Wortfilter interessant, in dem zusammengetragen wird, wie sich Paypal plus für Händler auszahlt. Spoiler: Überwiegend gut!

Rechnungen als PDF

Reicht es nicht, seine Rechnungen auszudrucken und somit „hardwaretechnisch“ zu lagern, müssen alle auch als PDF gesichert werden? Diese Frage wurde im Forum Online-Handel erörtert.

Auftritt Ritter und Drache

Kehren wir zurück in die Märchenwelt. Dort verteidigt seit Jahren ein Ritter mit spitzer Feder mutig seine Onlinehänder-Community gegen diverse Drachen, bislang auch recht siegreich. Doch nun stellt sich ihm erneut ein kampfgewohnter Gegner entgegen und hat sich nach eigenen Verlautbarungen bereits in den schimmernden Helm des Ritters verbissen. Wird der Ritter dennoch erneut obsiegen? Seine Community hat daran keine Zweifel!

Abgang: Ein wahrer Edelmann

Letzte Szene, Auftritt einer rar gewordenen Gestalt, einem echten Edelmann: Vor einem Jahr ging ein Paket verloren, woraufhin der Kunde Ersatz bekam. Nun findet der Putztrupp von DHL das verlorene Paket und dieses wird zugestellt. Was macht der edle Kunde damit? Er schickt es brav zurück zum Händler, schließlich hatte er damals ja eine Ersatzsendung bekommen. Alles ist gut und wenn sie nicht gestorben sind, kaufen, putzen und verkaufen Kunde, Putztrupp und Händler noch immer zufrieden für alle Tage…

Herzlich aus Hürth
Nicola Straub

Bild: Mizter x94 via Pixabay

 

 

 

 

Autorenfoto widmet sich 1998 beruflich dem E-Commerce. Seit 2004 arbeitet sie freiberuflich als Beraterin für Webkonzepte und Onlinemarketing sowie Autorin für Artikel und Ratgeber (auch Ghostwriting) und Pressetexte. Besonders gern betreut sie Websites ganzheitlich von der Planung über die Realisierung bis zur fortlaufenden Content-Pflege und gibt Ihre Erfahrung in regelmäßigen Workshops zu Marketingthemen weiter.
Newsletter abonnieren
Ähnliche Artikel zum Thema

Jetzt unseren kostenlosen Newsletter abonnieren und frei Haus wöchentlich alle neuen Artikel, Tipps und Links für Ihr Onlinegeschäft erhalten. Gleichzeitig erhalten Sie Zugang zu unserem Download-Bereich mit wertvollen Ratgebern, Praxisleitfäden und Fachartikeln!

Thematisch passende Anbieter und Dienstleister

1 Kommentar »

  1. […] (Orginal – Story lesen…) […]

    Pingback by Facebook-Digest KW 46: – Freshnet.de — 23. November 2017 @ 00:05

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URL


Schreib einen Kommentar