Blog für den Onlinehandel

Presseschau: Frühjahrs-News von ebay, Versandkosten steigen, Billig-Kategorie bei ebay zieht China-Händler an

Willkommen zum Wochenrückblick von shopanbieter.de! In der KW 9 hat ebay seine traditionellen Frühjahrs-News für gewerbliche Verkäufer vorgelegt – und dabei einige Sensationen verkündet. Hermes hat seine Ankündigung wahrgemacht und die Versandkosten für Geschäftskunden erhöht. Amazon baut doch kein Sortierzentrum in Köln und Zalando will 2018 eine Milliarde Euro mehr Umsatz machen als im letzten Jahr.

Die Themen der Woche

ebay hat seine üblichen Frühjahrs-News für gewerbliche Verkäufer vorgelegt. Und die hatten es diesmal in sich, berichtet Wortfilter: Die eBay-Shopleistungen legen zu, es gab News zum eBay plus Programm, Änderungen in den Kategorien, die umstrittene Bilderrichtlinie wird im Händlersinn umgestrickt und neue Marketing Tools für Händler kommen.

Zum 1. März sind die Versandpreise gestiegen. Hermes Deutschland hat die Preise für geschäftliche Kunden um durchschnittlich 4,5 Prozent erhöht. Außerdem plant der Logistik-Dienstleister einen zusätzlichen Peak-Zuschlag für Sendungen während des Weihnachtsgeschäfts, meldet die Internet World. Und die DHL verlangt seit vergangenen Donnerstag ein erhöhtes Nachnahmeentgelt. 2 Euro extra müssen Verbraucher dem Zusteller aushändigen, wenn sie ihr Nachnahme-Paket entgegennehmen, berichtet der Shopbetreiber-Blog.

Amazon nimmt offenbar von den Plänen, ein Sortierzentrum in Köln zu errichten, Abstand. Der Bauantrag für eine zehn Hektar große Fläche im Industriepark Nord wurde zurückgezogen, berichtet das Amazon-Watchblog.

Eine spezielle Betrugsmasche macht einer aktuellen Studie von PricewaterhouseCoopers zufolge auch vielen Unternehmen zu schaffen: Bei der „Chef-Masche“ gibt sich ein Betrüger per Mail oder Telefon als Vorgesetzter aus und bringt Angestellte dazu, hohe Summen auf ein ausländisches Konto zu überweisen. 40 Prozent aller größeren deutschen Unternehmen wurden in den vergangenen 24 Monaten mindestens einmal Ziel eines solchen Betrugsversuchs. In fünf Prozent der Fälle kamen die Kriminellen mit der dreisten Masche sogar durch. ->Onlinehändler-News

Amazon bietet Händlern einmalige Möglichkeiten, um schnell international zu wachsen. Jedoch gilt es einige Schwierigkeiten und Hindernisse zu überwinden. Franz Jordan von Sellics (vorher “Marketplace Analytics”) erklärt, was man als Amazon Händler beim internationalen Geschäftsausbau beachten sollte. ->GFM Nachrichten

Wie präsentiert man seine Produkte am vorteilhaftesten auf Amazon? Die richtigen Produktbeschreibungen und der Einsatz von SEO-Tools sind kriegsentscheidend, meint Paul Niemeyer, Amazon Marketing Specialist bei UDG United Digital Group.

Die Diskussion der Woche

ebay hat eine neue Kampagne gelauncht: Mit „Alles unter 20 Euro“ will sich ebay offensichtlich gegen Billig-Plattformen wie Aliexpress.com oder Wish.com zur Wehr setzen. Unter den deutschen Händlern führte das zu einigem Unmut – denn die dort versammelten Angebote stammen zum großen Teil von chinesischen Händlern. ->Wortfilter

 

Die Zahl der Woche

Rund eine Milliarde mehr Umsatz will Zalando 2018 erwirtschaften. Das entspräche einem Plus von 20 bis 25 Prozent. 2017 hat der Modeversender knapp 4,5 Milliarden Euro umgesetzt, 23,4 Prozent mehr als im Vorjahr. ->Internetworld

 

Die Zukunft der Woche

Der Amazon Dash-Button ist rechtswidrig, hat das Landgericht München I entschieden. Damit folgte das Gericht der Klage der Verbraucherschutzzentrale Nordrhein-Westfalen, die kritisierte, dass der Button die Käufer über die Kaufkonditionen im Unklaren ließe. Noch ist das Urteil nicht rechtskräftig – und Amazon hat auch bereits bekannt gegeben, dass man gegen den Entscheid Berufung einlegen werde, berichtet Computerbase.