Blog für den Onlinehandel

Facebook-Digest: Reizthema China-Händler * real.de mit Varianten * Änderungen bei Amazon * eBay mit HTTPS und ohne FBA * Wertermittlung* und Kopfschmerzen

Willkommen zum Facebook-Digest der Kalenderwoche 10! Diesmal gibt es einen Schwerpunkt zum Thema chinesische Konkurrenz auf Marktplätzen – eines der schmerzlichsten Themen für Händler überhaupt (abgesehen von Schmerzthema Nr. 1: Kundenservice). Vielleicht treibt dieser oft unfaire Wettbewerb sogar den einen oder anderen auf den dritten großen Marktplatz? Jedenfalls gibt es dort nun endlich ein Hindernis weniger. Änderungen gibt es auch bei Amazon, leider nicht alle so erfreulich, u.a. ist das FBA-Pricing betroffen. Apropo FBA: Das möchte eBay nicht mehr als Liefermethode für eBay-Bestellungen sehen, zumindest in Australien. Ob dieser Vorstoß klappt wie erhofft? Auf jeden Fall klappen sollte es nach der Lektüre der Praxistipps mit der Wertermittlung sowie letzten Problemen bei der HTTPS-Umstellung auf eBay. Viel Erfolg!

Reizthema chinesische Marktplatz-Händler

Chinesische Händler auf den Marktplätzen sind einer der Dauerbrenner, wenn es um Reizthemen von hiesigen Onlinehändlern geht. Einerseits ist China interessant, um dort seine Ware zu beziehen. Idealerweise geht die dann sogar direkt ins Amazon-Lager. Andererseits ärgert es, dass chinesische Händler es genauso  tun, sich aber vor Steuerzahlungen und sonstigen lästigen Pflichten drücken. Manch einer macht sich da sogar die Mühe, solche schwarzen Schafe zu melden. Oder zumindest den Preis nachzuverhandlen.

Aber generell tut sich auch tatsächlich etwas: So wird der Versand für chinesische Händler teurer. Und Amazon.uk kündigt an, zukünftig ausländische Händler ohne Umsatzsteuerregistrierung zu sperren. Und gegen die richtig schlimmen Finger hat Amazon wohl auch schon eine Säuberungsaktion gefahren.

EBay hat diese Woche dieses Thema mit seiner neuen Marketingaktion wieder einmal befeuert: Unter der neuen internationalen Kampagne „unter 20 Euro“ (bzw. unter 10 $) finden sich nämlich fast nur chinesische Angebote. Entsprechend sauer stößt die Aktion in den E-Commerce-Gruppen auf.

Bemerkenswerte These dazu:

Der Chinese ist übrigens für den Online Händler das, was das Internet für den Einzelhandel ist.

Allerdings das gibt es auch: Gehackte chinesische Lieferantenkonten. Daher: Augen auf bei Kontoänderungen!

Endlich real: Varianten

Letzte Woche noch als Gerücht gehandelt und nun schon in freier Wildbahn zu finden: Varianten bei real.de. Das Fehler von Varianten war bislang eines der am häufigsten genannten Gründe von Händlern auf die Frage, warum sie nicht bei real.de listen. Wird die Plattform nun also für eine breitere Masse an Händlern interessant?

Amazon dreht an Schrauben

Anfang Februar gab es bei Amazon eine Änderung im A9-Algorythmus, die deutliche Auswirkungen hatte:

Die Relevanzschraube wurde massiv angezogen… unter einigen Keywords waren schlicht 66% der Ergebnisse weg.

So richtig spürbar sind die Folgen für viele Händler allerdings offenbar jetzt erst. Da steht einiges an Arbeit an…

Aber auch an anderer Stelle dreht Amazon derzeit, beispielsweise an der Gebührenschraube: Ab dem 26. April und dann erneut im September und Oktober treten neue Regelungen und Preise für FBA in Kraft. Wer schon mal rechnen möchte, was das für ihn bedeutet, findet dafür hier bereits einen Excel-Rechner.

Eher kurios wirkt derzeit (noch?) das Roll-out eines Tag-Filters für Produktbewertungen: So richtig sinnvoll sieht das jedenfalls noch nicht aus, eher albern.

EBay schaltet Händlern FBA ab

EBay hat den Kanal voll von Arbitrage. Zumindest in Australien verbietet die Plattform ihren Händlern nun, Bestellungen auf eBay über Amazon ausliefern zu lassen. Ob eBay damit durchkommt? Und ob diese Regelung wohl auch nach Europa kommen wird? Manchen Händler freut es, die meisten eher nicht.

Betrug mit Zustellungs-Umleitung

Aktuell werden wohl (mal wieder) vermehrt über gehackte Amazon-Konten Bestellungen getätigt, deren Sendungen dann mittels Wunschzustellung und nachfolgender Umleitung an anderen Lieferort abgegriffen werden. Augen auf bei „Elektronik-Artikeln, Preis über Marktpreis, Mehrfachbestellungen.“

Praxistipps der Woche: Wertermittlung & HTTPS bei eBay

Wer (auch) gebrauchte Artikel verkauft, benötigt eine zuverlässige Wertermittlung. Aber wie macht man es beim Ankauf von Sammlungen? Wozu die Einzelwerte ermitteln, fragen da welche. Die anderen erklären die Gründe. Und es gibt auch Anhaltspunkte für mögliche Vorgehensweisen.

Bei eBay wird es nun ernst mit dem Zwang zu HTTPS. Wer noch Probleme bei seinen Angeboten hat, findet zwei mögliche Lösungsansätze hier (Symantec-Zertifikate)  und hier (Links in der CSS-Datei).

 

Cartoon der Woche: So fühlt sich Kundenservice an

Rund 1/4 aller Beiträge in den Händlergruppen thematisieren Kundenvorfälle. Kundenservice ist demnach für sehr viele Händler immer noch der schmerzhafteste Teil ihrer Arbeit.

Herzlich aus Hürth
Nicola Straub

Bild: Mizter x94 via Pixabay