Aktuelle News

Zalando und die 15 Händler

GD Star Rating
loading...

Der Online-Modegigant versucht sich im Rahmen seiner #Integrated Commerce-Initiative an neuen Wegen und bindet stationäre Schuhgeschäfte in seine Logistikprozesse ein. Für die angeschlossenen Händler durchaus eine Chance – es gilt jedoch Vor- und Nachteile abzuwägen.

zalando-gax-boerse-300

Thomas Ganguin beim Packen eines Zalando-Pakets

Zalando ist in diesem Jahr auf Kuschelkurs zum stationären Handel. Im März gab die deutsche Online-Rakete die Kooperation mit dem stationären Modegeschäft im Berliner Einkaufszentrum „Alexa“ bekannt. Im Juni wurden Bodycheck und einige weitere Berliner Ladengeschäfte in die Zalando-App ZipCart eingebunden: ZipCart-Nutzer können seitdem Waren aus diesen Geschäft per Handy bestellen und bekommen sie noch am gleichen Tag per Kurier geliefert. Und Anfang Oktober sprach Zalando erstmals über ein Pilotprojekt in Kooperation mit dem Dienstleister Gaxsys, bei dem aktuell rund 15 angeschlossene stationäre Schuhgeschäfte Zalando-Bestellungen ausliefern. „#Integrated Commerce“ nennt Zalando diese neue Liebe zum Brick&Mortar-Business.

Ein Schatz, den es zu heben gilt: Der Warenbestand in den stationären Läden

Dahinter steckt natürlich keineswegs nostalgische Zuneigung zum guten alten Tante-Emma-Laden, sondern eine klare betriebswirtschaftliche Erkenntnis: Obwohl der E-Commerce-Anteil am Gesamt-Einzelhandelsumsatz immer weiter steigt, liegt der Großteil des B2C-Warenbestands weiterhin in den Lagern der stationären Händler. Warum also immer noch größere Logistikzentren auf der grünen Wiese bauen (die noch dazu für Same-Day-Delivery-Ambitionen oft ungünstig gelegen sind), wenn man stattdessen diesen stationären Warenschatz in 1a und 1b-Lagen für den eigenen Online-Marktplatz erschließen könnte. „Das ist die konsequente Weiterentwicklung des Zalando-Marktplatz-Modells in Richtung Vernetzung On-/Offline in Kombination mit Mobile Service und einer Same-Day-Delivery-Logistik“, meint der Omnichannel-Experte Hagen Fisbeck. „Ob Zalando nun Online- oder stationäre Händler auf seine Plattform nimmt, ist, was die Wettbewerbssituation angeht, ja letztlich egal – und andererseits eröffnet der stationäre Handel für Zalando viele weitere Möglichkeiten in Bezug auf Beratung, Versand oder Retourenbearbeitung.“ (Weiterlesen…)

 

plentymarkets erweitert Schnittstellen-Portfolio um Zalando-Anbindung

Von: | 6. August 2013 | Pressemitteilungen
GD Star Rating
loading...

(Pressemitteilung): Kunden der E-Commerce-Lösung plentymarkets steht ab sofort eine weitere attraktive Verkaufsoption für ihren Multi-Channel-Vertrieb zur Verfügung. Neben zahlreichen anderen systeminternen Erweiterungen verfügt die aktuelle Version auch über eine neue Anbindung zum Mode- und Lifestyle-Anbieter Zalando. Diese ermöglicht es Markenherstellen und Händlern mit einem strategisch passenden Sortiment, das den qualitativen Anforderungen des Online-Händlers entspricht, ihre Artikel dort zum Verkauf anzubieten.

Als einer der europaweit größten und bekanntesten Online-Shops für Fashion- und Lifestyle-Produkte stellt Zalando für in diesem Segment tätige Markenhersteller mit B2C-Komponente sowie Online-Händler einen attraktiven zusätzlichen Verkaufskanal dar. plentymarkets-Kunden können ab sofort von Zalandos Bekanntheit und Reichweite profitieren und dank automatisierter Schnittstelle ihre Artikel dort zum Verkauf anbieten. Zalando übernimmt dabei sowohl den Kundenservice als auch den Zahlungsprozess für die Partner. (Weiterlesen…)

 

Zalando steigt scheinbar von Magento auf eigentwickeltes Shopsystem um

Von: | 7. September 2010 | Shop Software
GD Star Rating
loading...

Was bereits seit Monaten spekuliert wird, ist nun offenbar tatsächlich erfolgt. Nach Bekunden von Shoptrainer.de beendet Zalando die Ära Magento. Noch gibt es aber keine offizielle Bestätigung und alle Blog-Beiträge beziehen sich unseren Recherchen nach auf dieselbe Quelle.  (Weiterlesen…)

 

Verliert Magento seinen deutschen Vorzeige-Shop Zalando an Hybris?

Von: | 22. Juli 2010 | Shop Software,Shopsysteme
GD Star Rating
loading...

Lange Zeit wurde ja vor allem der aufmerksamskeitsstarke Mode- und Lifestyle-Versender Zalando hervorgekramt wenn ein Vorzeige-Shop für die Shop Software von Magento gesucht wurde.

Dies wurde oft genug als der möglicherweise letzte noch fehlende Beweis gehandelt, dass sich Magento auch für Onlineshops mit hohem Traffic als Shopsystem der Wahl eigne. Allerdings zogen bereits vor einigen Monaten dunkle Wolken auf, als uns zugetragen wurde dass Zalando beabsichtige die Shop Software zu wechseln. (Weiterlesen…)