Aktuelle News

TechDivision veröffentlicht Whitepaper zu Datensicherheit von Online-Shops

GD Star Rating
loading...

(Pressemitteilung): Der Magento Enterprise und Magento 2 Trained Partner TechDivision hat in Zusammenarbeit mit Dr. Matthias Orthwein, Fachanwalt für IT-Recht aus der renommierten Kanzlei SKW Schwarz ein Whitepaper zur Datensicherheit von Online-Shops und Webapplikationen veröffentlicht, das unter dem angegebenen Link kostenlos zum Download bereitsteht.

computer_Kris_pixabay_250Bereits im Vorfeld wurde das Thema Datensicherheit als eines der Top-Themen für 2017 immer wieder genannt und inzwischen vergeht kaum mehr ein Tag, an dem nicht irgendwelche Meldungen über gehackte Softwaretools bekannt werden. Erst die letzten Tagen hat eine Meldung über rund 1.000 angegriffenen Online-Shops aus Deutschland für Unruhe gesorgt.

Im Whitepaper werden einige Hintergrundinformationen zu beliebten und weitverbreiteten Softwarelösungen wie Magento, WordPress oder Drupal und deren Sicherheitsstand sowie zum allgemeinen Umfang mit Datensicherheit geben. (Weiterlesen…)

 

So läuft der E-Commerce in Österreich und der Schweiz

GD Star Rating
loading...

Pneus oder Ribisel-Marmelade: Was sich in Deutschland online verkaufen lässt, geht auch in Österreich. Nur manchmal eben unter anderem Namen.

Unsere europäischen Nachbarn kaufen gern in ausländischen Onlineshops – und dabei mit Riesenabstand am allerliebsten in deutschen Webshops. Warum also nicht einfach ins deutschsprachge Ausland internationalisieren? Schließlich ist das doch wohl die leichteste Übung…

Die Idee ist gut, wie die Marktzahlen aus Österreich und der Schweiz zeigen. Aber so ganz ohne ist die „Mini-Internationalisierung“ dann doch nicht. Denn auch wenn die Sprache in der Grundstruktur die gleiche ist: Die selbe Sprache spricht man dort dann doch eben nicht. Hinzu kommen wie bei jeder anderen Internationalisierung zudem die Besonderheiten bezüglich Rechtsrahmen, Logistik, Steuern, Zoll etc. pp. (Weiterlesen…)

 

Checkliste „Weihnachtsfahrplan“ – Teil 3

Von: | 3. November 2014 | Marketing
GD Star Rating
loading...

Höchste Zeit, das Weihnachtsgeschäft läuft schon!Am Wochenende gab es mal wieder richtiges Grillwetter! Wer soll denn dabei an Weihnachtsgeschenke denken? Schließlich gilt es jetzt eigentlich, die Menschen rechtzeitig zum Start der heißen Phase des Weihnachtsgeschäfts auf den Winter einzustimmen. Mit unserem „Weihnachtsfahrplan“ für Onlinehändler gehen wir dennoch nun zum November-Kapitel vor.

Für unsere Newsletter-Abonnenten haben wir alle Monatslisten – zusammen mit einigen wertvollen Zusatztipps – in einem übersichtlichen Fachartikel zusammengestellt: „Checkliste für das Weihnachtsgeschäft“. Alle Nicht-NL-Abonnenten müssen jeden Monat neu hier vorbeigucken, um die kommenden Listen zu sehen. Eventuell verpasste Folgen gibt es hier: September & Oktober.

Im November hat das Weihnachtsgeschäft viele Shops bereits fest im Griff, die Lieferinfo-Einblendungen lauten bereits „kommt noch rechtzeitig vor Weihnachten“ und die Kunden recherchieren – und kaufen – schon für ihre Geschenkelisten. Kluge Shopbetreiber nutzen die aktuellen Verkäufe dazu, die Versand- (und Retouren-) Abläufe noch einmal zu überprüfen: Klappt alles reibungslos und vor allem schnell genug?

Außerdem zeigen sich nun die ersten Verkaufstrends, auch in den „Gesprächen“ in den Social Medias. Wer in Reaktion darauf im Einkauf jetzt noch umdisponieren will, wird allerdings ebenso auf Schwierigkeiten stoßen, wie der, dem plötzlich noch gute Ideen für Weihnachtsfunktionen kommen: Zum Umsetzen ist es nun (eigentlich) schon zu spät. NICHT zu spät ist es jedoch für Marketingideen: Hier geht es nun in die Hauptrunde und gute, neue Ideen sind da stets willkommen.

Die Haupt-Arbeitsfelder im November sind entsprechend das Marketing und der Verkauf, hierauf konzentrieren sich auch die meisten Punkte der November-Checkliste:

(Weiterlesen…)

 

Der Weihnachts-Countdown beginnt

Von: | 1. September 2014 | Marketing
GD Star Rating
loading...

Der Sommer scheint sich schon vor Wochen verabschiedet zu haben – da passen die ersten Spekulatius in den Geschäften zur allgemeinen Gemütslage fröstelnder Mitbürger. Heute beginnt nun auch offiziell der Herbst – und mit ihm startet im (Online-) Handel auch der Countdown auf das so wichtige Weihnachtsgeschäft.

Dabei stehen Onlinehändler in der Herausforderung, eine ständig zunehmende Anzahl an Kanälen zu bedienen. Gleichzeitig drängen immer mehr Mitspieler aus dem Stationärhandel in das Web.

Umso wichtiger ist es, gut vorbereitet in das Jahresendgeschäft einzusteigen – unser bewährter Fahrplan, die Shopanbieter-Weihachtsgeschäfts-Checkliste, hilft dabei: Monat für Monat listen wir ab sofort wieder, welche Aufgaben jetzt vorbereitet und welche Arbeiten erledigt werden müssen. (Weiterlesen…)

 

Neuer Gratis-Ratgeber zeigt Chancen & Risiken der Amazon Produktanzeigen

Von: | 24. Juli 2014 | Marketing
GD Star Rating
loading...

Vor kurzem hat Amazon auch in Deutschland die Amazon Produktanzeigen freigeschaltet – und damit eine potentiell mächtige Marketingmethode für Onlinehändler, um Amazon-Traffic in den eigenen Onlineshop zu lenken. Für Händler mit Einzelshops kann es wertvoll sein, gerade jetzt zum Start dieser neuen CPC-basierten Werbeform dabei zu sein. Allerdings können sich noch vorhandene Kinderkrankheiten und das Fehlen wichtiger Steuerungsfunktionen bei den Amazon-Produktanzeigen zu versteckten Kostentreibern auswirken.

Generell stehen Onlinehändler ständig vor der Aufgabe, neue Besucher für ihren Shop zu gewinnen, schließlich findet Laufkundschaft selten  „von allein“ den Weg in Einzelshops. Das ist der Hauptvorteil des Vertriebs über Marktplätze: Giganten wie Amazon oder ebay lenken dank Marketingmacht und Markenstärke einen Großteil des Shopping-Traffics auf sich.

Mittlerweile starten nicht wenige Kaufwillige ihre Produktrecherche sogar direkt bei Amazon, statt Suchmaschinen wie Google zu nutzen. Solche Kunden lassen sich dann auch nicht über Google Adwords-Anzeigen erreichen.

Doch nicht jeder Händler möchte seine Produkte über Amazon verkaufen – und manche können oder dürfen es auch gar nicht. Es gelten für manche Markenartikel noch immer Vertriebsbeschränkungen. Und Artikel, die konfiguriert werden müssen, lassen sich per se nicht über Amazon verkaufen. Und schließlich gehen manchen Händlern mit vielen Produktvarianten auch die Kenn-Nummern aus, seit Amazon die Anzahl dieser pro Händler beschränkt hat.

All diesen Händlern bietet Amazon mit den neuen Amazon Produktanzeigen jetzt die Möglichkeit, ihre Produkte genau wie Marketplace-Artikel listen zu lassen – inklusive einer Produktdetailseite, Listung in den Cross-Selling-Boxen etc. pp. Möchte ein Kunde dann einen dieser Artikel kaufen, wird er von Amazon direkt zum Shop des Händlers geleitet.

Im Prinzip eine geniale Idee, denn so könnten Händler Amazon-Traffic für den eigenen Shop gewinnen. Die Abrechnung erfolgt dabei wie bei den bekannten Google Adwords-Anzeigen auf Klickbasis (CPC). Händler zahlen also nur, wenn tatsächlich Kunden in den eigenen Shop übergeleitet werden. (Weiterlesen…)

 

Checkliste für ein optimales Weihnachtsgeschäft

Von: | 18. September 2012 | Tipps & Tricks
GD Star Rating
loading...

Der Herbst ist da – und mit ihm kommt nun auch gefühlsmäßig die Ahnung auf, dass das Jahresende nicht mehr allzu weit ist. Und auch wenn manch Pessimist aus dem Mayakalender herausliest, dass die Welt noch vor dem 24.12. untergehen wird: Die Wahrscheinlichkeit ist doch größer, dass es auch dieses Jahr ein Weihnachtsfest geben wird!

Für den Onlinehandel heißt es darum jetzt bereits: Fertigmachen für das Weihnachtsgeschäft, den Umsatzbringer des Jahres!

Denn es ist höchste Zeit, mit den Vorbereitungen „hinter den Kulissen“ zu beginnen – und so startet tatsächlich jetzt bereits arbeitsintensivste Zeit im E-Commerce. Damit auch dieses Jahr so wenig wie möglich ‚hinten runter fällt‘ wollen wir die Aufgabenplanung wieder mit unserer „Checkliste Weihnachtsgeschäft“ begleiten. Los geht es mit dem September-Teil.

Denn während die Apfelernte vielerorts noch bevorsteht geht es im Onlinehandel bereits darum, das Xmas-Marketing in die Spur zu stellen, den Shop vorzubereiten, die Deko zu basteln. Schlagende Produkte müssen konzipiert und die Abläufe „stressfest“ gemacht werden. Und dank Facebook & Co. kommt auch die Kundenkommunikation JETZT schon in eine besonders wichtige und intensive Phase.

Gut also, wenn man für das Jahresendgeschäft nach Fahrplan vorgehen kann… (Weiterlesen…)

 

Whitepaper Rechnungskauf: Ratgeber, Anbieterübersicht & Checkliste

Von: | 4. September 2012 | Payment
GD Star Rating
loading...

Cover des RatgebersIn unserem  neuen 60 Seiten starken Gratis-Whitepaper zum Thema Rechnungkauf fassen wir aktuelle Studienergebnisse rund um die Zahlart „Offene Rechnung“ in Onlineshops zusammen und präsentieren ergänzend dazu die Ergebnisse unserer Händlerumfrage zum Rechnungskauf.

Im Ratgeberteil erläutern wir, welche Wege zur Realisierung dieser Zahlungsmethode es für Händler gibt und geben wertvolle Tipps für die Umsetzung in Eigenregie oder mittels Fulfillment-Anbietern.

Als Hilfelstellung für letzteres listet das ansprechend gestaltete eBooklet die Angebote der Fulfillment-Dienstleister sowie der Anbieter für „Shop-Checkouts“, die auch eine Rechnungsoption enthalten. Das i-Tüpchelchen schließlich ist eine wertvolle Checkliste der für die Auswahl des Partners entscheidenden Faktoren.

Das alles – Infosammlung, Ratgeber, Anbieterübersicht sowie Checkliste – gibt es hier als kostenfreien Download, (dank Sponsorings nicht nur für Mitglieder, sondern frei für jeden!) (Weiterlesen…)

 

Praxisleitfaden Rechnungskauf – präsentieren Sie Ihre Lösung

Von: | 25. Juni 2012 | Payment
GD Star Rating
loading...

Seit 2005 publizieren wir regelmäßig Bücher, Whitepaper und Fachartikel bei shopanbieter.de und anderen Fachzeitschriften und Blogs. Auch der bekannt hohen Praxisrelevanz wegen, genießen diese Veröffentlichungen einen hohen Stellenwert bei Lesern und Fachpresse. Nun veröffentlichen wir ein neues Whitepaper bei denen sich Lösungsanbieter präsentieren können. (Weiterlesen…)

 

Partner-Whitepaper zum Thema Dropshipment

Von: | 15. September 2010 | Vertrieb
GD Star Rating
loading...

Die großen Vollsortimenter im Distanzhandel haben es längst für sich entdeckt: Das Geschäftsmodell des Dropshipments: Ein guter Teil dessen, was die Kunden bestellen, wird nicht vom Vollsortimenter, sondern direkt vom Hersteller oder von anderen Shops versendet. Das hat für alle Seiten Vorteile: (Weiterlesen…)

 

Gratis-Ratgeber „Rechtssicher Verkaufen via Amazon Marketplace“

GD Star Rating
loading...

Auch wenn Amazon (endlich!) eine der ärgerlichen Rechtsfallen- der fehlende MwSt.-Hinweis direkt beim Preis – geschlossen hat: Eine Entwarnung für Marketplace-Verkäufer insgesamt bedeutet dies noch lange nicht.

Die Liste der weiteren Schwachstellen ist bekannt – dennoch scheint es angesichts regelmäßig wieder auftauchender Probleme angebracht, sie ins Gedächtnis zu rufen. Denn immer wieder erfahren wir von Händlern, die auf der Basis der Amazon-Probleme abgemahnt werden.

Unter juristischer Beratung durch Rechtsanwältin Sabine Heukrodt-Bauer, LL.M. (Legalershop.de) haben wir jetzt die Rechtsfallen auf Amazon Marketplace in komprimierter Form mit den jeweiligen „Workaround“-Empfehlungen zusammengestellt. (Weiterlesen…)