Aktuelle News

eCommerce-Lösungsgespann als Antwort auf Veränderungen im Kfz-Teile-Aftermarket

GD Star Rating
loading...

(Pressemitteilung): Eine aktuelle Studie von Wolk After Sales Experts zeigt: Der klassische lokale Teilegroßhandel wird von strukturellen Veränderungen der Branche bedroht. Für etablierte Anbieter ergibt sich daraus die Chance, Boden gutzumachen. Es gilt, sich mit Datenqualität und Service abzuheben. Mit den Softwarelösungen Speed4Trade COMMERCE und Speed4Trade CONNECT gewinnen Teileanbieter im Online-Handel neue Kunden und Umsatzpotentiale hinzu.

Es rumort in der Kfz-Teilebranche. Die Hess Gruppe übernimmt den Teilegroßhändler Schwenker. Hella kauft mit iParts einen polnischen Fahrzeugteile-Online-Shop. Dass der freie Teilegroßhandel Veränderungen durchmacht, bestätigt auch eine aktuelle Studie von Wolk After Sales Experts. Sie legt offen, dass die Zahl der 1200 kleinen lokalen Teilehändler (weniger als drei Millionen Euro Jahresumsatz) bis 2030 auf 500 sinken könnte. Gleichzeitig würde sich knapp die Hälfte des Umsatzes dieser Händler auf größere Wettbewerber und Onlinekanäle verteilen – immerhin rund 500 Millionen von insgesamt 1,2 Milliarden Euro, berichtet Automobilwoche.de. Konsolidierung und digitaler Wandel prägen die Branche. (Weiterlesen…)

 

Magento oder Spryker? Lösungen für komplexe Enterprise Projekte – [Sponsored Post]

GD Star Rating
loading...

Es gibt unglaublich viele Shopsysteme auf dem Markt und ihre Zahl steigt ständig. Aufgrund des enormen Wachstums im E-Commerce in den letzten Jahren sowie der recht langen Produktlebenszyklen bei Shopsoftware-Lösungen finden sich neben den alten Platzhirschen mittlerweile Dutzende von kleinen und großen Lösungen. Stark im Kommen sind aktuell SaaS-Lösungen und modulare Systeme bis hin zu Frameworks.

Wie tickt das Enterprise-Segment?

Während Erstere meist nicht die idealen Lösungen für die Anforderungen im Enterprise-Segment sind, mit Ausnahme von demandware, können Letztere gerade bei großen und mittelständigen Unternehmen punkten. Warum ist das so? E-Commerce in diesem Segment ist meist weit mehr als ein einfaches Shopfrontend mit Basisfunktionen. Individuell gestaltete Geschäftsprozesse im B2B, die abgebildet werden sollen, die Anbindung bestehender Drittsysteme etwa zur Pflege von Produktdaten und Content, die Integration von Händlern bzw. Partnern in eine Plattform oder die permanente Anpassung von Shopfunktionen an ein dynamisches Geschäftsmodell … das sind Anforderungen, die sich mit Stangenware nicht umsetzen lassen. Hier braucht es hohe Flexibilität und Skalierungsfähigkeit. Dies bieten modulare Shop-Systeme: Architektonisch entweder als Baukasten realisiert, z. B. Magento, oder als Framework wie Spryker. Aber was ist besser?

Ist das überhaupt die richtige Frage?

Wie so oft lässt sich diese Frage nicht pauschal beantworten. Es kommt auf den Einzelfall an, die konkreten Zielvorstellungen und Anforderungen sowie deren Priorisierung. Beide Systeme befriedigen sicherlich Anforderungen eines hochkomplexen, anspruchsvollen E-Commerce. Allerdings unterschiedliche. (Weiterlesen…)

 

Epizentrum des E-Commerce: In Freiburg bebt die Erde

GD Star Rating
loading...

(Pressemitteilung): Zahlreiche Schreibtische von OXID eSales Partnern, Dienstleistern, Technologieanbietern und Shop-Betreibern blieben an diesem Tag leer. Mehr als 600 E-Commerce-Experten trafen sich in der Messe Freiburg zur OXID Commons 2016. Zum siebten Mal bot die Konferenz Networking, Best-Practice-Beispiele und Referenten der Extraklasse. Nach der Eröffnungs-Keynote durch OXID eSales Vorstand Roland Fesenmayr übernahm Wolfgang Grupp, Geschäftsführer und Inhaber von TRIGEMA, das Wort. Der Vollblut-Unternehmer produziert in Deutschland und nutzt alle Absatzwege – auch das Internet. Für ihn liegt darin die Chance, seine Produkte in aller Welt bekannt machen und verkaufen zu können. Neben zahlreichen Anekdoten gab Grupp auch Einblicke in eine beinahe ausgestorbene Zunft von verantwortungsbewussten Unternehmerpersönlichkeiten: „Ich bin Egoist und Kapitalist und will Geld verdienen. Nur wenn es meinen Mitarbeitern gut geht und sie von ihrem Lohn leben können, geht es mir auch gut. Dass wir den Mindestlohn in Deutschland überhaupt diskutieren, ist eine Schande“, erklärte Grupp energisch.

Commons 2016-590Insgesamt gab es auf der Commons 2016 mehr als 40 Vorträge und Präsentationen in fünf Sälen, eine Ausstellung mit 35 Ständen sowie eine Unconference für die Entwickler-Community. Unternehmen wie z.B. die Erich Utsch AG zeigten live auf der Bühne, wie ein einfallsreicher Mittelständler seine Zukunft sichert. So bedient der Spezialist für das Prägen von Kennzeichentafeln Endkunden mit einem Webshop ebenso wie Betriebe, die hier ihre Maschinen und Materialien einkaufen. (Weiterlesen…)

 

Support mit Herz – 10 Jahre ESTUGO Shophosting

Von: | 9. Dezember 2014 | Artikel & Interviews
GD Star Rating
loading...

(Partnerangebot): Alles begann in einer Küche in Dublin: Mit dem ersten Kundenvertrag im Gepäck, verlegte ESTUGO-Gründer Alexander Mehner kurz darauf den Sitz seines jungen Unternehmens um 1.300 km nach Osten, in die Universitäts- und Hansestadt Greifswald. Immer mehr Kunden kamen und als das kleine Homeoffice aus allen Nähten platzte, zog der Webhosting-Dienst in sein erstes eigenes Büro. Mittlerweile betreut ESTUGO vom Firmensitz in der Greifswalder Innenstadt aus 5.000 Kunden und 10.000 Domains aus Deutschland, Österreich, der Schweiz sowie weitere internationale Shopanbieter.

Auf eines wollte Firmengründer Alexander Mehner niemals verzichten: Den besten Service. Trotz der mit fünf Vollzeitmitarbeitern überschaubaren Größe seines Teams bietet ESTUGO schnellen Support: Ohne vorgefertigte Antworten, Callcenter oder Warteschleife, mit garantierter Antwort am gleichen Tag und einer 24-Stunden-Hotline für Notfälle. Damit auch künftig erstklassiger Support gewährleistet ist, achtet ESTUGO bei der Erweiterung seines Teams darauf, dass neue Mitarbeiter den Gründungsgedanken verstehen und dementsprechend kompetent handeln können. Durchschnittlich sechs bis neun Monate Einarbeitungszeit gewährleisten diesen Anspruch.

Zu seinem 10. Geburtstag macht ESTUGO erstmals eine Sonderaktion und bietet sämtliche Shophosting-Tarife bis zu 30 Prozent reduziert an. Dabei ist der monatliche Preis ist nicht auf das erste Vertragsjahr beschränkt. Außerdem können Shopbetreiber den kostenlosen Umzugsservice in Anspruch nehmen und ihre Shopsoftware vom ESTUGO-Team umziehen lassen. Die zeitlich begrenzte Rabattaktion ist über die Webseite nutzbar.

 

Magento Upgrade – Lohnt der Aufwand?

Von: | 9. September 2011 | Shopsysteme
GD Star Rating
loading...

[Gastartikel von Maren Schuster, bloopark.de] Seit Februar 2011 steht die letzte stabile Version der Community-Edition von Magento bereit. Die Version hört auf den Namen 1.5“. Da der erste Release 1.5. noch einen Sicherheitsmangel enthielt, wurde schnell die Version 1.5.0.1 nachgeschoben. Vor kurzem hat Magento auch eine stabile Version 1.6. veröffentlicht, die mit einem Browser und Hardware übergreifenden stabilen Warenkorb (persistent shopping cart) aufwartet und erstmals auch neue Datenbankentypen (MySQL) integriert. Exakte Einblicke gewähren die Releasenotes auf der Magentocommerce-Seite. Da Magento 1.6 noch sehr neu ist und die Version 1.5“ relevantere Neuerungen mit sich bringt, beschäftigt sich dieser Artikel mit den Funktionen von Magento 1.5“ und der Frage, in welchen Fällen ein Upgrade sich lohnt und vor allem, wie es abläuft. (Weiterlesen…)

 

Ein Shopsystem für WordPress

Von: | 19. Juli 2011 | Shop Software
GD Star Rating
loading...

WordPress ist beliebt und im Blogwald praktisch dominierend. Kein Wunder, dass es auch Bedarf für Shopfunktionen auf WordPress-Basis gibt. Entsprechend findet man mittlerweile eine ganze Reihe von „E-Commerce-Lösungen“ für WordPress (elf nach Meinung des Autors „brauchbare“ werden hier beschrieben). Die Supreme New Media GmbH präsentiert heute ihre Lösung, die einen etwas anderen Weg geht: Ihr selbstentwickeltes Shopsystem „Supreme Shop“ wird als SaaS auf reiner Provisions-Basis (3%) angeboten. Die Zielgruppe sind E-Commerce-Einsteiger und ebay-Verkäufer, letztere finden unter den Features auch eine Importfunktion für ihre ebay-Angebote.

 

Rumble in the jungle: OXID vs. Magento

Von: | 3. Februar 2009 | Shopsysteme
GD Star Rating
loading...

Endlich ist mal wieder etwas los im E-Commerce-Dschungel. OXID eSales hat Magento den Kampf angesagt, sagt die Blogosphäre. Doch der Reihe nach, was ist passiert?

OXID hat sich ja erst vor kurzem dem Open Source-Gedanken verschrieben und veröffentlichte letzte Woche eine Pressemitteilung in der als herausragendes Feature ein Migrations-Tool für den Wechsel von Magento angepriesen wurde.

(Weiterlesen…)

 

Shop-Software CP::Shop startet durch in Version 2008.1

Von: | 29. Februar 2008 | Pressemitteilungen
GD Star Rating
loading...

CP::Shop Version 2008.1 ist eines der umfangreichesten Updates in der bisherigen Geschichte der erfolgreichen Shop-Software CP::Shop. Die Software ermöglicht es, unkompliziert und in kurzer Zeit einen eigenen Online-Shop zu erstellen und diesen direkt per Browser zu pflegen. In die Version 2008.1 flossen mehrere Hundert Vorschläge und Wünsche langjähriger Kunden und Partner ein, die den Zeitaufwand bis zum Start eines neuen Online-Shops sowie für die Pflege der Artikeldaten, die Bestellannahme usw. erheblich verringern. U.a. enthält CP::Shop 2008.1 standardmäßig ein neues Shop-Layout, bietet eine erweiterte PayPal-Schnittstelle und eine Google Maps-Integration für die Statistiken.

(Weiterlesen…)

 

CP::Shop in neuer Version

Von: | 9. August 2007 | Pressemitteilungen
GD Star Rating
loading...

Regelmäßig erreichen uns Pressemitteilungen über neue Shopsystem oder neue System-Versionen. Wir veröffentlichen diese dann – ohne uns Inhalte dieser Meldungen zu Eigen machen zu wollen – unter dem Stichwort "Pressemitteilungen".

Aktuell ist nun auch die Shopsoftware "CP::Shop" in einer neuen Version erschienen:

(Weiterlesen…)

 

Social shopping Dienst *allstores stellt neue Shopsoftware online

Von: | 12. Juli 2007 | Pressemitteilungen
GD Star Rating
loading...

Gestern erreichte uns eine Pressemitteilung von allstores. Das social shopping Portal *allstores hat sein neues Shopsystem vergangene Woche in die bestehende Plattform integriert.

Wir bringen die Firmen-Pressemitteilung im Folgenden im Wortlaut – wie immer mit dem Hinweis, dass wir uns mit dem Inhalt derselben weder identifizieren noch gemein machen wollen.

(Weiterlesen…)