Aktuelle News

Der bvh berichtet über Ausmaß von DDoS-Attacken

Von: | 22. Dezember 2011 | IT-Sicherheit
GD Star Rating
loading...

Je teurer sich ein zeitweiser Shop-Ausfall für einen Händler gestaltet, desto leichter wird er sich erpressen lassen – nach dieser Devise scheinen sich Schutzgelderpressungen per DDoS-Attacken im Weihnachtsgeschäft zu häufen. Gestern berichteten beispielsweise der Webhoster Mittwald von massiven Attacken, die zu Ausfällen führten und die Shops der Conrad-Kette gingen ebenfalls gestern unter aggressiven Angriffen in die Knie.

Der Bundesverband des Deutschen Versandhandel e.V. berichtet von einer Umfrage des englischen Versandhandels-Verbandes IMRG, nach der rund 20% der E-Commerce-Unternehmen unter solchen Angriffen litten.

Als beruhigend sieht der bvh allerdings an, dass bei solchen Attacken zwar der Shop von außen lahm gelegt werde. Sensible Kundendaten könnten so aber nicht gewonnen werden… (Weiterlesen…)

 

DDoS-Attacken auf Onlineshops: Gratisratgeber zum Umgang mit Schutzgelderpressungen

Von: | 12. April 2011 | IT-Sicherheit
GD Star Rating
loading...
Gratis-Ratgeber zum Vorgehen bei Erpressungen mit DDoS-Attacken

Gratis-Ratgeber zum Vorgehen bei Erpressungen mit DDoS-Attacken

Letzte Woche vermeldeten die Heise News eine „DDoS-Attacke auf Hoster Strato“. Die fiel so heftig aus, dass Strato knapp eineinhalb Stunden brauchte, bis es die hartnäckigen DDoS-Attacken niedergekämpft hatte.

Tatsächlich gehören DDoS-Attacken mittlerweile zum täglichen Brot von Webhostern, auch weil Websitebesitzer und vor allem Onlinehändler immer wieder mit der Androhung von DDoS-Angriffen konfrontiert werden. Dahinter stehen in der Regel Schutzgelderpressungen nach dem Motto „Zahlst Du nicht, machen wir Deinen Shop platt!“.

Das Phänomen der Schutzgelderpressung via DDoS-Androhung ist weder neu noch steht zu hoffen, dass es bald wieder verschwindet. Denn das dahinter stehende „Geschäftsmodell“ ist einfach, profitabel und (noch) relativ risikoarm. Drei Gründe, warum diese Spielart der Onlinekriminalität bei Cyber-Ganoven beliebt ist – und Onlinehändler sich mit der Bedrohung auseinander setzen müssen. (Weiterlesen…)