Aktuelle News

E-Logistik par excellence – wie Kostüme.com schon vor dem diesjährigen Rosenmontag Versandrekorde bricht – [Sponsored Post]

Von: | 31. Januar 2017 | Sponsored Posts
GD Star Rating
loading...

Der Onlinehändler Kostüme.com steigert innerhalb von nur drei Jahren, dank optimierter Lagerlogistik, die Anzahl seiner versendeten Pakete von wenigen Paketen am Tag, auf mehrere hunderttausend Sendungen pro Jahr. Mit der drastisch gesteigerten Versandgeschwindigkeit von 500% pro Bestellung konnte auch die Kundenzufriedenheit erheblich verbessert werden.

shop_dirndl_comWie viele andere Pure-Player stand Birgit Rackel, Geschäftsführerin der Livario GmbH (Mutterunternehmen der Online-Shops Dirndl.com und Kostüme.com), vor der Herausforderung, ohne intelligenter Lagerlogistik den aufkommenden Bestellungen Herr zu werden. Durch das Fehlen eines Systems, das die täglichen Prozessabläufe optimiert und durch Automatisierung vereinfacht, gab es zu Beginn kaum Transparenz über aktuelle Lagerbestände und notwendige Nachbestellungen. Eingehende Bestellungen wurden per Einzelkommissionierung zeitaufwendig aus dem Lager zur Packstation gebracht. Und so waren die Ressourcen des Teams, bei steigendem Bestellaufkommen, schnell am Limit ihrer Möglichkeiten. (Weiterlesen…)

 

Grüß Gott und Moin, Moin – shipcloud und pixi* arbeiten mit Hochdruck an Systemintegration

Von: | 11. Juli 2015 | Pressemitteilungen
GD Star Rating
loading...

(Pressemitteilung): Der Hamburger Shipping Service Provider shipcloud und die Münchner E-Commerce-Warenwirtschaft pixi* haben eine Kooperationsvereinbarung im Bereich der cloudbasierten Logistikabwicklung abgeschlossen. Ab Q3 dieses Jahres sollen vor allem pixi* Nutzer aus dem Bereich KMU von einer technisch innovativen und auch finanziell überzeugenden Erweiterung der pixi* Versandhandelssoftware profitieren.

Es gibt wohl kaum eine Branche, in der sich die Systemanforderungen so radikal und schnell verändern, wie im E-Commerce. Diesem Innovationsdruck müssen für diesen Markt tätige Softwareentwicklungsfirmen wie pixi* ständig gerecht werden.

„Das schafft man auch als innovatives Unternehmen schon lange nicht mehr im Alleingang. Da heißt es sowohl im Bereich der Softwarearchitektur, als auch in der Zusammenarbeit mit den richtigen Partnern auf echte Offenheit zu setzen.“ – zeigt sich Dirk Haschke überzeugt. Der pixi* Geschäftsführer verweist in diesem Zusammenhang auf den pixi* Apps Marketplace. „Hier finden unsere Kunden Apps, die sie per Single-Sign-On buchen und kostenlos testen können. Neben Erweiterungen direkt von pixi*, gibt es aber auch Angebote, die von Dienstleistern und Partnern zu Verfügung gestellt werden.“

Eine Chance, die nun auch der Hamburger Shipping Service Provider shipcloud nutzen will. „Für uns gehören Shopsoftware Plug-ins, ERP-, Wawi- und Plattform-Integrationen zur ureigensten Geschäftsidee. Das praktizieren wir von Anfang an. Die Zusammenarbeit mit einem Player wie pixi* ist dabei für unsere Wachstumsziele natürlich von großer Bedeutung.“ – gibt shipcloud Geschäftsführer Claus Fahlbusch zu Protokoll. (Weiterlesen…)

 

Der Online-Händler muss sich dem Kern seines Unternehmertums bewusst werden

Von: | 11. September 2014 | Businessplanung,Marketing,To go
GD Star Rating
loading...

Für die aktuelle Ausgabe unseres kostenlosen Online-Händlermagazins shopanbieter to go wollten wir von Hagen Meischner von pixi* Software GmbH wissen, in welche Richtung er die Entwicklung des Marktes sieht und wie sich Online-Händler den künftigen Herausforderungen stellen können. Hagen bewegt sich seit 2007 im E-Commerce. Seitdem begleitet er den Markt nicht nur eng, sondern hat auch die Möglichkeit, seine eigene Markteinschätzung in unzähligen persönlichen Gesprächen mit Versendern, Online-Händlern und anderen Marktteilnehmern zu reflektieren.

Aktuelle und zukünftige Herausforderungen

Um dem sich verschärfenden Wettbewerbsumfeld standhalten zu können, ist eine klare Positionierung unabdingbar. Dem Anbieter muss es gelingen, zur Marke zu werden. Zentrales Element hierbei ist die Sortimentspolitik. Die angebotenen Produkte müssen zur Zielgruppe passend auf die Kundenbedürfnisse abgestimmt sein und sich auf einem akzeptablen Preisniveau bewegen. Der Kunde muss auf den ersten Blick wissen, was er von dem Shop erwarten kann; den gut sortierten Expertenshop zu einem Special Interest Thema, den attraktiven Discounter-Shop mit knackigen Preisen oder den „Generalisten“, bei dem derjenige findet, der einer Weile sucht.

Wichtig ist hierbei weniger ein möglichst breites Sortiment abzudecken, sondern die richtigen bzw. wichtigen Produkte im Sortiment zu führen. Auch an dieser Stelle kann man viel von Amazon lernen. Diese haben in den einzelnen Kategorien nicht unbedingt die größte Auswahl, aber sie führen stets die Top-Produkte zu einem meist guten und nur manchmal zum besten Preis.

In der Vergangenheit war zu beobachten, dass Online-Händler zu wenig auf klassische kaufmännische Tugenden achteten. Dies ist sicherlich auch dem rasanten Wachstumstempo dieser Branche geschuldet. Spätestens jetzt ist es jedoch notwendig, dass die Marktteilnehmer sinnvoll wirtschaftlich handeln und kalkulieren, um auf die künftigen Herausforderungen adäquat reagieren zu können. Auf der anderen Seite müssen sie die Funktion des klassischen Handels, nämlich die Sortimentsvorauswahl, übernehmen. Nur wenige Shops werden mit einem Konzept Erfolg haben, das heißt: „so viel Sortiment wie möglichen anbieten“. Wenn man nicht schnell genug das Richtige findet, fragt man nämlich wieder Google, und dann bekommt man im Zweifel andere Shops als Treffer geliefert.

Eine weitere große künftige Herausforderung für die Mehrheit der Online-Händler liegt im konsequenten Ausbau ihres Services. Defizite sind vor allem bei der Reaktionszeit auf Kundenanfragen und bei der Professionalisierung im Retourenmanagement zu finden.   (Weiterlesen…)

  Kommentieren und Teilen: Kommentare deaktiviert für Der Online-Händler muss sich dem Kern seines Unternehmertums bewusst werden
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...
 

pixi* integriert Zahlungs-Abwicklung via heidelpay

Von: | 20. Januar 2009 | Pressemitteilungen
GD Star Rating
loading...

Die Versandhandelssoftware pixi* von mad geniuses München bietet ab sofort eine voll integrierte Schnittstelle zur automatischen Zahlungs-Abwicklung über das Online-Payment-System von heidelpay.

Hoch komfortabel, vollautomatisch und abgesichert nach höchsten internationalen Standards – Händler, die mit der Versandhandelssoftware pixi* arbeiten, können sich jetzt auch in Sachen Zahlungsabwicklung entspannt zurücklehnen und auf ihr eigentliches Geschäft konzentrieren. Denn pixi* bindet den Service von heidelpay nahtlos in die Warenwirtschaft und Logistik des Händlers ein.

(Weiterlesen…)

  Kommentieren und Teilen: Kommentare deaktiviert für pixi* integriert Zahlungs-Abwicklung via heidelpay
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...