Aktuelle News

E-Bikes: Schnell und komfortabel unterwegs zum Händler – Riese & Müller digitalisiert seinen Vertrieb mit netz98 – Sponsored Post

Von: | 4. Oktober 2017 | Sponsored Posts
GD Star Rating
loading...

Der E-Bike-Experte Riese & Müller hat sein Händlerportal von netz98 generalüberholen und komplett digitalisieren lassen. Das Resultat: Eine übersichtliche Darstellung von über 1,2 Millionen Konfigurationsoptionen sowie Preis- und Lieferzeitangaben in Echtzeit.

Als Hersteller hochwertiger E-Bikes gilt Riese & Müller als Vorreiter in Sachen innovativer Mobilität und agiler technologischer Entwicklung. Das will der E-Bike-Experte auch auf andere Unternehmensprozesse übertragen und hat 17_Swing-(2)-original-350x233daher seine B2B-Vertriebsprozesse digitalisiert. In einem ersten Schritt stellte netz98 im August 2016 den bis dahin noch analogen Preorder-Bereich von Riese & Müller innerhalb von nur zwei Monaten auf eine innovative, digitale Grundlage. Der E-Commerce-Spezialist und Magento Enterprise Solution Partner hat auf Basis von Magento Enterprise 2.1 einen komplett eigenständigen Preorder-Bestellprozess aufgebaut. Dieser ist über eine REST Schnittstelle an das bestehende ERP-System von Riese & Müller angebunden, sodass sich Preorder-Aufträge und -Konditionen komfortabel und automatisiert übertragen lassen.

Eine besondere Herausforderung war dabei die kundenorientierte Darstellung der komplexen Produktabhängigkeiten innerhalb der Bike-Linien. Diese konnte Riese & Müller bisher nur in umfangreichen Tabellen und mit erheblichem Aufwand abbilden. Der von netz98 entwickelte Bike-Konfigurator kann mehr als 1,2 Millionen Konfigurationsoptionen übersichtlich darstellen. Darüber hinaus aktualisieren sich mit jeder Option, die ausgewählt wird, automatisch sowohl der Preis als auch der Lieferzeitpunkt. (Weiterlesen…)

 

Magento sammelt frisches Kapital für weitere Expansion und Produktentwicklung

Von: | 18. Januar 2017 | Shop Software,Shopsysteme
GD Star Rating
loading...

250 Millionen US-Dollar investiert die chinesische Finanzgruppe Hillhouse Capital in das Open-Source-Shopsystem Magento. Das hat sich im letzten Jahr zur am häufigsten genutzten E-Commerce-Plattform der USA gemausert. 90 Prozent der User nutzen allerdings die kostenlose Community-Edition.

magento-250Seit ebay im Sommer 2015 die eher lieblose Zweckgemeinschaft mit Magento aufgelöst und das Open-Source-Shop-System verkauft hat, ist bei Magento viel passiert. Die deutlich verbesserte Version Magento 2 wurde auf den Markt gebracht, der Magento Marketplace eingeführt, mit dem Händler neue Funktionen von externen Anbietern schnell in ihre eigene Plattform integrieren können und die Software insgesamt vereinfacht, so das einfache Projekte theoretisch binnen weniger Entwicklertage live gehen können. Über 250.000 Unternehmen weltweit nutzen demnach aktuell Magento für ihr Online-Business. In den USA ist das System die am häufigsten genutzte E-Commerce-Plattform, auf die auch Dickschiffe wie die Elektronik-Kette Best Buy aufsetzen.

Soviel Vorwärtsdrang wurde jetzt in einer aktuellen Finanzierungsrunde belohnt: Die chinesische Management-Firma Hillhouse Capital Group stieg als Neu-Investor ein und versah das Open-Source-System mit einer Finanz-Spritze von 250 Millionen US-Dollar – zu einer Bewertung von satten 700 Millionen US-Dollar. Durchaus ein Pfund angesichts der Tatsache das 90 Prozent der Magento-User nichts für die Nutzung der Software bezahlen, sondern ihren Shop auf Basis der kostenlosen Community-Edition betreiben. Die Fabel-Bewertung passt allerdings zum aktuellen Trend, der auch die Millionendeals rund um Shopify, Demandware und Stephan Schambachs NewStore einschließt.: Shop-Technologie wird derzeit hoch gehandelt, wie Jochen Krisch auf Exciting Commerce zusammenfasst. (Weiterlesen…)

 

Checkliste: Spryker vs. Magento – für wen sich welche Shop-Lösung eignet

GD Star Rating
loading...

(Pressemitteilung): Kaum eine Branche entwickelt sich aktuell so rasant, wie der E-Commerce. Individualisierung, Flexibilität und Agilität bestimmen das Handeln – in seiner Doppeldeutigkeit – immer stärker. Unternehmen werden nur erfolgreich sein, wenn sie dabei die Technologie in den Vordergrund stellen, innovativ sind und den immer anspruchsvolleren und sich schnell ändernden, hohen Anforderungen der Kunden und des Markts gerecht werden.
competition_deean_pixabay_590

Die Wahl des passenden Shop-Systems spielt beim Erfolg im E-Commerce eine entscheidende Rolle. mediawave gibt mit einer Checkliste eine erste Orientierung bei der Auswahl zwischen den beiden gängigen Shop-Systemen Magento und Spryker.

spryker-logo-02-103magento-280

Unternehmen und Geschäftsmodell

SprykerMagento
Für große und mittelständische
Unternehmen mit individuellen und
disruptiven Geschäftsmodellen
Für große und mittelständische Unternehmen
mit eher standardisierten Geschäftsmodellen
geeignet
Bietet Vorteile bei dynamischen Zielgruppen
und Geschäftsmodellen, um sich schnell und
agil an neue Bedingungen anzupassen
Bedient Unternehmen deren Anforderungen
sich an marktüblichen Standardfunktionen
orientieren
Unternehmen mit individuellen und
komplexen Anforderungen und Prozessen
fern ab von branchenüblichen
Standardfunktionen
Bietet einige Vorteile bei internationalen
Rollouts
Magento umfasst neben dem Shop-System
weitere leistungsfähige Lösungen im Bereiche
Omnichannel
(Weiterlesen…)

 

Magento B2B Commerce Edition von netz98: Baukasten für anspruchsvolle B2B-Plattformen

GD Star Rating
loading...

(Pressemitteilung): Die Mainzer E-Commerce-Agentur netz98 GmbH (netz98.de) hat einen Lösungsbaukasten für anspruchsvolle E-Commerce Projekte speziell im B2B entwickelt. Die Magento B2B Commerce Edition wurde auf Basis der Magento 2 Enterprise Edition realisiert.

Neben dem leistungsfähigen Shopsystem umfasst der Lösungsbaukasten eine Vielzahl eigenentwickelter, standardisierter Schnittstellen-Module, wie den SAP-Connector, die eine schnelle Integration der Commerce Plattform in die Unternehmensprozesse ermöglichen. Ein umfangreiches Set an B2B-Funktionen für einen serviceorientierten Vertrieb und Einkauf, ein granulares Kundenmanagement, die kundenspezifische Produktpräsentation und Self-Services runden den Leistungsumfang des Lösungsbaukastens ab.

Unternehmen erhalten mit der Magento B2B Commerce Edition von netz98 eine leistungsfähige, einfach zu skalierende Basis, auf der in kurzer Zeit maßgeschneiderte Magento B2B-Plattformen entstehen. Dank der Vielzahl erprobter E-Commerce Standards reduziert sich der Entwicklungsaufwand um bis zu 25 Prozent und der Projekt-Fokus kann ganz auf dem Customizing liegen. So lässt sich auch bei äußerst individuellen Commerce-Systemen ein kurzer Time-to-Market realisieren. (Weiterlesen…)

 

Magento Agentur netz98 stärkt Marktposition

GD Star Rating
loading...

(Pressemitteilung): Die E-Commerce Agentur netz98 new media GmbH (netz98.de), der größte Magento Gold Partner im deutschsprachigen Raum, ist weiter auf Wachstumskurs. Auf der Basis der hervorragenden Ergebnisse des vergangenen Jahres baut netz98 seine Marktposition und sein Leistungsangebot weiter aus. Zum Jahresbeginn hat die E-Commerce Agentur dazu ihr Team zertifizierter Magento Spezialisten um sechs ehemalige Mitarbeiter der ITABS GmbH vergrößert.

Die Stuttgarter Agentur ITABS betreut seit annähernd 10 Jahren kleine und mittelständische Unternehmen bei der Realisierung ihrer E-Commerce Strategie. Seit 2008 hatte sich ITABS auf die Shopsoftware Magento spezialisiert. Ein Team um Alexander Steireif, ehemaliger Geschäftsführer und Mitgründer der Agentur ITABS, startet zum Jahresbeginn nun bei netz98 und stärkt mit dieser Erfahrung das operative Projektgeschäft und den weiteren Ausbau des strategischen Consultings bei netz98. Nach einer intensiven Onboardingphase wird netz98 mit den ehemaligen ITABS Mitarbeitern zudem den Aufbau eines neuen Standorts in Stuttgart vorantreiben. (Weiterlesen…)

 

Neue Sicherheitslücken bei Magento – Update dringend empfohlen

Von: | 13. Juli 2015 | Shop Software,Shopsysteme
GD Star Rating
loading...

Wie unter anderem die Magento-Agentur CYBERDAY berichtet, hat Magento hat in einer Mitteilung Online-Händlern dringend geraten, ihr Shopsystem mit einem neuen Security-Patch auf den neuesten Stand zu bringen. Mit dem Patch, der seit dem 7. Juli auf der Magento-Website zum Download bereit steht, werden gleich acht sicherheitsrelevante Lücken der beliebten Shop-Lösung geschlossen.

magento-security

SUPEE-6285 nennt Magento den Security-Patch, den Online-Händler, die das Shopssystem einsetzen, so schnell wie möglich installieren sollten. Mit dem Patch werden Sicherheitslücken geschlossen, mit denen es unter anderem möglich ist, über die Shop-Software Phishing-Mails zu verschicken, die Daten von Kunden einzusehen und sogar auf fremden Systemen Benutzer mit Administratorrechten anzulegen.

Die Sicherheitslücken betreffen alle Magento-Installationen bis zur Version 1.9.1.1. Die aktuellste Version 1.9.2.0, die Magento zeitgleich mit dem Patch veröffentlicht hat, ist bereits mit dem Sicherheits-Update ausgestattet.

Magento muss mit dem aktuellen Patch schon zum zweiten Mal innerhalb weniger Monate auf kritische Sicherheitslücken in seiner Shop-Software reagieren. Erst im Mai hatte das Unternehmen mit Sicherheits-Updates auf den sogenannten Shoplift-Bug reagieren müssen, durch den es möglich wurde, dass Hacker Kreditkartendaten von Shop-Kunden auslesen. (Weiterlesen…)

 

Kleine Übersicht zu Zielen und Anforderungen bei B2B E-Commerce-Plattformen

GD Star Rating
loading...

(Pressemitteilung): Hersteller, Zulieferer und Großhändler im B2B haben die Potenziale des E-Commerce für die Steigerung ihrer Vertriebsergebnisse erkannt. Die Magento Enterprise Edition bietet hierfür eine starke Basis.Der B2B E-Commerce ist aber äußerst komplex und vielschichtig in seinen Erscheinungsformen. Als integraler Bestandteil der Softwarelandschaft eines Unternehmens bildet er den Kern von Multi-und Omnichannel-Strategien. Um aber komplexe B2B E-Commerce-Projekte beherrschbar zu machen, braucht es Erfahrung und Expertenwissen.

Im Whitepaper „Magento Enterprise als Kern eines zukunftsfähigen B2B E-Commerce“ beschreibt die E-Commerce-Agentur netz98 welche Ziele im B2B E-Commerce realistisch sind, welche Möglichkeiten Magento Enterprise bietet und gibt Einblick in ein erprobtes Projektvorgehen.

Die folgenden Tipps zeigen das Spektrum der Herausforderungen:

1. Direktvertrieb: Der digitale Vertrieb über E-Commerce-Plattformen ist mehr als ein Kanal. Er soll die Wertschöpfung des B2B-Unternehmens steigern. Durch das Umgehen von Zwischenstufen lassen sich die eigenen Leistungen mit mehr Gewinn verkaufen. Gleichzeitig erhöht er die Reichweite, gibt dem Marketing neue Möglichkeiten und steigert damit in der Regel auch den Umsatz.

2. Neukunden: Der Onlinekanal eignet sich auch im B2B perfekt für kurzfristige Kaufentscheidungen. Ein digitaler Vertrieb kann den Absatz niedrigpreisiger, schnelldrehender Produkte verbessern und hier Neukundengeschäft generieren, wenn etwa die Zielgruppenanalyse eine hohe Onlineaffinität zeigt. (Weiterlesen…)

 

Magento lässt Shopanbieter bei Sicherheitslücken im Regen stehen

GD Star Rating
loading...

Der IT-Sicherheitsdienstleister Check Point hat den Magento schon im Februar 2015 auf gravierende Sicherheitslücken in seiner Shop-Software hingewiesen. Diese könnten durch Hacker ausgenutzt werden, indem sie zusätzliche Benutzer mit Administratorrechten in den Magento-Shops anlegen und so Zugriff auf Kunden- und Zahlungsdaten bekommen. Rund 200.000 Shops sind von der Sicherheitslücke betroffen.

Magento reagierte auf die Hinweise, die Check Point Ende April publik machte, relativ schnell, indem Sicherheits-Patches bereitgestellt wurden. Das Problem ist nur: In der aktuellen Version der kostenlosen Community Edition, die auf der Website zum Download bereitgestellt wird, waren diese Sicherheits-Patches lange Zeit noch nicht integriert. Erst seit dem 1. Mai bietet Magento eine Download-Version an, in der die Sicherheitslücken geschlossen wurden.

Die kritischen Sicherheitslücken und das schlechte Krisenmanagement von Seiten Magentos verdeutlichen einmal mehr, dass sich Anbieter, die einen Magento-Shop in der CE-Version in Eigenregie betreiben, selbst um Informationen zu potenziellen Sicherheitslücken und deren Behebung kümmern müssen. In der Praxis dürfte das für viele Shopbetreiber kaum zu leisten sein.

Von großem Vorteil ist es da, seinen Shop von einer professionellen E-Commerce-Agentur betreuen zu lassen, die bei solchen Sicherheitslücken proaktiv handeln, sich um die Updates kümmern und die Betreiber informieren.

 

Wie geht es mit Magento weiter?

GD Star Rating
loading...

Gastartikel: Seit Ende letzten Jahres wird über die Zukunft von eBay diskutiert. Im Verlauf dieser Diskussion wurde auch die Position von Magento kritisch gesehen. Das Thema ist dabei kein reines Pressephänomen, sondern auch in der E-Commerce-Branche selbst angekommen. Wird Magento verkauft? Wie geht es mit Magento 2.0 weiter? Der folgende Artikel mit Einsichten aus dem Magento-Agenturumfeld bringt Licht in die Angelegenheit.

Magento wird nicht abgestoßen

Um zuerst mit einem Missverständnis aufzuräumen: Magento Inc. wird nicht einzeln von eBay verkauft. Gegebenenfalls aber ebay Enterprise, unter dessen Dach Magento recht autark operiert. eBay Enterprise wiederum ist ein Geschäftsbereich der eBay Inc. Bevor mit dieser eBay-Tochter der Bereich Großkunden/E-Commerce an den Markt geht, steht aber zuerst einmal der Börsengang von PayPal an.
Die neue Struktur wird dann folgendermaßen aussehen:

struktur_magento_ebay_Quelle_netz98
(Weiterlesen…)

 

Shopware, OXID oder doch Magento?

Von: | 7. April 2015 | Shop Software,Shopsysteme
GD Star Rating
loading...

Alexanders Artikel Shopware und dann kommt lange nix? auf Kassenzone.de hat in der Branche eine ziemliche Welle geschlagen. Na ja, die meisten haben es sicherlich gar nicht mitbekommen. Unter denen die es mitbekommen haben, wird seitdem aber wieder fleißig diskutiert welche Shop Software denn nun die beste ist.

Meine Meinung ist schon lange bekannt:

Die beste Shop Software gibt es nicht! Es kommt immer auf die jeweilige Anforderung an.

Die Auswahl lässt sich sowieso nicht auf die drei im Titel genannten einschränken. Da gibt es dann noch eine Intershop,  Hybris oder IBM am einen Ende und diverse sog. Einsteiger-Lösungen, wie Prestashop oder Mietshop.de am anderen Ende der ellenlangen Liste an Shopsystemen.

Und dazwischen, gibt es noch ganz viel mehr, wie Demandware für Händler die gar nichts mit dem E-Commerce-Gedöns zu tun haben wollen oder Commercetools, ongr.io und Spryker die einen hohen Freiheitsgrad bieten. Oder Komplettlösungen wie plentymarkets, 4sellers, emMida oder e-matters oder so solide und ebenfalls seit Jahren im Markt befindliche Lösungen wie Cosmoshop, JTL, Gambio, H.H.G. multistore oder apt e-business shop oder noch ganz viel mehr. Und von xt:commerce spricht gar niemand mehr, obwohl diese noch eine sehr hohe Verbreitung bei den Top1000-Shops und vielen kleinen bzw. mittleren Online-Händler hat.

Alle haben eines gemeinsam – dass sie für bestimmte Anforderungen möglicherweise tatsächlich das beste Shopsystem sind. Aber ganz sicher nicht für  jede! (Weiterlesen…)