Aktuelle News

shopware AG mit elf Co-Ausstellern auf der Internet World

GD Star Rating
loading...

(Pressemitteilung): Der Softwarehersteller shopware AG wird auch in diesem Jahr an der Internet World Messe am 1. und 2. März 2016 teilnehmen. Neben elf Mitausstellern bringt das münsterländische Unternehmen auch die Version Shopware 5.1 und das neue Premium Plugin Advanced Promotion Suite mit nach München.

Die einmal jährlich stattfindende Internet World Messe zählt mit bis zu 22.000 erwarteten Besuchern zu den bedeutendsten eCommerce Messen in Deutschland. Die reine B2B Messe und der begleitende Kongress thematisieren wichtige Bereiche des eCommerce wie Marketing, Werbung, Vertrieb, Verkauf, eBusiness Logistik und IT. „Die Internet World zählt für uns zu den wichtigsten Events des Jahres, da hier das Who is Who der Szene zusammenkommt. Wir freuen uns, wie jedes Jahr, auf spannende Kontakte und ergiebiges Networking“, berichtet Wiljo Krechting, Pressesprecher der shopware AG. (Weiterlesen…)

 

Hochleistungssoftware für den Mittelstand: Speed4Trade auf der eCommerce-Messe „Internet World 2016“

GD Star Rating
loading...

(Pressemitteilung): Bereits zum 20. Mal öffnet die „Internet World“ ihre Tore. Die eCommerce Messe versammelt vom 1.-2. März 2016 auf dem Messegelände in München die geballte Kompetenz des Online-Handels. Speed4Trade präsentiert sich und die weltweit erfolgreiche Middleware emMida dort mit einem größeren Stand und Team in Messehalle B6, Stand D181.

Pressemitteilung-Internet-World-header

Der Fokus der „Internet World“ liegt in diesem Jahr auf eCommerce-Dienstleistungen, Software, Marketing- sowie Payment- und Logistiklösungen. Passend dazu steht 2016 bei den Altenstädtern ganz im Zeichen von „Integriert. Besser. Verkaufen.“. Denn auf der Grundlage langjähriger Erfahrung in unterschiedlichsten Branchen wissen die Software-Spezialisten: „Integration ist der Erfolgsfaktor im eCommerce.“ Und optimale Integration wird im Jahr 2016 in vielen Branchen den entscheidenden Wettbewerbsvorteil ausmachen.

Online-Handel wird sich 2016 konsolidieren – Integration ein Erfolgsfaktor
Handelsverbände prognostizieren dem Online-Handel zwar ein weiteres Umsatzwachstum bis mindestens 2020 – doch die absoluten Zahlen täuschen. Denn der Kuchen wird vor allem unter den großen Marktteilnehmern wie Amazon, eBay & Co. verteilt. 2016 wird darum ein „Jahr der Entscheidung“ für viele Händler: Wer wird am Jahresende noch im Wettbewerb vertreten sein?

„Der Kunde möchte heute das Beste aus allen Shopping-Welten“, so Wolfgang Vogl, Director Business Development der Speed4Trade GmbH. „Für Unternehmen heißt das, sie brauchen durchgängige, kundenorientierte Integrationsstrategien über alle Kanäle – online, mobile, stationär. Voraussetzung dafür ist eine effiziente, technische Anbindung. Damit schaffen Sie fließende Übergänge zwischen den einzelnen Kanälen (customer journey) und für den Kunden eine möglichst positive Einkaufserfahrung (customer experience) über alle Kanäle hinweg zu gestalten. Und genau das bieten wir mit emMida seit 10 Jahren sehr erfolgreich an.“ (Weiterlesen…)

 

Der unbeliebte Lieblingsshop: Amazon polarisiert

GD Star Rating
loading...

(Pressemitteilung): Der beliebteste und gleichzeitig unbeliebteste Webshop der deutschen Internet-Nutzer ist Amazon. Der mit Abstand am meisten bevorzugte Webshop ist selbst dann Amazon, wenn andere Webshops niedrigere Preise bieten. Unschlagbare Argumente für die Nutzer sind gute Auswahl und schnelle Lieferung. Parallel dazu ist Amazon der meistzitierte Shop, bei dem ungern eingekauft wird. Als Grund für die Reaktanz gaben die Nutzer Amazons Umgang mit Mitarbeitern an. Zu diesem Vorab-Ergebnis kommt die aktuelle Studie der Internet World Messe über Kundenerfahrungen in Webshops, die von Fittkau & Maaß Consulting durchgeführt wurde.

Rund 40 Prozent der deutschen Online-Nutzer haben einen Webshop, bei dem sie besonders gern bzw. oft einkaufen – auch wenn andere Online-Shops preisgünstiger sind. Bei den meisten von ihnen (57 Prozent) ist dies Amazon. Es folgen mit großem Abstand eBay (6 Prozent) und Zalando (3 Prozent). Was macht diese Webshops bei ihren Kunden so beliebt? Amazon-Einkäufer verweisen hier besonders häufig auf die schnelle Lieferung. Andere Webshops werden oft bevorzugt, weil sie aus Kundensicht ein breites, gutes Sortiment bieten. Wer beim Online-Kauf Amazon bevorzugt, legt besonders viel Wert auf einen einfachen Bestellvorgang. Zu den Amazon-Fans zählen überproportional Männer und einkommensstarke Personen. (Weiterlesen…)

  Kommentieren und Teilen: Kommentare deaktiviert für Der unbeliebte Lieblingsshop: Amazon polarisiert
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...