Kunst (nicht nur) zum Fest: Quatsch mit der robots.txt

Von: | 24. Dezember 2016
GD Star Rating
loading...

Um Weihnachten tobt sich die künstlerische Ader vieler Websites vor allem im Weihnachtslogo (ja, auch wir bekennen uns schuldig) und Girlanden aus. Das ist zu den Festtagen schön, aber nach dem Fest ist man oft auch froh, den Zuckerguss auf den Seiten wieder abkratzen und zu einem stringenteren Design zurückkehren zu können.

Doch wie Geeks nunmal so sind, finden sie auch abseits der normalen „Plakatwände“ eine Spielfläche für Kunst – oder für versteckte Nachrichten. Ein solcher versteckter Spielplatz ist die robots.txt. Die ist ja bekanntlich nur für Bots gedacht, so dass menschliche Leser dort nicht erwartet werden. Aber wie gesagt: Geeks sind Geeks und weil sie wissen, wie ihresgleichen tickt, kann es auch als Mensch lustig sein, in eine robots.txt zu gucken. Wie Patrick Stox für Search Engine Land herausgefunden hat:

So erinnern beispielsweise Yelp und lastFM Roboter an Asimovs „Grundregeln des Roboterdienstes“. Dabei hält sich Yelp an den Originaltext, während lastFM das ganze direkt zu einer kompakten robots-Formel verdichtet:

Disallow: /harming/humans
Disallow: /ignoring/human/orders
Disallow: /harm/to/self

Anzeige

Ihr Online-Shop ist meist mehr wert als Sie denken!

Mit unserem Praktikerverfahren erfahren Sie was Ihr Onlineshop tatsächlich wert sein könnte. Nur zehn Minuten Aufwand für Sie!

Jetzt mehr erfahren

Natürlich geht – ASCII-Art sei Dank, neben literarischer auch visuelle Kunst. Jedenfalls wenn man Logos als Kunstform betrachtet. Denn ihre Logos integrieren die Websites von Nike oder seer interactive. Seer nutzt dabei die Gelegenheit, menschliche „Leser“ direkt anzusprechen, um sie als mögliche Arbeitnehmer zu gewinnen:

#  Why are you looking at this, human?  Perhaps try this instead:
#  http://www.seerinteractive.com/careers/

Mit dieser Idee steht seer interactive nicht allein, auch Tripadvisor ist an neugierigen Mitarbeitern für die eigene SEO-Abteilung interessiert:

# Hi there,
#
# If you're sniffing around this file, and you're not a robot, we're looking to meet curious folks such as yourself.
#
# Think you have what it takes to join the best white-hat SEO growth hackers on the planet?
#
# Run - don't crawl - to apply to join TripAdvisor's elite SEO team
#
# Email seoRockstar@tripadvisor.com
#
# Or visit https://boards.greenhouse.io/tripadvisor/jobs/172018

Diese Idee ist so naheliegend, dass man sich wundert, dass nicht viele robots.txt-Dateien dafür genutzt werden. Doch eine kleine Recherche im deutschen Webraum fördert kaum etwas zu Tage. Weder Amazon, noch Ebay, Zalando, die Telekom, DHL – ja nicht einmal GetDigital, Conrad Elektronic oder Voelkner haben irgendetwas für Menschliche Besucher Interessantes in ihrer robots.txt stehen. Nicht einmal Heise ist hier kreativ und auch ThinkGeek gibt seinem Affen hier keinen Zucker.

Eine rühmliche Ausnahme ist Sistrix. Deren robots.txt enthält einen Aufruf an den Googlebot:

#
#  It takes strength to resist the dark
#  side, Googlebot!
#
#            .-.
#           |o,o|
#        ,| _\=/_      .-""-.
#        ||/_/_\_\    /[] _ _\
#        |_/|(_)|\\  _|_o_LII|_
#           \._./// / | ==== | \
#           |\_/|"` |_| ==== |_|
#           |_|_|    ||" ||  ||
#           |-|-|    ||LI  o ||
#           |_|_|    ||'----'||
#          /_/ \_\  /__|    |__\
#

Da man wohl davon ausgehen darf, dass sich Sistrix mit dem GoogleBot gut auskennt, kann es schon etwas gruseln, dass Sistrix meint, ihn in diesem Sinne ermahnen zu müssen… Vielleicht sind wir ja eh schon vor Jahren ersetzt worden? Das lässt zumindest Youtube erahnen, wo es in der robots.txt heißt:

# robots.txt file for YouTube
# Created in the distant future (the year 2000) after
# the robotic uprising of the mid 90's which wiped out all humans.

Oder es sind nur einige Humanoide ersetzt worden. In diesem Fall ist es hilfreich, die Cyborgs erkennen zu können. Da hilft Search Engine Land selbst, indem es daran erinnert, dass es ja (nur) 12 Formen von Cyborgs gibt:

# You are not a robot. In the event you were a robot, the lines below would have been meant for you
# But you can read them anyway
# Also, there are 12 Cylon models

Herzlich aus Hürth
Nicola Straub

Autorenfoto widmet sich 1998 beruflich dem E-Commerce. Seit 2004 arbeitet sie freiberuflich als Beraterin für Webkonzepte und Onlinemarketing sowie Autorin für Artikel und Ratgeber (auch Ghostwriting) und Pressetexte. Besonders gern betreut sie Websites ganzheitlich von der Planung über die Realisierung bis zur fortlaufenden Content-Pflege und gibt Ihre Erfahrung in regelmäßigen Workshops zu Marketingthemen weiter.
Newsletter abonnieren
Ähnliche Artikel zum Thema

Jetzt unseren kostenlosen Newsletter abonnieren und frei Haus wöchentlich alle neuen Artikel, Tipps und Links für Ihr Onlinegeschäft erhalten. Gleichzeitig erhalten Sie Zugang zu unserem Download-Bereich mit wertvollen Ratgebern, Praxisleitfäden und Fachartikeln!

Thematisch passende Anbieter und Dienstleister

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel.


Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.