Aktuelle News

Verkaufsbörse: Online-Fachhandel für Laborbedarf

Von: | 22. November 2016 | Marktplatz
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 2.3 (4 Bewertungen )

Wrfel mit Brse(Anbietertext): Aus persönlichen Gründen (Umzug ins Ausland) wird ein Nachfolger für einen erfolgreichen Onlineshop für Laborbedarf gesucht. Der Shop wird seit Ende 2013 betrieben und führt aktuell ein Portfolio von ca. 50.000 Produkten des Laborbedarfs, die größtenteils an gewerbliche Kunden vertrieben werden. Aufgrund der engen Zusammenarbeit mit Herstellern und einem Großhändler kann insgesamt auf mehr als 200.000 Produkte vieler namhafter Hersteller zugegriffen werden.

2016 wird mit einem Umsatz von ca. 580.000 Euro gerechnet, damit wird der Umsatz voraussichtlich ca. 45% über dem Vorjahr liegen. Die Gesellschaft schreibt dabei schwarze Zahlen.

Der Laborshop bietet seine Produkte ausschließlich online an, aktuell über die eigene Webseite sowie einige ausgewählte Produkte bei Amazon. Dabei erfolgen ca. 50% der Bestellungen direkt online im eigenen Shop, die anderen Bestellungen erfolgen per Mail, Fax, telefonisch oder nach gewonnenen Ausschreibungen sowie über Amazon. Bei Amazon sind derzeit lediglich einige 100 Produkte aktiviert, der Umsatz bei Amazon liegt bei monatlich weniger als 1.000 Euro (netto). Dies kann natürlich jederzeit beliebig erweitert werden – hier ist noch viel Potential. (Weiterlesen…)

 

Rechnung, Lastschrift, Mobile oder Instant Payment …

Von: | 18. November 2016 | Payment,Studien & Märkte
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0 (0 Bewertungen )

Haben Sie noch den Überblick und können einschätzen, wie Ihre Kunden heute und in Zukunft bezahlen möchten? Das ECC Köln bittet Online-Händler um ihre Meinung zum Thema „Online-Payment“. Hier möchten sie u. a. erfahren, wie Onlinehändler ihren Payment-Mix gestalten und welchen Einfluss die angebotenen Zahlungsverfahren auf wichtige Erfolgskennzahlen wie Conversion Rate, Umsatz oder die Retourenquote haben.

ecc-payment-studie-vol-21_haendlerbefragung_banner_728x90

Die ECC-Payment-Studie ist die Standardstudie im deutschsprachigen Payment-Sektor

Der ECC freut sich über die Stimmen aller Händler und Hersteller, die ihre Produkte im Internet an Endkunden verkaufen. Machen Sie mit und sichern Sie sich ausgewählte Ergebnisse. Zudem wird unter allen teilnehmenden Unternehmen ein Online-Shop-Check* des ECC Köln im Wert von 6.900 € verlost.

Hier geht’s zur Umfrage >> https://mingle.respondi.com/uc/main/089c/?a=60 (Weiterlesen…)

 

shipcloud und DreamRobot schließen Partnerschaft

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0 (0 Bewertungen )

(Pressemitteilung): Der führende deutsche Shipping Service Provider shipcloud und die auf Multi-Channel Komplettlösungen für den Online-Handel spezialisierte DreamRobot GmbH haben eine Technologiepartnerschaft im Bereich E-Commerce Logistik abgeschlossen.

„Diese Partnerschaft passt, denn beide Unternehmen haben eine Vision: Wir wollen mit unseren Technologien Onlinehändlern helfen, ihre Verkaufsprozesse so einfach, schnell und effizient wie möglich zu gestalten. Besonderer Anreiz für uns ist bei dieser Zusammenarbeit, dass wir mit DreamRobot einen Partner gefunden haben, der eine langjährige und überaus erfolgreiche Expertise in der schnittstellenbasierten Zusammenarbeit mit allen wichtigen Online-Marktplätzen und Shopsystemen besitzt.“ – erklärt Claus Fahlbusch, Gründer und Geschäftsführer von shipcloud.

Mit der von DreamRobot entwickelten Multi-Channel Komplettlösung arbeiten Onlinehändler der unterschiedlichsten Größe, die im Jahr 2016 zusammen ein Paketvolumen im Wert von 900 Mio. Euro umsetzen werden. Da rückt das Thema Logistik logischerweise in den Fokus. (Weiterlesen…)

 

Wie Big Data das E-Mail-Marketing verändert

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0 (0 Bewertungen )

Der klassische Newsletter, seit Jahren das Schweizer Taschenmesser im Marketing-Arsenal eines jeden Online-Händlers, verliert an Bedeutung. Auf der anderen Seite entstehen Anwendungen, die auf der Analyse von komplexen Daten beruhen. Das eröffnet auch kleineren Händlern neue Möglichkeiten für ein effizienteres E-Mail-Marketing.

fotolia_alphaspirit_8099090-300Hand aufs Herz: Wie viele Newsletter mit standardisierten Ansprachen à la „Sehr geehrte Damen und Herren, hier unsere Angebote der Woche“ landen noch in Ihrem Posteingang?

Und wie viele davon lesen Sie noch, bevor Sie sie in den Papierkorb verschieben?

Der klassische Newsletter, den Online-Händler seit Jahren im Gießkannenprinzip an all ihre Kunden versenden, verliert in der ganzen Branche Abonnenten, Öffnungsraten und Click-Through-Raten, kurz: Er verliert an Bedeutung.

Dem Anspruch des Lesers nach Relevanz kann ein Newsletter, der alle Leser gleich behandelt, nicht gerecht werden“, fasst Karsten Büttner, Inhaber der Fullservice-Agentur der-newsletter-experte.de, das Problem zusammen.

Gleichzeitig wird das Bedürfnis nach einer individuellen Ansprache mit auf den Leser zugeschnittener Produktauswahl von größeren Playern im Markt bereits erfüllt.

Marktteilnehmer wie Zalando und Co. Arbeiten dafür nicht mehr mit simplen Wenn-Dann-Regeln, sondern greifen auf Big Data-Anwendungen mit künstlicher Intelligenz zurück, um Prognosen über das zukünftige Verhalten ihrer Kunden zu treffen – und den Newsletter-Inhalt daran anzupassen. (Weiterlesen…)

 

Erfolgsfaktoren für eine zukunftsorientierte E-Commerce-Plattform: NextGen Commerce Day von mediawave und Spryker am 30.11.2016 in München

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0 (0 Bewertungen )

(Pressemitteilung): Für Hersteller und Händler wird es immer wichtiger, die Kunden in jeder Phase des Kundenlebenszyklus über alle Touchpoints hinweg optimal zu bedienen. Um dem Wettbewerb stets einen Schritt voraus zu sein, müssen Unternehmen flexibel und schnell auf sich ändernde Marktbedingungen und Kundenbedürfnisse reagieren können. Wie das konkret funktioniert, erklärt die E-Commerce-Agentur mediawave in Kooperation mit dem Shop-Framework-Anbieter Spryker beim NextGen Commerce Day am 30.11.2016 in München.

nextgen-commerce-day-590Die Teilnehmer erfahren, was eine zukunftsorientierte und erfolgreiche E-Commerce-Plattform ausmacht und welche Anforderungen daraus auf technischer Seite entstehen. Das Programm umfasst verschiedene Vorträge mit tiefen Einblicken in Planung und Umsetzung neuer E-Commerce-Projekte. Zu den Rednern zählen Experten von mediawave, Spryker, PayPal, Contentserv und econda, die unter anderem Big Data, Customer Experience und Payment thematisieren. Abgerundet wird die Veranstaltung von einer Podiumsdiskussion sowie anschließendem Dinner und Networking.

Das Event richtet sich an Hersteller und Händler sowohl im B2C- als auch im B2B-Umfeld. Die Teilnahme ist kostenlos. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird um frühzeitige Anmeldung auf www.mediawave.de gebeten.

Wann: Mittwoch, 30. November 2016 ab 13:30 Uhr
Wo: Paulaner am Nockherberg, Hochstraße 77, 81541 München

Weitere Details, das Programm sowie das Anmeldeformular gibt es Online auf http://www.mediawave.de/nextgen-commerce-day.

 

Verkaufsbörse: Onlineshop mit eigener Geschenke-Manufaktur zu verkaufen

Von: | 16. November 2016 | Marktplatz
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 1.9 (11 Bewertungen )

Wrfel mit Brse(Anbietertext):
Wir betreiben, gemeinsam mit Teilzeitkräften und Heimarbeitern ein Geschäft mit individuellen, personalisierten und damit einzigartigen , sehr hochwertigen Produkten im Textilbereich. Die meisten Produkte stammen aus unserer eigenen Manufaktur, sind hochwertig verarbeitet und „Made in Germany“. Zielgruppen sind Eltern, Freunde und Verwandte, ganz einfach Menschen, die nach einem besonderen, hochwertigen Geschenk suchen.

Aufgebaut wurde der Shop im Jahre 2009 und seither ständig ergänzt, optimiert und professionalisiert. Heute verfügen wir über ca. 50 Produkte in jeweils verschiedenen Größen, Farben und Designs. Der Jahresumsatz beträgt  130-160 000€.

Vorteile:

  • Der Vertrieb erfolgt außer über den eigenen Webshop auch über Amazon und diverse Geschenkportale. Hauptabsatzmarkt ist Deutschland, gefolgt von Österreich, Schweiz und demnächst auch Frankreich.
  • Hochwertige individuelle Trendprodukte nach Kundenwunsch
  • Einzigartiges Ablaufsystem zur schnellen Erfüllung individueller Kundenwünsche, Lieferung innerhalb 3 Tagen möglich
  • „Made in Germany“
  • Hohe Marche durch eigene Produktion
  • Sehr gute Marktpräsenz, durch klares „Branding“ seit sieben Jahren
  • Professionelle Fotos, umfangreiche Produktbeschreibungen
  • Diverse Zahlarten eingebunden (PayPal, Sofortüberweisung)
  • Gut funktionierendes Shopsystem mit komfortabler Auftragsverarbeitung über plentymarkets
  • Einzigartige Ablaufsystematik zur
  • Anbindung an diverse Netzwerke wie Facebook, Pinterest und Instagram

(Weiterlesen…)

 

Stationärer Handel wächst in 2016

Von: | 14. November 2016 | Studien & Märkte
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0 (0 Bewertungen )

Der HDE prognostiziert dem Einzelhandel für dieses Weihnachtsgeschäft ein Umsatzplus von 3,9 %  gegenüber dem Vorjahr. Natürlich profitiert der Online-Handel mit 12 % Wachstum überproportional davon. Doch auch die Umsätze im stationären Handel werden demnach um immerhin 2,7 % gegenüber 2015 steigen.

Der HDE prognostiziert dem Einzelhandel (online und stationär) für das gesamte Jahr 2016 ein Wachstum um 2,5% auf dann 485,7 Mrd. Euro. Dabei soll das Weihnachtsgeschäft deutlich stärker, nämlich um 3,9% ansteigen.

hde-umsaetze-2016

Größter Profiteur wird wieder einmal der Online-Handel sein, der dem stationären Geschäft dadurch weiterhin Umsatzanteile abknöpft. Interessant ist aber auch, dass dieser es ebenfalls noch schafft zu wachsen. In 2016 immerhin um 1,7 %.

 20152016+/-
Einzelhandel gesamt473,9 Mrd. €485,7 Mrd. €+ 2,5 %
Online-Handel39,6 Mrd. €44,0+ 11,0 %
Stationärer Handel434,2 Mrd. €441,7 Mrd. €+ 1,7 %
(Weiterlesen…)

 

Last minute-tipp: So wird das kommende Weihnachtsgeschäft garantiert zum Umsatzbooster

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0 (0 Bewertungen )

Diese Woche hat HDE seine Prognosen für das Weihnachtsgeschäft abgegeben. Wenig überraschend, dass der Online-Handel davon überproportional profitieren wird. Wir zeigen, wie dieses Weihnachtsgeschäft für jeden Online-Händler noch viel besser wird.

HDE schätzt für das kommende Weihnachtsgeschäft, ein Umsatzplus von 12 Prozent für den Online-Handel, im Vergleich zum Vorjahr.

online_weihnachten

Da ist noch mehr drin

In unserem kostenlosen Experten-Webinar, gemeinsam mit minubo,  zeigen wir kommenden Donnerstag wie Online-Händler noch deutlich mehr aus dem Weihnachtsgeschäft rausholen können.

Wir zeigen unter anderem auf:

  • dass nach dem Jahreswechsel nochmal richtig viel Umsatz zu holen ist.
  • wie die Sortimentsplanung für dieses Post-Weihnachtsgeschäft funktioniert.
  • dass sich nur gezielte Rabatte lohnen, dann aber richtig.
  • wie einfach es ist, mit der richtigen Zahlenbetrachtung seinen Umsatz und Gewinn erheblich zu steigern.

Wer meint, sich diese 45 Minuten sparen zu können, irrt sich gewaltig. (Weiterlesen…)

 

Affiliate Conference: Intent-Data und Influencer-Marketing als neue Wachstumstreiber der Affiliate-Branche

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0 (0 Bewertungen )

(Pressemitteilung): Am gestrigen Mittwoch fand am Münchner Flughafen die sechste Affiliate Conference sowie im Anschluss die Affiliate NetworkxX statt. Am Nachmittag konnten sich dabei über 150 Teilnehmer im Municon Tagungszentrum in spannenden Vorträgen zu den drei Themenblöcken „Tipps und Insights zum Partnerprogramm-Management“, „Trends und neue Publisher-Modelle“ sowie „News und Entwicklungen der Affiliate-Netzwerke“ weiterbilden.

Namhafte Referenten wie Sven Metzger (Verivox), Rebecca Morgenstern (affilinet), Stefanie Bröker (zanox), Tobias Allgeyer (CJ Affiliate by Conversant), Kathrin Siegel (TradeDoubler), Hakan Özal (financeAds), Ingo Kamps (EOG der Media Saturn), Ulf Heyden (Burda forward) oder auch Wolfgang Polzer (xpose360) gaben dabei Tipps und Insights zur Entwicklung des Digitalen Marketings sowie den Herausforderungen im sich verändernden Affiliate-Umfeld, zu verschiedenen Trendthemen wie Influencer-Marketing oder Content-Commerce als neue Bestandteile des Affiliate-Marketings, neuen Verdienstmöglichkeiten für Publisher, Audience Publishing oder auch zu aktuellen Themen im Online-Recht.

Die Hauptaussage mehrerer Vorträge war dieses Jahr, dass das Affiliate-Marketing immer datengetriebener wird und dass die individuellen Customer-Journeys viele Touchpoints haben, um damit die Käufer zu beeinflussen. Der dabei generierte Intent-Data ermöglicht es den Advertisern die Kunden besser zu verstehen. Auch Stefanie Bröker von zanox ist sich sicher, dass die Last-Klick-Bewertung ein Auslaufmodell im Affiliate-Marketing darstellt. Anhand einer Case-Study präsentierte zanox, dass durch eine genaue Customer-Journey-Bewertung der einzelnen Publisher-Kanäle und einem Assist-Vergütungsmodell bei einem Fashion-Shop die Umsätze um 61%, sowie die Reichweite um 19% gesteigert werden konnten. Die Publisher waren dabei an 333 Assists beteiligt. V.a. Blogs und Content-Seiten sind dabei klare Inspirationsquellen für die Käufer. Zudem konnten durch eine gezielte Steuerung 40% aller Sales von Gutschein-Publishern initiiert und abgeschlossen werden. (Weiterlesen…)

 

Best Practice: Warum Adventskalender nicht langweilig, sondern gewinnbringend sind

Von: | 10. November 2016 | Marketing
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 5.0 (1 Bewertung )

Der Diabetiker-Bedarfsversender Diashop setzte einen digitalen Adventskalender ein, um neue Abonnenten für seine Newsletter zu finden – mit beachtlichem Erfolg

Ja, ist denn schon wieder Weihnachten? Allerspätestens, wenn auf Online-Shops und Marken-Seiten am 1. Dezember wieder überall die ersten Türchen aufgehen, ist klar: Wir stecken wieder mittendrin in der fünften Jahreszeit, mittendrin im Kampf um Kundenaufmerksamkeit, Traffic und Konversionsraten.

Überall im E-Commerce wird jetzt der Marketing-Druck ordentlich hochgefahren, um vor dem Fest noch ein paar Prozentpünktchen herauszuholen. Wer also nicht mit der Marketing-Gießkanne seine Margen verwässern will, muss sich genau überlegen, wofür er sein Werbebudget ausgibt. Und da muss angesichts der unzähligen digitalen Adventskalender im Netz die Frage erlaubt sein: Bringt das überhaupt noch was? Lassen sich Neukunden tatsächlich noch immer durch hübsch animierte Türchen anlocken?
diashopStellt man diese Frage Diashop, einem Online-Versender für Diabetiker-Produkte, so lautet die klare Antwort: Ja, auf jeden Fall.

Der Händler hat sich im letzten Jahr von seinem Dienstleister Cyberday einen Adventskalender bauen lassen, um die Anzahl seiner Newsletter-Abonnenten zu erhöhen; jeden Tag wurde ein Produkt im Online-Shop deutlich rabattiert und als Shopping-Aktion präsentiert – ganz klassisch mit beschränkter Stückzahl und Countdown. Zugriff erhielten allerdings nur angemeldete Newsletter-Abonnenten. (Weiterlesen…)