Aktuelle News

Verbraucherzentrale deckt auf: Wer mit dem Tablet einkauft, zahlt oft mehr

Von: | 3. April 2014 | Studien & Märkte
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (2 votes cast)

Bekannt ist ja, dass immer mehr Online-Shops ihre Preise täglich, nach Uhrzeit oder Wochentag, ändern. Dass manche Shop-Betreiber ihre Preise über das vom Käufer genutzte Endgerät aussteuern, wurde bisher eher hinter vorgehaltener Hand berichtet. Aber schließlich gilt – wer ein Tablet besitzt, hat in der Regel ein besseres Einkommen und gilt als weniger preissensibel.

Die Verbraucherzentrale NRW hat nun untersucht, ob dies tatsächlich so ist und herausgefunden: Wer mit dem Handy oder dem Tablet im Internet einkauft, zahlt oft einen Aufschlag. Die Konsumentenschützer stießen bei ihren Tests immer wieder auf Ungereimtheiten bei Produkt- und Preisangaben: “Mal fehlten Angebote komplett, mal veränderten sich Preise irreführend wie von Geisterhand: von der Suchliste über die Detail-Darstellung über den Warenkorb bis hin zur Kasse.” In folgenden Fällen hat die Verbraucherzentrale NRW unterschiedliche Preise entdeckt: (weiterlesen …)

 

OXID Commons 2014: E-Commerce Konferenz- und Networkingmesse

Von: | 2. April 2014 | Veranstaltungen
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

(Veranstalterhinweis): Am 22. Mai veranstaltet die OXID eSales AG in der Messe Freiburg die jährliche Kongress-Messe OXID Commons. „Auch 2014 erwartet die Besucher wieder ein TOP-Kongressprogramm mit den wichtigsten Themen aus Handel, E-Commerce und Vertrieb. Vorträge, Gesprächsrunden und Workshops aus unserem breitgefächerten Netzwerk runden das Programm ab“, erklärt OXID eSales-Vorstand Andrea Seeger. „Inhaltlich spricht die OXID Commons sowohl Entscheider und Spezialisten aus Marketing und Vertrieb an, als auch diejenigen, die auf Management-Ebene den Weg in den E-Commerce vorbereiten.“ (weiterlesen …)

 

Kommt bald eBay Fullfilment nach Deutschland?

Von: | 1. April 2014 | Backoffice & Logistik
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (2 votes cast)

Die oder der (das weiß man nicht so genau) Vollprofi-Blogger haben erste Zeichen für ein Fullfilment-Logistikzentrum von eBay in Deutschland wahrgenommen. Gibt es seit kurzem übrigens auch beim DHL-Marktplatz Meinpaket.

Unglücklich dort nur: Es werden nur Pakete für Bestellungen über Meinpaket verschickt. Hier stellt sich die Frage welcher Händler sich ein zweites physisches Lager für sein Sortiment ans Bein bindet, nur um MeinPaket-Bestellungen abzuwickeln. Die einzulagernde Ware möchte ja schließlich auch finanziert werden. Besonders bei Saison-Ware oder Trend-Produkten kommen dann noch die üblichen Abschreibungen dazu. Bei dieser, an und für sich, guten Idee standen sich die verschiedensten Bereiche/Abteilungen im DHL-Konzern wahrscheinlich selbst im Weg.

Ähnlich der zum Start von MeinPaket glorreichen Idee, dass nur Besitzer einer Paketstation im Marktplatz bestellen durften. Was damals für große Überraschung in der Branche sorgte, wurde dann bald wieder abgeschafft.

 

Monatsrückblick: Recht für Online-Händler im März

Von: | 1. April 2014 | Recht & Datenschutz
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (3 votes cast)

Wir haben für Sie die wichtigsten Themen aus dem Bereich „Recht“ des vergangenen Monats zusammengefasst. Zum Start des Monats März wurde es für viele Händler von elektrischen Leuchten ernst. Zum Stichtag 1. März 2014 ist auch für bestimmte Leuchtenarten eine Kennzeichnung vorgeschrieben. Mitte des Monats folgten zwei weitere wichtige Ereignisse für Online-Händler: Am 12. März 2014 traten die neuen eBay-AGB in Kraft. Außerdem stimmt das Europäische Parlament in erster Lesung für eine neue Datenschutzgrund-Verordnung. Auch vor dem weniger bekannten Amtsgericht Trier wurde ein außergewöhnliches Urteil gesprochen. (weiterlesen …)

 

Die Richtlinie zum „Schutz der Verbraucher“ berücksichtigt endlich auch Unternehmerinteressen

Von: | 1. April 2014 | Recht & Datenschutz
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)

Am 13. 6.2014 tritt die Verbraucherrechte-Richtlinie, kurz: VRRL, bei uns in Kraft. Bereits im Vorfeld wird – nicht nur unter den Juristen, sondern auch bei den betroffenen Online-Shop-Betreibern – viel spekuliert und diskutiert. Was nun aber tatsächlich alles auf uns zu kommt und wie sich im Zusammenhang mit den Rechtsänderungen die Abmahnindustrie verhalten wird, bleibt abzuwarten. Damit Sie aber nicht völlig unvorbereitet einem „Freitag den 13.“ – auf einen solchen fällt nämlich der Umsetzungstag – entgegen gehen, erhalten Sie mit unserer Blog-Reihe zum Thema „Rechtsänderungen durch die VRRL“, einen Überblick.

Die Vorteile

Zunächst sollte betont werden, dass, obwohl die Richtlinie durch den europäischen Gesetzgeber „zum Schutz der Verbraucher“ erlassen wurde, er endlich auch die Bedürfnisse und Interessen der Unternehmer berücksichtigt hat. Teilweise schmälert er die Rechte der Verbraucher erheblich, um einen grenzüberschreitenden Warenhandel zu fördern und zu vereinfachen. Ob dieser hehre Wunsch tatsächlich auch in Erfüllung geht, wird erst die Zukunft zeigen. (weiterlesen …)

 

eCommerce Lounge: Verlosung je einer Freikarte für Frankfurt, Köln, Hamburg, Berlin und München

Von: | 1. April 2014 | Veranstaltungen
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Die eCommerce Lounge geht in eine neue Runde – und Sie können “für lau” mit dabei sein! Denn wir verlosen für jede der Veranstaltungen je eine Freikarte. Dies sind die Termine und Schwerpunktthemen:

Frankfurt Köln Hamburg Berlin München
09.05.2014 15.05.2014 26.05.2014 06.08.2014 04.07.2014
Logistik Content Erlebnis Fashion Curated Shopping

Die genauen Daten und das jeweilige Programm der eCommerce Lounge finden Sie unter http://www.ecommerce-lounge.de/lounge-events/

Eine Teilnahme lohnt dieses Jahr doppelt, denn die Events wurden von einem halben Tag nun auf eine ganztägige Veranstaltung ausgedeht. Bezüglich der Vorträge wurde die Maxime ausgegeben: “Praxisorientiert und frei von Werbefolien”. Beide Maßnahmen schaffen mehr Zeit für das Wesentliche, den Wissenstranfer – und vor allem auch das “Netzwerken”. Noch stehen nicht alle Vorträge fest, doch es sind bereits sehr interessante Sprecherinnen und Sprecher dabei:

  • Levin von Bothmer, myTaxi
  • Philipp Walz, tiramizoo
  • André Morys, Web Arts AG / konversionskraft
  • Martina Hansmeier, GartenXXL
  • Andreas Fischer, modomoto
  • Georg Untersalmberger, Auctionata
  • Olaf Kopp, Aufgesang / SEM Deutschland
  • Andreas Bruckschlögl, OnPage.org
  • Joachim Graf , iBusiness
  • Elke von Borcke, Dawanda
  • Markus Kellermann, xpose360 GmbH / AffiliateBLOG
  • und viele weitere…

Die Tickets gibt es ab heute über die eCommerce Lounge-Website.
Ab sofort gibt es bei uns je ein Ticket pro Stadt zu gewinnen: Jeder, der diesen Artikel über Twitter tweetet (z.B. über den tweet-Button hier unter dem Artikel) und dabei die Hashtags

#Shopanbieter.de #Verlosung #(gewünschte Stadt)

verwendet, nimmt an der Verlosung teil. Teilnahmeschluss ist Dienstag, der 08.04.2014, 1200 Uhr mittags. Über den Gewinn entscheidet das Los, der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Viel Glück!

Herzliche Grüße
Nicola Straub

 

Das Who is Who des Onlinehandels trifft sich am 20. September 2014 in Krefeld zum „Afterbuy BBQ“

Von: | 31. März 2014 | Veranstaltungen
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

(Pressemitteilung): zum Afterbuy BBQ mit kleinen und großen Online-Händlern, eBay-Verkäufern, Entscheidern und Spezialisten der Branche“, sagt Christian Siering, Geschäftsführer der ViA-Online GmbH, dem Unternehmen hinter der eCommerce Komplettlösung Afterbuy.

Ab 18 Uhr können die Teilnehmer in entspannter Atmosphäre Kontakte knüpfen, sich mit anderen Besuchern unterhalten und das namensgebende Barbecue mit Spezialitäten vom offenen Feuer genießen. Ein unterhaltsames Rahmenprogramm mit ausgewählten Künstlern und kühlen Getränken rundet den Abend ab.

Informationen zum Afterbuy BBQ Event inkl. Ticket-Bestellmöglichkeit unter: www.afterbuy.de/bbq (weiterlesen …)

 

Stärkere Verschlüsselung: Umstellung von SSL-Zertifikaten auf SHA-256 wird forciert

Von: | 28. März 2014 | Pressemitteilungen
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

(Pressemitteilung): In knapp drei Jahren ist es soweit: Im Januar 2017 läuft die Deadline für SSL-Zertifikate aus, die auf dem kryptografischen SHA-1-Hash-Algorithmus basieren. Ab dann werden nur noch Zertifikate mit dem stärkeren SHA-256-Algorithmus unterstützt. Um einen möglichst reibungslosen Übergang von der bestehenden auf die neue, noch sicherere Hash-Generation zu gewährleisten, forcieren die Internet Security-Spezialisten der PSW GROUP mit ihrem Partner und SSL-Zertifizierer GlobalSign nun gemeinsam die Umstellung.

“Ab dem 31. März 2014 werden wir alle SSL-Zertifikate von GlobalSign standardmäßig mit SHA-256 ausliefern. Nur noch auf ausdrücklichen Wunsch erhalten Anwender die Produkte mit dem auslaufenden SHA-1-Algorithmus. Allerdings mit Laufzeiten, die die Deadline nicht überschreiten”, kündigt Christian Heutger die neue Offensive an. In ihrem Rahmen können auch bestehende Zertifikate ohne zusätzliche Kosten auf den neuen Standard aufgerüstet werden. (weiterlesen …)

 

Hält Amazon seine Marketplace-Händler für dumm?

Von: | 26. März 2014 | Vertrieb
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)

Diese Frage wirft sich unweigerlich auf, wenn man im, übrigens sehr lesenswerten, aktuellen ibusiness Executive Summary den Artikel “Sechs Wege aus Amazons Griff” liest. Für diesen Artikel konfrontiert der Autor Sebastian Halm Amazon mit dem häufig zu hörenden Vorwurf, Amazon würde gezielt Verkaufszahlen vom Marketplace, als auch dem Auftragsaufkommen aus der Logistiksparte auswerten. Und aus diesen Daten anschließend die Verkaufsschlager identifizieren und deren Lieferanten entsprechend kontaktieren.

Dem Autor nach, äußert sich Amazon, zur Vereinnahmung der erfolgreichen Produkte seiner Händler befragt, ein wenig verschwommen: Es streitet zwar ab, Daten aus Logistik und Webseite zusammenzuführen, da die Bereiche strikt getrennt seien. Es verweist jedoch klar darauf, dass die Daten erfolgreicher Produkte  nicht allein Amazon selbst offen zugänglich seien. (weiterlesen …)

 

LG Düsseldorf: Ausschluss des Widerrufsrechtes bei Kundenspezifikationen

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Das Landgericht (LG) Düsseldorf hat entschieden, dass bei einem Verbraucher, der ein Sofa im Internet bestellt, welches anhand verschiedener Optionen nach Wunsch angefertigt wird, das Widerrufsrecht wegen Kundenspezifikation ausgeschlossen ist (Urteil vom 12.02.2014, Az: 23 S 111/13).

In dem Fall hatte der Kunde ein Sofa bestellt, bei dem die Wahl zwischen 17 verschiedenen Farbenvariationen hatte, so dass letztlich 289 verschiedene Farbkombinationen waren. Zudem konnte das Sofa auf Wunsch des Kunden spiegelverkehrt angeordnet werden, so dass insgesamt 578 verschiedene Gestaltungsmöglichkeiten bestanden. bestehen. Von der Möglichkeit der spiegelverkehrten Anordnung hatte der Käufer Gebrauch gemacht und zudem neben einer Grundfarbe eine Zusatzfarbe ausgewählt. Nach Lieferung des Sofas machte der Kunde von seinem vermeintlichen Widerrufsrecht Gebrauch.

Zu Unrecht, die das LG entschied. Das Widerrufsrecht sei nach § 312 d Abs. 4 Nr. 1 Bürgerliches Gesetzbuch wegen Anfertigung nach Kundenspezifikation ausgeschlossen gewesen. Zwar handele es sich um eine Ausnahmeregelung, die im Sinne des Verbraucherschutzes  einschränkend dahingehend ausgelegt werden müsse, dass eine Rücknahme der Ware für den Unternehmer unzumutbar sein müsse. (weiterlesen …)