Aktuelle News

Händlerbund-Umfrage: Jeder dritte Online-Händler plant Oster-Aktionen

Von: | 1. April 2015 | Studien & Märkte
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Das Osterfest steht vor der Tür und für viele Händler bedeuten die Feiertage Anlass für besondere Oster-Aktionen. Eine Studie des Händlerbundes zeigt, was sich Online-Händler vom Ostergeschäft erhoffen.

Rund jeder Dritte der befragten Online-Händler plant besondere Aktionen zum Osterfest. Vor allem Rabattaktionen werden von den Händlern genutzt: 42 Prozent gaben an, Rabatte zum Fest bieten zu wollen. Gut jeder Fünfte (21 Prozent) möchte seine Web-Präsenz mit Hasen, bunten Eiern und Osternestern schmücken und fast genauso viele Händler (19 Prozent) planen österliche Werbeanzeigen. (Weiterlesen…)

 

Händlerbund Studie: Fast jeder dritte Händler von Abmahnungen betroffen

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

(Pressemitteilung): Der Händlerbund hat in einer aktuellen Studie herausgefunden, dass fast jeder dritte Händler im Jahr 2014 von Abmahnungen betroffen war.

Für die Studie wurden 503 Online-Händler befragt, wobei 29 Prozent 2014 mindestens eine Abmahnung erhielten. Jeder fünfte der befragten Online-Händler wurde sogar häufiger abgemahnt. (Weiterlesen…)

 

Wettbewerbsanalyse Preisvorteile sichern

“Zukunftsthemen im E-Commerce 2015″: netz98 veröffentlicht neue Trendanalyse zu Multichannel und E-Commerce

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
Quelle: möller horcher

Quelle: möller horcher

Mainz, 10. März 2015
Die digitale Transformation stellt nicht nur traditionelle Wirtschaftsbereiche vor Herausforderungen.

Auch der E-Commerce unterliegt einem massiven Change-Prozess. Umso weiter die Digitalisierung voranschreitet, und sich unser Leben immer mehr im Virtuellen abspielt, desto mehr wandelt sich der E-Commerce von einem Kanal zur wichtigsten Handelsform – und das dank Multichannel- und B2B-Boom in immer mehr Branchen.

Die Mainzer E-Commerce-Agentur netz98 new media GmbH hat sich in der sechsten Trendanalyse “Zukunftsthemen im E-Commerce” mit dem digitalen Wandel und zahlreichen anderen Innovationsthemen beschäftigt. (Weiterlesen…)

 

Nur 7 Prozent mehr DHL-Pakete in 2014 – wer also verschickt den zweistelligen E-Commerce-Wachstum?

Von: | 12. März 2015 | Studien & Märkte
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Wie DHL gestern bei der Präsentation des Geschäftsberichts berichtete, ist deren Paketvolumen 2014 in Deutschland um sieben Prozent gestiegen.

dhl-paket-volumen-2014

Dieser DHL-Wachstum passt gut zur damaligen Prognose des Bundesverbandes Internationaler Express- und Kurierdienste e.V. (BIEK). Dieser erwartete in seiner KEP-Studie 2014 für das vergangene Jahr, ein um 5,5 Prozent (2013: 9,1 Prozent) höheres B2C-Sendungsvolumen ihrer Partner wie DHL, Hermes oder DPD.

Interessant, dass der bevh vergangene Woche genau diese 7 Prozent Wachstum beim Onlinehandel mit Waren im Jahr 2014 ermittelte. (Weiterlesen…)

 

Nachlese zu den bevh-Zahlen für 2014

Von: | 9. März 2015 | Studien & Märkte
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Olaf Groß vom shopbetreiber-blog hat am Freitag eine lesenswerte Nachlese in Form eines Kommentars “Krieg der Zahlen” zu den jüngst veröffentlichten bevh-Zahlen für 2014 veröffentlicht.

 

Vertrauen im Onlinehandel: Mit diesen Trust-Signalen werben Europas Onlineshops

Von: | 5. März 2015 | Studien & Märkte
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Die Seriosität und Qualität eines Onlineshops zu beurteilen ist für Nutzer nicht immer leicht. Um dem entgegenzuwirken, setzen viele Händler gezielt vertrauensbildende Maßnahmen wie Gütesiegel oder Kundenbewertungen auf ihrer Homepage ein. Sie dienen als Orientierung für neue oder zögerliche Shopbesucher und sind längst ein fester Bestandteil des europäischen E-Commerce.

Deutschlands größter Preisvergleich idealo wollte wissen, welche vertrauensbildenden Maßnahmen am häufigsten auf der Homepage zum Einsatz kommen und hat Onlineshops aus Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Spanien und Polen untersucht*. Die Auswertung zeigt erstaunlich große Unterschiede zwischen den Ländern und kann auch das Klischee vom sicherheitsbesessenen Deutschland nur zum Teil bestätigen. (Weiterlesen…)

 

Zahlen zu Amazon Marketplace Deutschland

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (4 votes cast)

Marketplace Analytics, eine Analyseplattform für Amazon-Händler, wartet mit interessanten Zahlen zu Amazon Marketplace Deutschland auf.

Disclaimer: Der Anbieter weist ausdrücklich darauf hin, dass diese Zahlen lediglich bestmögliche Schätzungen anhand eigener Erhebungen darstellen.

 

bevh-Zahlen für 2014 sind raus

Von: | 3. März 2015 | Studien & Märkte
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Der bevh hat heute seine E-Commerce Zahlen für 2014 bekannt gegeben. Diese waren in der Vergangenheit ja öfters Gegenstand diverser Diskussionen. Ich kam in deren Folge zum Schluss, dass Studien genauso interessant und Tendenzen aufzeigend, wie aber auch irreführend sein können. Wirklich aussagekräftig sind nur Zahlen aus der Praxis bzw. Datenbank. So lassen uns verschiedene große Player wie Rakuten, Hitmeister und Idealo, für unser Magazin, regelmäßig in ihre Datenbank bzw. Zahlenmaterial lurken. Aber letztlich können auch diese nicht den Anspruch auf die einzige Wahrheit haben.

Egal, anbei die Erkenntnisse der Untersuchung „Interaktiver Handel in Deutschland“ des bevh bzw. die Pressemitteilung dazu. Diese wurde 2014 zum zweiten Mal im aktualisierten Studiendesign durchgeführt. Dafür wurden rund 40.000 Privatpersonen aus Deutschland im Alter von über 14 Jahren von Januar bis Dezember 2014 telefonisch und per Onlinefragebogen zu ihrem Ausgabeverhalten im Online- und Versandhandel und zu ihrem Konsum von digitalen Dienstleistungen (z.B. im Bereich Downloads oder Ticketing) befragt.

Zusammenfassung

Im Jahr 2014 bestellten die deutschen Konsumenten Waren im Wert von 49 Mrd. Euro und Dienstleistungen im Wert von 11 Mrd. Euro im Distanzhandel, den Großteil davon via Internet. Bekleidung ist dabei nach wie vor das mit Abstand beliebteste Produkt. Einkaufen über das Smartphone gewinnt zudem immer weiter an Bedeutung. Auch bisher kleine Warengruppen wie Möbel und Dekoration werden zunehmend wichtiger in der Online-Konsumlandschaft.
(Weiterlesen…)

 

Zahl des Tages: plentymarkets-Händler erzielen 2,25 Mrd Euro Jahresumsatz

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (2 votes cast)

Eben ging die Pressekonferenz von plentymarkets, begleitend zu deren morgigen Onlinehändler-Kongress, zu Ende. Einen ausführlichen Bericht zum Kongress gibt es nächste Woche. Die wahrscheinlich interessanteste Zahl gab es für mich jedoch bereits heute. So berichtete plentymarkets Geschäftsführer Steffen Griesel, dass ihre Händler 2,25 Mrd. Euro Umsatz im Jahr über plentymarkets abwickeln – Respekt, das sind immerhin schätzungsweise(niemand weiß es genau) etwa fünf Prozent des gesamten Online-Umsatz!

Gleich geht es in Kassel mit der 1. plentymarkets Zukunftskonferenz weiter. Ich bin schon sehr gespannt, wie von den Teilnehmern die Zukunft des Online-Handels eingeschätzt wird. Welchen Entwicklungen, Trends und Konzepten die Praktiker am meisten Chancen einräumen. Die ersten plentymarkets-Händler,konnte ich bereits im Hotel begrüßen. Ich hoffe also sehr auf rege Teilnahme und entsprechend viel Input.

 

Händler-Umfrage zum Thema Erlebnis

Von: | 24. Februar 2015 | Studien & Märkte
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Letzte Woche war an dieser Stelle bereits User-Experience und “emotionale Bindung” von Käufern das Thema. Denn viele Shops stehen angesichts zunehmender Kosten der Kundengewinnung in ständig enger werdenden Märkten vor dem Problem, dass Kunden gehalten werden müssen, um lukrativ zu bleiben.

Natürlich gibt es auch viele schöne Praxisbeispiele – schließlich konzentrieren sich nicht zuletzt die großen Marken oft sogar hauptsächlich darauf, den Site-Besuchern Erlebnisse zu bieten. Aber auch Nischenanbieter zeigen sich bei der Emotionalisierung oft als Vorreiter.

Doch wie sieht es in der Breite der mittleren und größeren Onlineshops aus: Viele beschränken sich noch vorwiegend auf funktionale Aspekte. Wie kann ein Einkaufserlebnis auch online geschaffen werden? Wie aufwendig ist dies für den Online-Shop-Betreiber? Welche Auswirkungen hat dies? (Weiterlesen…)