Aktuelle News

Mode-Label Kate Spade und Ebay kombinieren Touchscreens mit Ladenlokalen

Von: | 25. Juni 2013 | Local heroes
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 4.0/5 (1 vote cast)

StoreLocator_PopUpShop2Wie future commerce ausführlich berichtet, wurden dazu in Downtown-Manhatten vier Ladenlokale angemietet, deren Front mit auffällig gelbem Anstrich und schwarz-weißem Streifenmuster versehen wurden. In den Schaufenstern ist eine Auswahl von Kleidungsstücken aus der “Saturday”-Kollektion zu sehen. In die Schaufenster integriert ist ein lebensgroßer Touchscreen-Panel, der nicht nur weitere Informationen zu den thematisierten Produkten anzeigt, sondern als Verkaufs-Interface funktioniert. Von diesem “Frontend” abgesehen ist das Ladenlokal leer.

Angezogen von der auffälligen Gestaltung der Schaufensterfront (und der Light- & Sound-Show des Touchscreens) findet sich der aufmerksam gewordene Fußgänger vor dem Touchpanel ein, trifft seine Auswahl an Kleidungsstücken und/oder Accessoires, legt diese in gewohntem Habitus in einen Warenkorb und bestätigt seinen Einkauf mit der Eingabe seiner Handynummer. Eine vorherige Registrierung oder ein LogIn ist nicht nötig. Abgeschlossen wird die Transaktion durch die Abstimmung der Lieferung, d.h. Zeit und Ort, per SMS. Die kostenfreie Lieferung soll innerhalb von einer Stunde via Kurierdienst erfolgen, die Bezahlung per Paypal on delivery – also erst bei Erhalt der Ware.

Unklar, warum das Ladenlokal als Verkaufsfläche nicht mitgenutzt wird. Doch vermutlich, geht es hier um einen erhöhten Marketingeffekt.

via Internet World

Unter dem Motto „Local Heroes“ veröffentlicht shopanbieter.de in regelmäßiger Folge Beispiele für die gelungene Verknüpfung von Onlinehandel und stationärem Geschäft. Ergänzt werden diese ausführlichen Artikel von kürzeren Nachrichtensplittern.

Denn wir glauben an den stationären Handel. Er muss nur endlich aus den Puschen kommen und das Internet nicht als Gefahr sondern als auch Chance verstehen. Wichtiger Impulsgeber sind hierfür möglicherweise die unter “Local Heroes” vorgestellten Unternehmen und Ideen.

 

Local Heroes: mStore will mit QR-Shopping den On-/Offline-Gap überwinden

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (5 votes cast)

Unter dem Motto „Local Heroes“ wird Shopanbieter.de künftig in regelmäßiger Folge besonders spannende Beispiele für die Verknüpfung von Onlinehandel und stationärem Geschäft vorstellen.

Den Auftakt macht mit mStore ein etwas aus dem Rahmen fallender Kandidat: Der bundesweit aktive Apple-Händler hat das E-Commerce-Geschäft bisher nur mit wenig Nachdruck betrieben, will nun mittels einer innovativen, gemeinsam mit Paypal entwickelten QR-Shopping-Lösung aber eine Vorreiter-Rolle beim Multichannel-Handel einnehmen. (weiterlesen …)

 

Wird Ebay wirklich zum Bank-Konzern?

Von: | 12. Juli 2012 | Payment
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (2 votes cast)

Zehn Jahre ist es her, dass Ebay den Bezahldienst Paypal für eine Kaufsumme von 1,5 Milliarden Dollar übernahm. Damals existierte das E-Payment-Unternehmen gerade einmal seit zwei Jahren, erfreute sich aber bei Ebay-Kunden bereits großer Beliebtheit. Der E-Commerce Plattformbetreiber entschied sich in der Folge, den eigenen Bezahldienst Billpoint / Ebay Payments fallen zu lassen und voll auf Paypal zu setzen. Eine Entschluss, der sich für das E-Commerce Unternehmens auszahlte: 2011 betrug der Umsatz von Paypal ganze 4,4 Milliarden Dollar und trug damit einen gewichtigen Teil zum Ebay-Gesamtumsatz von 11,7 Milliarden Dollar bei.

Während Ebay in den letzten Jahren immer mehr damit beschäftigt ist, sich neben dem Rivalen Amazon zu behaupten, scheint der Siegeszug von Paypal unaufhaltsam weiterzugehen. In der Wirtschaftswoche weist Michael Kroker zum zehnjährigen Jahrestag der Paypal-Übernahme nun einmal mehr darauf hin, dass der Erfolg des Bezahldienstes auch für den Mutterkonzern Ebay weitreichende Folgen hat: (weiterlesen …)

 

Offline-Angebote: Paypal meint es ernst

Von: | 2. April 2012 | Payment
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 4.7/5 (3 votes cast)

Nachdem Paypal für lange Zeit die graue, aber hochlukrative Maus im Stall von Ebay war, sorgt der Bezahldienst seit einiger Zeit mit jeder Menge Aktivitäten und Innovationen für Gesprächsstoff. Das könnte natürlich alles nur Marketing-Getöse sein, doch sendet Paypal mit der Neubesetzung seines CEO-Postens ein gegenteiliges Signal: Die Ebay-Tochter hat David Marcus, bisheriger Vice President Mobile von Mobile und ehemaliger Chef des 2011 übernommenen Mobile Payment Spezialisten Zong, zum CEO berufen. (weiterlesen …)

 

Yapital – Otto möchte Paypal Konkurrenz machen

Von: | 21. März 2012 | Payment
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (3 votes cast)

Derzeit treibt die Zahlungs-Anbieter die Verknüpfung von Mobile Payment und stationärem Geschäft um. Auch Startup- und Investorenszene konzentrieren sich vermehrt darauf: Im Web und per Handy an der Kasse bezahlen.

Prominentester Vorreiter ist sicherlich Paypals Mobile Payment. Aber auch Wirecard und andere setzen auf das stationäre Geschäft. Nun will auch der Handelskonzern Otto einem Bericht des Wirtschaftsmagazins Der Handel zufolge ein neues Zahlverfahren in Deutschland etablieren. (weiterlesen …)

 

Paypal zeigt Zukunfts-Konzept „Digital Wallet“

Von: | 14. März 2012 | Payment
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 3.7/5 (3 votes cast)

Wenn man die Rolle der Cashcow von Ebay einnimmt und das Tagesgeschäft ein Selbstläufer ist, hat man jede Menge Zeit für Blicke in die Zukunft. Das scheint zumindest derzeit für Paypal zuzutreffen: So hat der Mutterkonzern Ebay den Payment-Dienst mit einer Reihe von Zukäufen verstärkt und startete Paypal unlängst Mobile Payment Testläufe in Berlin und Singapur. Auf der Musik- und Medienkonferenz South by Southwest im texanischen Austin hat das Unternehmen nun sein Zukunftskonzept „Digital Wallet“ vorgestellt. (weiterlesen …)

 

Was bringt Paypal die On-/Offline-Integration?

Von: | 12. Januar 2012 | Payment
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)

Nach der Ankündigung folgt nun der Praxistest: In fünf Filialen der US-Einrichtungskette The Home Depot testet Paypal seit dieser Woche einen neuen Bezahldienst für stationäre Einkäufe. Der Probelauf ist vorerst nur auf Paypal-Mitarbeiter beschränkt und läuft unter größter Geheimhaltung. Jedoch hat das Ebay-Tochterunternehmen bekanntgegeben, dass dabei zwei Zahlungsvarianten zum Einsatz kommen: So können Kunden an Terminals durch Eingabe ihrer Telefonnummer bezahlen, wenn diese zuvor mit einem Paypal-Konto verknüpft wurde. Als Alternative steht die Kaufabwicklung mittels einer speziellen Paypal-Karte zu Verfügung. (weiterlesen …)

 

Überweisungen werden schneller – auch bei Paypal(?)

Von: | 30. Dezember 2011 | Payment
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Mit dem Jahreswechsel ändern sich meist auch diverse Gesetze und Regelungen. Das gilt auch für den morgigen Jahreswechsel. Eine der Änderungen ist die gesetzliche Vorgabe für Fristen beim Zahlungslauf. Hier endet an Sylvester eine Ausnahmeregelung, die es Banken ermöglichte, bei Überweisungen Geld erst später gutzuschreiben, als eigentlich gesetzlich vorgegeben ist (Hervorhebungen von mir): (weiterlesen …)

 

x.commerce

Von: | 21. November 2011 | Shop Software
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)

Mitte Oktober hat eBay auf der Innovate Conference in San Francisco seine neue E-Commerce-Plattform x.commerce vorgestellt. Sie soll die Anbindung von diversen externen Plattformen, wie auch eBay, und Dienste an beliebige Shopsysteme mit minimalem Aufwand erlauben. x.commerce Fabric als Hub würde dann also die Middleware oder Super-Connector zwischen Shop und Marktplätze, Preisportale, Web-Analyse-Tool, Fulfillmenter, Payment-Anbietern etc. darstellen. (weiterlesen …)

 

Paypal greift ins Sortiment deutscher Onlineshops ein

Von: | 27. Juli 2011 | Payment
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Wie Golem berichtet, fordert Paypal derzeit deutsche Onlineshops dazu auf kubanische Produkte, wie Rum, Zigarren etc. aus dem Sortiment zu nehmen. Andernfalls würden ihre Konten bei Paypal gesperrt und könne nicht mehr als Zahlart genutzt werden. Der US-Konzern Ebay sei dem Embargo gegen Kuba verpflichtet und wolle den Handel mit Waren aus dem Land verhindern.

Paymentanbieter wie Sofortüberweisung dürfte diese Dummheit dieser Schildbürgerstreich gefallen und könnte weidlich in deren Öffentlichkeitsarbeit aufgenommen werden.

gefunden bei ecommerce-lounge.de