Mobile rules: Den Googlebot zum Tanzen bringen

Von: | 24. Februar 2015
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0 (0 Bewertungen )

cover-ausgabe-4-kleinElvis wurde mit Rock’n’Roll zum King, im Internet führt frische Ware an die Spitze. Ein Königreich für guten Content – diese Weisheit hat sich herumgesprochen. Seither brüten allerorts originelle Geister über hochwertigem Inhalt, auf dass der Googlebot ihn krönen möge. Zu wissen, welche Inhalte ihm zusagen, ist von entscheidendem Vorteil. Im hochsensiblen Bereich der Spielregeln, die zwischen großem Publikum und verschwindend kleiner Aufmerksamkeit entscheiden, kündigt sich wieder eine Veränderung an.

Auch wenn die steigenden Zahlen mobiler Onlinenutzung längst keine Überraschung mehr sind, so sollte die aktuelle Mitteilung aus dem Hause Google doch aufhorchen lassen: Google warnt vor schlechter Mobile-Usability. Mit anderen Worten: Wer bisher wenig Wert auf die mobile Nutzerfreundlichkeit seiner Online-Präsenz gelegt hat und keinen Grund sieht, daran etwas zu ändern, der wird bald die Rechnung dafür präsentiert bekommen.

Eigenanzeige

shopBENCH ist die wahrscheinlich einfachste Möglichkeit besser zu werden

Beim shopBENCH werden die verschiedensten Kennzahlen gemessen. Dadurch erkennen Sie auf einem Blick Schwächen im Vergleich mit dem Wettbewerb und entdecken sofort Optimierungspotentiale. Garantiert kostenlos!

Jetzt mehr erfahren

Gutes Ranking für mobile Nutzerfreundlichkeit

Smartphones und Tablets haben ihren Siegeszug längst angetreten. Unleserliche Seiten oder schwierig zu bedienende Schaltflächen sollten darum längst der Vergangenheit angehören. Sonst geht der Googlebot zukünftig hart ins Gericht und das ersehnte Königreich guten Contents rückt in sehr weite Ferne. Brancheninsider wissen längst, dass Google an einem neuen Algorithmus nur für mobile Seiten arbeitet. Mangelhafte Seiten werden dann empfindliche Ranking-Verluste hinnehmen müssen.

Wie man auf es den Content-Thron schafft

Um mit z.B. seinem Online-Shop nicht auf den hinteren Google-Seiten zu verschwinden, gibt es Strategien für gutes Content Marketing – im Praxis-Magazin für Online-Händler und E-Commerce Manager. Die aktuelle Ausgabe von shopanbieter to go, erstellt vom Zentralorgan der deutschen Onlinehändler-Szene, klärt über die richtigen Themen auf und zeigt, dass man kein SEO-Experte sein muss, um königliche Inhalte zu finden, die den Googlebot die Hüften schwingen lassen.

Autorenfoto bewegt sich seit 1997 beruflich im Internethandel, gilt als E-Commerce Experte und verfügt über große gelebte Praxiserfahrung. Er ist Autor mehrerer Fachbücher und einer Vielzahl von Fachartikeln zu allen Aspekten des Onlinegeschäfts. Heute berät und begleitet er vor allem mittelständische Unternehmen im E-Commerce.
Newsletter abonnieren
Ähnliche Artikel zum Thema

Jetzt unseren kostenlosen Newsletter abonnieren und frei Haus wöchentlich alle neuen Artikel, Tipps und Links für Ihr Onlinegeschäft erhalten. Gleichzeitig erhalten Sie Zugang zu unserem Download-Bereich mit wertvollen Ratgebern, Praxisleitfäden und Fachartikeln!

Keine Datenweitergabe!

2 Comments

  1. […] den SEO-Blogs wird diese Änderung mittlerweile breit diskutiert – mal eher positiv mal eher negativ – und es gibt auch einige Meldung die Auswirkungen auf die Desktop-Suche […]

    Pingback by Die mobile Umstellung bei Google – was sie wirklich bedeutet | Blogs optimieren — 9. März 2015 @ 09:52

  2. Hallo,

    da ich selbst ein paar Seiten im Netz betreibe kann ich nur sagen das gerade nun zum 21.04 die Zeit immer knapper wird. Meine Blogs und einige kleinere HTML Seiten habe ich bereits auf die mobile Variante umgestellt aber die großen Seiten gerade mit über 100 Unterseiten sind eine echte Nuss die ich noch nicht geknackt habe. Das Problem scheinen aber viele Shop Betreiber zu haben.

    VG

    Kommentar by Daniel Vetter — 9. April 2015 @ 14:57

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel.


Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.