Umfrage zu Sofortüberweisung vs. giropay

Von: | 4. Februar 2010
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0 (0 Bewertungen )

Derzeit rumpelt es ja wieder in der Payment-Branche – giropay verklagt Sofortüberweisung, Sofortüberweisung schiesst zurück und ein Ende ist nicht absehbar. Sebastian Badenberg, Chefredakteur von webselling möchte in einer Kurzumfrage wissen „Sofortüberweisung.de vs. Giropay. Berechtigte Sicherheitsmängel oder falsche Vorwürfe? Auf welcher Seite stehst Du?„. Das Zwischenergebnis ist bisher eindeutig. 72% der aktuell 268 Teilnehmer schlagen sich auf die Seite von Sofortüberweisung, während 25% giropay ihre Zustimmung geben. 3% sind neutral.

Autorenfoto bewegt sich seit 1997 beruflich im Internethandel, gilt als E-Commerce Experte und verfügt über große gelebte Praxiserfahrung. Er ist Autor mehrerer Fachbücher und einer Vielzahl von Fachartikeln zu allen Aspekten des Onlinegeschäfts. Heute berät und begleitet er vor allem mittelständische Unternehmen im E-Commerce.
Newsletter abonnieren
Ähnliche Artikel zum Thema

Jetzt unseren kostenlosen Newsletter abonnieren und frei Haus wöchentlich alle neuen Artikel, Tipps und Links für Ihr Onlinegeschäft erhalten. Gleichzeitig erhalten Sie Zugang zu unserem Download-Bereich mit wertvollen Ratgebern, Praxisleitfäden und Fachartikeln!

Keine Datenweitergabe!

Thematisch passende Anbieter und Dienstleister

9 Comments

  1. […] damit die Sicherheit des Online-Bankings gefährdet zu haben. In einer kürzlich veröffentlichten Umfrage von shopanbieter.de schlägt sich jedoch die deutliche Mehrheit der Befragten auf die Seite von […]

    Pingback by Der InternetHandel-Blog » Blog Archiv » Streit der Bezahlsystem-Anbieter — 5. Februar 2010 @ 13:09

  2. Eindeutig gegen Sofortüberweisung.
    Wir waren Pioniere, hatten schon 2005 erste Versuche mit all den Problemen gemacht.
    Wir haben aus unseren Shops 2008 Sofortüberweisung entfernt.
    Grund: Mit dem Angebot verführen wir unsere Kunden gegen die AGBs der Banken zu verstoßen. Auch die Bekanntgabe der PIN halten wir für problematisch. So verlockend Sofortüberweisung auf den ersten Blick sicher ist, es bleibt ein fader Geschmack.

    Kommentar by Michael — 9. Februar 2010 @ 10:24

  3. Wie schön, dass Sie so edle Motive haben. Wenn Sie den Shop ganz schließen, würden Ihre Kunden auch noch Geld sparen können. Gäbe es noch mehr solche Menschen wie Sie, wäre die Welt ein bischen besser!

    Kommentar by Marc — 9. Februar 2010 @ 11:20

  4. Sofortüberweisung hat sich m.E. zurecht durchgestetzt. Neben den moderaten Gebühren ist mir bis jetzt noch kein einziger Mißbrauchsfall bei Sofortüberweisung bekannt geworden (im Gegensatz zu manch anderen Paymentdiensten) und seit diese Zahlungsmethode bei uns im Shop integriert ist, wird kundenseitig rege Gebrauch davon gemacht. Ich selbst nutze diese Zahlungsmethode bevorzugt und werde das auch weiterhin tun, da ich als ehemalige Bänkerin darin keinerlei Sicherheitsmängel feststellen konnte!

    Kommentar by Gabriela — 9. Februar 2010 @ 12:50

  5. Ich weiß nicht, was das mit edlen Motiven zu tun haben soll..
    Es ist doch bekannt, dass Banken sogar Konten gekündigt haben, wenn
    Sofortüberweisung gewählt wurde.
    http://forum.chip.de/rund-um-online/kontokuendigung-wegen-sofortueberweisung-de-1195752.html
    Ist doch gut, wenn es Shops gibt, die gute Gründe haben, etwas nicht anzubieten,
    was für Kunden vielleicht kritisch ist.
    Ihr Kommentar zeigt auch wenig Anstand, der in einem Forum doch
    selbstverständlich sein sollte.

    Kommentar by Marc — 9. Februar 2010 @ 15:10

  6. @Marc2:
    Danke für die Ergänzung. Das bestätigt ausdrücklich, dass unsere Entscheidung richtig war.
    Zustimmung auch, was Sie zu @Marc in Sachen Anstand geschrieben haben. Streitkultur ist eben vielen Schreibern fremd, besonders wenn es in der Anonymität des Internets ist (ohne Hinweis auf URL).

    Zu Giropay: wir haben Giropay zwar nicht im Shop, aber das ist auf jeden Fall eine saubere Variante.

    Kommentar by Michael — 9. Februar 2010 @ 16:08

  7. Ich meine, man kann durchaus den Kunden eine gewisse Mündigkeit zumuten. Wer SÜ nutzen will, dem sollte man die Möglichkeit bieten, wenn man das als Shop will und kann.

    Die Methoden von Paypal z.B. sind sicher auch nicht immer astrein, aber moralische Bedenken kann man sich eben nicht immer leisten…

    Kommentar by Frederic — 9. Februar 2010 @ 17:01

  8. Nach wie vor bleibt die Frage nach nutzbaren Schnittstellen, Giropay besitzt meines Wissens die einzige legal nutzbare Schnittstelle, ist somit also ein Monopol für den Bereich Onlineüberweisung mit sofort überprüfbarem Geldfluß.

    Somit gibt es keine legale Konkurrenz in dem Bereich, kann es auch gar nicht geben.
    Monopole aber sind keine gute Sache, ich meine das ist eine Angelegenheit die vor das Kartellamt müsste, mal ganz unabhängig von der Frage wer hier wen verklagt und wer Recht hat!

    Kommentar by H.P. — 9. Februar 2010 @ 19:40

  9. Zunächst vielen Dank an alle selbsternannten Oberlehrer und Verfechter der Knigge Lehre, die mir erklären wollen wie ich mich zu benehmen habe.
    Wie bereits ein paar Mimosen schreiben gibt es eine STREITkultur, deren Schwellenwert hier bei einigen Alles- und Besserwissern, sehr tief gesetzt ist. Streiten bedeutet eben auch, dass man mit deutlichen Worten spricht. Was hier allerdings gegen meinen Anstand sprechen soll, ist mir absolut unklar und beleidigend. Zum Glück gibt’s ja noch ein paar Kommentatoren, die mich anscheinend verstehen. Unsere URL veröffentliche ich nicht, da ich sonst mit weiteren Ergüssen überschwemmt werde. Aber seien Sie beruhigt, für mich ist das Thema abgehakt. Gern nehme ich über diese Plattform aber noch weitere gute Ratschläge entgegen. Man lernt nie aus…

    Kommentar by Marc — 10. Februar 2010 @ 08:53

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel.


Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.