Das Spannendste aus Facebook (KW 39): Anhaltende Innovationen & fehlende Gutschriften bei eBay, diverse Verzögerungen, Plattformmix, ein Sterne-Experiment mit Überraschung und Händler mit Herz.

Von: | 6. Oktober 2017
GD Star Rating
loading...

Facebook-Daumen

Willkommen zum Facebook-Digest der KW 39: Auch die letzte Woche wurde von Diskussionen über die Plattform dominiert, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, ihre Händler in höchster Flexibilität, Freude am (Um-)Lernen und Leidensfähigkeit zu trainieren. Das scheint zumindest in Sachen Flexibilität Früchte zu tragen, denn aktuell tauchen vermehrt eBay-Händler bei Amazon auf. Ob es aber für das Jahresendgeschäft noch langt, ist nicht so sicher, denn – ob Hamburger Zoll oder Amazons Lager: allerorten häufen sich Verzögerungsmeldungen. Versüßt wird der Rückblick vom „spannenden Experiment der Woche“, diesmal dreht es sich um Sterne.

eBay innoviert weiter

Es geht weiter mit der Plattform, die seit Ewigkeiten die Diskussionen dominiert: eBay beglückt seine Händler mit einer neuen Ansicht und das führt nicht nur dazu, dass Funktionen nicht mehr gefunden werden oder man Login-Affe spielen darf, sondern auch fehlerhaft sind. Beispielsweise die Gutschriften, darum geben wir hier den Aufruf aus der Wortfilter-Gruppe, die Gutschriften genauestens zu prüfen, gern weiter.

Als hätten die Händler nicht im ihren aktiven Inhalten und externen Links noch genug zu tun. Wo angeblich sogar optimierte Templates teilweise noch Probleme machen.

Bitte warten, bitte warten…

Angesichts der anhaltenden Arbeitserschwerungen bei eBay scheinen vermehrt Händler zu Amazon zu wandern. Das vermuten zumindest einige, die sich über Massen von unzulässigen Produktbildern bei Amazon wundern: Batches & Hintergründe wohin man guckt – wird in der Amazon-SEO-Gruppe angemahnt und dies auf vermeintliche Unkenntnis der Amazon-Bilderregeln bei ehemaligen eBay-Händlern geschoben. Oder die Regeln werden einfach nur ignoriert…

Wer jetzt noch für das Weihnachtsgeschäft zu Amazon wechselt, könnte allerdings Probleme bekommen: Die Einlagerung der FBA-Produkte hängt in manchen Lagern bereits gewaltig. 11 Tage und noch keine Einbuchung in Sicht, vermeldet ein Händler in der Amazon-SEO-Gruppe. Laut den Kommentaren hängen zumindest Augsburg und Hamburg. Dafür sind die tschechischen und polnischen Lager wohl (noch?) sehr schnell. Laaangsam geht es übrigens auch beim Zoll derzeit, zumindest auch in Hamburg. Das Zollamt Hamburg Hafen bricht offenbar unter der Arbeitslast zusammen, wie ebenfalls bei Amazon-SEO berichtet wird. Wer also noch auf Ware wartet und diese über Hamburg Hafen gehen muss: Das könnte dann knapp werden für Black Friday.

Also doch zurück zu eBay? Immerhin erbrachte eine Miniumfrage in der Multichannel Rockstars-Gruppe, dass bei 20 % der Mitglieder, die sich an der Umfrage beteiligt haben, der Umsatz gestiegen ist. Und 3 % vermerkten sogar stark gestiegene Umsätze! Wie machen die das?

Da geht (doch) noch was!

Vielleicht so, wie es Michael Gross in seiner Ebay Tools-Gruppe zeigt. Leider, leider zeigt er nur die Ergebnisse – wie genau optimiert wurde, erklärt Mark Steier eventuell. Dann aber vermutlich eher hier drüben bei Wortfilter.

„Ebay kommt jetzt wieder rein. Oder doch Real und andere?“ fragt sich – und die Multichannel Rockstars-Gruppe – ein Händler da und zeigt, wie sich seine Umsätze verteilen (Hint: zu sehr Amazon-lastig nach seinem Geschmack). Schließlich ist das Gesündeste immer noch doch ein solider Mix! Noch ein Hint: eBay Kleinanzeigen PRO ist wohl eher eine teure Idee. Oder man benutzt einen Trick, wie ihn ein Kommentator in diesem Thread erklärt.

Amazon PPC-Anzeigen

Bei den Anzeigen auf Amazon gibt es seit kurzem ja etwas neues: Anzeigen mit Slogan. Aber wie kommt man da dran bzw. wer kann die wo erstellen? Das wird in der Amazon-SEO-Gruppe aufgeklärt. Apropo: Ebenfalls bei Amazon-SEO wird durchgesteckt, dass auch Amazon umbaut. Und zwar beim Keyword Search Terms Report. Dabei werden angeblich „ein erheblicher Teil der Search Query Daten [wird] verloren gehen“.

Das Beste zum Schluss: Von Sternen und von Herzen

Bewertungen sind bekanntlich der Turbo im Verkaufsmotor. Wer wünscht sich da nicht durchgehende Top-Bewertungen? Doch sind 5 Sterne tatsächlich das Non-Plus-Ultra? Ein Händler wollte es genau wissen und startete ein superspannendes Experiment: Er sammelte bei zwei sehr ähnlichen Produkten bei dem einen Produkt 5-Sternebewertungen ein und beim anderen 4- und sogar 3-Sterne-Bewertungen.

Zwei Schätzfragen: Welches Produkt rankte besser? Und welches Produkt verkauft sich besser? Die Antworten gibt es hier bei den Multichannel Rockstars nachlesen.

Überhaupt die Rockstars: Die haben nicht nur Sterne im Blick, sondern auch Herzen. Herzenswünsche, um genau zu sein! Immer wieder gibt es in der Gruppe Aktionen zugunsten des Vereines, der Wünsche von schwer kranken Kindern erfüllt. Von Händlern, von ganzem Herzen!

Herzlich aus Hürth
Nicola Straub

Bild: Mizter x94 via Pixabay

 

Autorenfoto widmet sich 1998 beruflich dem E-Commerce. Seit 2004 arbeitet sie freiberuflich als Beraterin für Webkonzepte und Onlinemarketing sowie Autorin für Artikel und Ratgeber (auch Ghostwriting) und Pressetexte. Besonders gern betreut sie Websites ganzheitlich von der Planung über die Realisierung bis zur fortlaufenden Content-Pflege und gibt Ihre Erfahrung in regelmäßigen Workshops zu Marketingthemen weiter.
Newsletter abonnieren
Ähnliche Artikel zum Thema

Jetzt unseren kostenlosen Newsletter abonnieren und frei Haus wöchentlich alle neuen Artikel, Tipps und Links für Ihr Onlinegeschäft erhalten. Gleichzeitig erhalten Sie Zugang zu unserem Download-Bereich mit wertvollen Ratgebern, Praxisleitfäden und Fachartikeln!

Thematisch passende Anbieter und Dienstleister

Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URL


Schreib einen Kommentar